tok/pm

Verstärkungen fürs Team der Görlitzer Volkshochschule

Görlitz. Die Volkshochschule Görlitz ist mit zwei Verstärkungen im Team ins Herbstsemester gestartet. Die Raumknappheit bleibt eine Herausforderung.

Bilder
Direktor Maik Gloge mit Chung Pham und Jonathan Hindemith (v.l.n.r.).

Direktor Maik Gloge mit Chung Pham und Jonathan Hindemith (v.l.n.r.).

Foto: vhs Görlitz/Christiane Schmidt

Die Volkshochschule Görlitz ist mit einem verstärkten Team ins Herbstsemester gestartet. Neu in der vhs-Familie sind Chung Pham und Jonathan Hindemith. Letzterer ist im Fachbereich Politik-Gesellschaft-Umwelt tätig. Zu seinen Aufgaben gehört es unter anderem, Veranstaltungen zu betreuen. »Mein Arbeitsfeld ist so vielseitig wie das Kursprogramm«, sagt Jonathan Hindemith. »Wir haben so viele interessante Themen und hochkarätige Kursleitende.« Das Programm im Herbstsemester wartet mit mehr als 550 Kursen auf und hat nach den Einschränkungen durch Corona noch einmal an Vielfalt gewonnen.

 

Chung Pham ist für die Integrations- und Berufssprachkurse verantwortlich. Besonders mag sie die Beratungen und persönlichen Gespräche mit den Teilnehmenden. »Ich kam vor einigen Jahren nach Deutschland und kenne selbst die Herausforderungen, die mit der Integration verbunden sind«, berichtet sie. Bevor sie sich für ein Leben in Deutschland entschied, arbeitete sie in Vietnam am Goethe-Institut in Hanoi in der Sprachenabteilung und wechselte anschließend in den Kulturbereich. Für ihre neue Aufgabe an der vhs Görlitz sind nicht nur ihre Sprachkenntnisse Gold wert. Auch ihre persönlichen Erfahrungen bei der Suche nach einem geeigneten Integrationskurs für ihren Mann vor vier Jahren betrachtet sie als wertvoll. »Ich ließ mich damals an der Volkshochschule beraten und war so glücklich, dass die Mitarbeiterinnen ein offenes Ohr für mich hatten«, erinnert sie sich. »Sie waren so freundlich und gleichzeitig professionell.« Dieses Erlebnis prägt nun ihren eigenen Anspruch.

 

Eine Herausforderung bleibt auch im Herbstsemester die Raumknappheit. Die Einrichtung ist darum weiterhin auf zwei Geschäftsstellen aufgeteilt, und die Kurse finden dank vielfältiger Kooperationen an zahlreichen Standorten in Görlitz statt. Dennoch kann die vhs zum Beispiel trotz langer Wartelisten raumbedingt längst nicht so viele Integrationskurse anbieten, wie aktuell nachgefragt werden. »Das Raumproblem wollen wir in Zukunft lösen«, sagt der Direktor der Volkshochschule Görlitz, Maik Gloge, zuversichtlich. »Mit der Stadt arbeiten wir bereits an einem vhs-Campus.« Dieser soll ausreichend Platz bieten und die Möglichkeit eröffnen, die Volkshochschule zu einem Ort der Begegnung auszubauen.


Meistgelesen