tok/pm

Kreative Tourismuskonzepte im Wettbewerb

Bereits zum dritten Mal wird 2016 der Innovationspreis Tourismus verliehen. Aus allen Bewerbungen hat eine Jury jetzt die besten zehn Bewerber ausgesucht. Im Internet kann für den eigenen Favoriten abgestimmt werden.
Bilder
Eines der Angebote, das es unter die Top 10 geschafft hat: Das Neisse Adventure Race. Foto: Agentur

Eines der Angebote, das es unter die Top 10 geschafft hat: Das Neisse Adventure Race. Foto: Agentur

Vergeben wird der Preis vom Landkreis Görlitz, der Touristische Gebietsgemeinschaft Neisseland, der Stadt Görlitz und der Touristischen Gebietsgemeinschaft Naturpark Zittauer Gebirge/ Oberlausitz. Es geht um innovative und kreative Ideen im Tourismus, die nicht älter als drei Jahre sind und einen Erfolg mit ihrer Innovation nachweisen können. 24 Bewerbungen wurden zum diesjährigen Wettbewerb eingereicht. Aber nicht nur die Quantität war beachtlich. Auch inhaltlich konnten die Bewerbungen laut Veranstalter überzeugen. Die Bandbreite reicht von buchbaren Angeboten über Veranstaltungen und Möglichkeiten der Freizeitgestaltung bis hin zu neuen Beherbergungskonzepten und gastronomischen Ideen. Eine Fachjury traf Ende Januar eine Vorauswahl der besten zehn Bewerbungen. Hier spielten Kriterien wie Innovation und Kreativität der Konzepte eine wesentliche Rolle. Die Jury legte Wert darauf, dass die Umsetzung bereits begonnen hat und erste Referenzen darüber vorliegen, wie die Produkte bzw. Angebote angenommen wurden.

Die Top-10-Kandidaten sind:

  • Wake and Beach Halbendorf mit der neuen „Wakeboard- und Wasserskianlage auf dem Halbendorfer See“
  • Neisse-Adventure Race e.V. mit dem östlichsten und „härtesten“ Spaßrennen Deutschlands, dem „Neisse Adventure Race“
  • LWB „Mühlenhof“ Andreas Hirche mit seinem Angebot „Urlaub auf dem Bauernhof“
  • Deutsche Jugendherberge LV Sachsen e.V. Jugendherberge Görlitz-Altstadt mit ihrem Angebot „Und der Oscar geht an …Am Set in Sachsens Traumfabrik“
  • FVKS–Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V. mit ihrer Veranstaltung „Schauplätze – Görlitzer Fotofestival“
  • Cafe CaRe und Weinhandlung Mirus mit ihrer Veranstaltungsreihe „Genuss trifft Passion“
  • Kleinunternehmer Regina Hübler, Lothar Hoffmann und Elke Schallwig mit ihrer Görlitzer Stadtführung „Vom Pestacker zum Sündenfall – die etwas andere Führung über den barocken Nikolaifriedhof“
  • Engemanns Schlauchbootverleih mit ihrem Angebot „Stadt-Land-Fluß“
  • Youksakka Oybin mit ihrem gleichnamigen Angebot „Youksakka Oybin – Bogenbau und Bogenschießen“
  • Theatertruppe Kurzweyl mit ihrem kleinen Theaterwagen „Gleis 3“ Bahnhof Oybin
Aus den vorausgewählten Bewerbungen wird die Jury im März die drei Gewinner auswählen und am 6. April  im Rahmen des IHK Tourismustages in Ostritz prämieren. Außerdem können Sie als Leser hier für Ihren Favoriten abstimmen.