as 16 Kommentare

Finsterwalde: "Wir reimen uns zum Sieg!"

GH - Brandenburg: Eine Bewerbung, die sofort ins Auge sprang, erreichte uns auch aus der Johannes-Knoche-Straße 37 in Finsterwalde.

Wir leben hier gemeinsam das 4. Jahr

uns war von Anfang an schon klar,

dass wir hier gut zusammenpassen,

darauf immer hoch die Tassen!

 

Wir wollen Vieles in Gemeinschaft tun,

nicht jeder allein auf dem Sofa ruh'n.

Gemeinsam haben wir Terrasse gepflastert und Wand

verputzt und alle Farbreste für den Wandanstrich

genutzt.

 

Lassen die Männer den Rasenmäher rollen,

können wir die Bocciakugeln trollen.

Bei Regen gegenseitig die Wäsche abnehmen,

für keinen Nachbarn Pakete ablehnen!

 

Ob im Garten gemeinsam Grillen

oder gemütlich am Lagerfeuer chillen,

für Licht im Garten wurde selbst Strom verlegt,

zur Urlaubszeit der Nachbarn´ Blumen gehegt.

 

Den Briefkasten geleert und auch gern umgekehrt!

Um den Zusammenhalt zu wahren,

sind alle ein Wochenende nach Prag gefahren.

Wir kochen gemeinsam, essen und lachen,

dabei lassen sich wunderbar Zukunftspläne machen!

 

Wir können uns sehr gut ergänzen,

jeder kann mit Fähigkeiten glänzen:

ob Kuchen oder Plinse backen

oder für´s Lagerfeuer das Holz zerhacken,

die Treppe wird auch mal für alle gewischt

und für die Schuppenwand die Farbe gemischt.

 

Die Kinder sind der Segen im Haus;

ist ein Tag mal nicht gut gelaufen,

ist man hier raus, gemeinsam auf Treppe

oder Gartenbank, suchen wir dann

den vernünftigen Gedankengang,

 

Die Tränen sind dann schnell verschwunden,

weil das Problem ist gemeinsam überwunden.

Fußball steht oft im Mittelpunkt,

doch manchmal die Gitarre summt.

 

Gern hilfsbereit und wohlerzogen,

haben wir schon ideenreiche Partys abgezogen.

Gemeinsam packen wir es an.

Jeder tut gern, was er kann!

 

Für neue Ideen sind alle offen.

Es lässt uns auf den Hauptgewinn hoffen!!!

Artikel kommentieren

Kommentar von Kerstin D.
Hallo ihr Lieben,
so einen Zusammenhalt findet man nicht oft,......ihr seid toll!
Darum herzliche Glückwünsche auch von mir aus Kulmbach!
Immer wenn ich bei euch zu Gast bin staune ich über eine Verschönerung am Haus, im Hof, etwas Neues im gemütlichen Garten oder ein tolles Event.
Und Marina, du bist eine so gute Freundin ! Und schön auch einen "alten" Schulkameraden bei euch getroffenzu haben!
Ihr alle habt es mehr als verdient....Glückwunsch!
LG Kerstin
Kommentar von Suse
Hallo ihr Lieben, das habt ihr ja super wahrheitsgetreu gedichtet - WOW!!!
Ich drück euch die Daumen als wahrhaftig beste Hausgemeinschaft!
Kommentar von Bayernfamily
"Nur der Hauptgewinn ist's wert, das man diese Hausgemeinschaft ehrt! " - - - Trotz vielen Kilometern die uns trennen, ist immer ein Treffen möglich, wenn wir in der Heimat sind. Wir danken euch herzlichst für eure Gastfreundschaft. Wir fühlen uns bei euch sehr wohl und sofort dazugehörig. Seid ganz lieb gedrückt! Lg von PCMI



Alle Kommentare anzeigen

Verdächtiger Geruch löst Feuerwehreinsatz aus

Bautzen. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Mann versucht, mit organischem Schwefel eine Bleilegierung zu trennen. Seinen Angaben nach sei er Hobbychemiker und Buntmetallsammler. In der Wohnung befanden sich neben Unmengen von Gesteinen und Metallen auch verschiedene Chemikalien in diversen Behältnissen. Wie die Polizei weiter mitteilt, war die Wohnung in einem sehr schlechten Zustand und in der Küche stark verrußt. Der Bewohner erklärte das mit einer Verpuffung, zu der es um Pfingsten bei seinen Experimenten gekommen sei. Die hinzugerufene Feuerwehr überprüfte mit Spezialkräften die Wohnung und die gelagerten Chemikalien. Eine Messung ergab, dass keine gesundheitsgefährdenden Stoffe ausgetreten waren. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Die Beamten sicherten die Wohnung. Kriminalisten übernahmen die Ermittlungen. Verbotene Substanzen konnten nach ersten Überprüfungen nicht festgestellt werden. Die Maßnahmen der Polizei dauern an. Am Montagvormittag erfolgte durch die Feuerwehr Bautzen und eine Spezialfirma die Beräumung der Wohnung.Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der…

weiterlesen