as 16 Kommentare

Finsterwalde: "Wir reimen uns zum Sieg!"

GH - Brandenburg: Eine Bewerbung, die sofort ins Auge sprang, erreichte uns auch aus der Johannes-Knoche-Straße 37 in Finsterwalde.

Wir leben hier gemeinsam das 4. Jahr

uns war von Anfang an schon klar,

dass wir hier gut zusammenpassen,

darauf immer hoch die Tassen!

 

Wir wollen Vieles in Gemeinschaft tun,

nicht jeder allein auf dem Sofa ruh'n.

Gemeinsam haben wir Terrasse gepflastert und Wand

verputzt und alle Farbreste für den Wandanstrich

genutzt.

 

Lassen die Männer den Rasenmäher rollen,

können wir die Bocciakugeln trollen.

Bei Regen gegenseitig die Wäsche abnehmen,

für keinen Nachbarn Pakete ablehnen!

 

Ob im Garten gemeinsam Grillen

oder gemütlich am Lagerfeuer chillen,

für Licht im Garten wurde selbst Strom verlegt,

zur Urlaubszeit der Nachbarn´ Blumen gehegt.

 

Den Briefkasten geleert und auch gern umgekehrt!

Um den Zusammenhalt zu wahren,

sind alle ein Wochenende nach Prag gefahren.

Wir kochen gemeinsam, essen und lachen,

dabei lassen sich wunderbar Zukunftspläne machen!

 

Wir können uns sehr gut ergänzen,

jeder kann mit Fähigkeiten glänzen:

ob Kuchen oder Plinse backen

oder für´s Lagerfeuer das Holz zerhacken,

die Treppe wird auch mal für alle gewischt

und für die Schuppenwand die Farbe gemischt.

 

Die Kinder sind der Segen im Haus;

ist ein Tag mal nicht gut gelaufen,

ist man hier raus, gemeinsam auf Treppe

oder Gartenbank, suchen wir dann

den vernünftigen Gedankengang,

 

Die Tränen sind dann schnell verschwunden,

weil das Problem ist gemeinsam überwunden.

Fußball steht oft im Mittelpunkt,

doch manchmal die Gitarre summt.

 

Gern hilfsbereit und wohlerzogen,

haben wir schon ideenreiche Partys abgezogen.

Gemeinsam packen wir es an.

Jeder tut gern, was er kann!

 

Für neue Ideen sind alle offen.

Es lässt uns auf den Hauptgewinn hoffen!!!

Artikel kommentieren

Kommentar von Kerstin D.
Hallo ihr Lieben,
so einen Zusammenhalt findet man nicht oft,......ihr seid toll!
Darum herzliche Glückwünsche auch von mir aus Kulmbach!
Immer wenn ich bei euch zu Gast bin staune ich über eine Verschönerung am Haus, im Hof, etwas Neues im gemütlichen Garten oder ein tolles Event.
Und Marina, du bist eine so gute Freundin ! Und schön auch einen "alten" Schulkameraden bei euch getroffenzu haben!
Ihr alle habt es mehr als verdient....Glückwunsch!
LG Kerstin
Kommentar von Suse
Hallo ihr Lieben, das habt ihr ja super wahrheitsgetreu gedichtet - WOW!!!
Ich drück euch die Daumen als wahrhaftig beste Hausgemeinschaft!
Kommentar von Bayernfamily
"Nur der Hauptgewinn ist's wert, das man diese Hausgemeinschaft ehrt! " - - - Trotz vielen Kilometern die uns trennen, ist immer ein Treffen möglich, wenn wir in der Heimat sind. Wir danken euch herzlichst für eure Gastfreundschaft. Wir fühlen uns bei euch sehr wohl und sofort dazugehörig. Seid ganz lieb gedrückt! Lg von PCMI



Alle Kommentare anzeigen

Schulsporthallen bleiben geschlossen

Senftenberg. Die Stadt Senftenberg musste sich entscheiden, die Schulsporthallen und schulischen Außensportanlagen vor Beginn der Schulferien am 24. Juni nicht wieder für die Vereinsnutzung zu öffnen. Darüber informierten Bürgermeister Andreas Fredrich und Amtsleiter Falk Peschel am Mittwoch im Ausschuss Soziales Bildung, Kultur und Sport. Hintergrund dieser Entscheidung ist der Umstand, dass für die Nutzung der insgesamt sechs Schulsporthallen durch die Stadt Reinigungs- und Hygienekonzepte festgeschrieben werden müssten, für deren Umsetzung die Stadt in der Verantwortung steht. Vor jedem Nutzerwechsel müssten demzufolge die Hallen gereinigt werden, unabhängig davon, wie lange dort Sport getrieben wurde, also auch nach einer Nutzung von beispielsweise nur einer Stunde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt wären in der Pflicht dies zu überwachen. Aufgrund der Nutzungszeiten bis zum Teil 22 Uhr kann dies nicht gewährleistet werden. Zudem wäre ohnehin nur die Ausübung so genannter kontaktloser Sportarten zulässig, beispielsweise Tischtennis. Darüber hinaus würden die Schulsporthallen mit Beginn der Schulferien am 24. Juni ohnehin wieder geschlossen. Es handelt sich also lediglich um einen Zeitraum von dreieinhalb Wochen, in dem die Schulsportanlagen durch Dritte genutzt werden könnten. Laut einer neuen Fassung der Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie wäre die Nutzung durch Dritte beziehungsweise durch Vereine theoretisch wieder möglich. Die Stadt Senftenberg hofft vor diesem Hintergrund auf Verständnis in der Bevölkerung und insbesondere bei den betroffenen Vereinen. »Der Gesundheitsschutz hat stets höchste Priorität«, erklärt Bürgermeister Andreas Fredrich. Bei der Entscheidung gehe es zudem darum, die Verhältnismäßigkeit von Nutzen, Zeit und Aufwand zu berücksichtigen. Aufgrund der nicht in Anspruch genommenen Nutzungstage seit dem 17. März 2020 bis zum 24. Juni 2020 (Schuljahresende) werden die Nutzungsgebühren neu berechnet und gegebenenfalls bereits gezahlte Nutzungsgebühren zurückerstattet. Dies soll spätestens nach Schuljahresende erfolgen.Die Stadt Senftenberg musste sich entscheiden, die Schulsporthallen und schulischen Außensportanlagen vor Beginn der Schulferien am 24. Juni nicht wieder für die Vereinsnutzung zu öffnen. Darüber informierten Bürgermeister Andreas Fredrich und…

weiterlesen