as

Vetschau: Eine Ewigkeit zusammen

GH - Brandenburg: Seit mehr als 35 Jahren feiert die Hausgemeinschaft der E.-Weinert-Str. 25 aus Vetschau gemeinsam Silvester, Kindertage und Geburtstage.

 Hallo, wir sind noch heute eine ganz tolle Hausgemeinschaft. Seit 1969 wohnen 10 Familien in unserem Aufgang. Seit dieser Zeit haben 2 Familien Eigenheime gebaut. Eine Familie musste aus gesundheitlichen Gründen ausziehen, und der Rest wohnt noch immer in diesem Aufgang.

Gemeinsam wird noch immer Silvester gefeiert, ebenso runde und halbrunde Geburtstage. Der 40. Tag des Einzugs wurde in einer Gaststätte gefeiert. Z.B. wurde auch ein Kindertag gefeiert, wo die Frauen gegen die Kinder gespielt haben.

2016 wurden noch einmal gemeinsam die Grünanlagen gepflegt. Wir grüßen uns alle, helfen uns gegenseitig. Aus diesem Grund stellen wir den Antrag für die Verleihung der "Goldenen Hausnummer".

Wir würden uns natürlich riesig freuen, wenn wir ausgewählt werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verdächtiger Geruch löst Feuerwehreinsatz aus

Bautzen. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Mann versucht, mit organischem Schwefel eine Bleilegierung zu trennen. Seinen Angaben nach sei er Hobbychemiker und Buntmetallsammler. In der Wohnung befanden sich neben Unmengen von Gesteinen und Metallen auch verschiedene Chemikalien in diversen Behältnissen. Wie die Polizei weiter mitteilt, war die Wohnung in einem sehr schlechten Zustand und in der Küche stark verrußt. Der Bewohner erklärte das mit einer Verpuffung, zu der es um Pfingsten bei seinen Experimenten gekommen sei. Die hinzugerufene Feuerwehr überprüfte mit Spezialkräften die Wohnung und die gelagerten Chemikalien. Eine Messung ergab, dass keine gesundheitsgefährdenden Stoffe ausgetreten waren. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Die Beamten sicherten die Wohnung. Kriminalisten übernahmen die Ermittlungen. Verbotene Substanzen konnten nach ersten Überprüfungen nicht festgestellt werden. Die Maßnahmen der Polizei dauern an. Am Montagvormittag erfolgte durch die Feuerwehr Bautzen und eine Spezialfirma die Beräumung der Wohnung.Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der…

weiterlesen