Polizei/tok

Vom Winde verweht: Sattelzug landet im Feld

Bilder

Am frühen Dienstagmorgen hat eine heftige Windböe auf der Bundesstraße 178 zwischen Obercunnersdorf und Löbau einen Sattelzug von der Fahrbahn gefegt. Der Kraft der Naturgewalt hatte der Fernfahrer und sein nur leicht beladener Lkw kaum etwas entgegenzusetzen. Der Sattelzug rollte nach rechts von der Straße eine Böschung hinab und kam in einem Feld zum Stehen. Bei dem Unfall wurde der Tank der Scania-Zugmaschine beschädigt, Diesel lief aus. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Ober- und Niedercunnersdorf waren mit 14 Kameraden im Einsatz, um den Kraftstoff aufzunehmen. Ein Bergungsunternehmen befasste sich damit, das Gespann wieder zurück auf den Asphalt zu ziehen. Dazu war die Vollsperrung der Umgehungsstraße bis etwa 13.45 Uhr erforderlich. Der Verkehr wurde über die Trasse der ehemaligen Bundesstraße umgeleitet. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Flurschaden und Schaden an dem Sattelzug wurden in Summe auf etwa 10.000 Euro beziffert.