tok

Görlitzer Traditionsradrennen ist zurück

Bilder

Görlitz. Nach zwei Jahren Pause ist das Radrennen »Rund um die Landeskrone« wieder zurück. Am 3. Juli kämpfen auf dem 17,3 Kilometer langen Rundkurs wieder viele Sportlerinnen und Sportler um die besten Plätze. »Es wird wieder in drei Alterskategorien der Titel Deutscher Meister vergeben«, sagt Jürgen Schmidt. Er gehört zum fünfköpfigen Organisationsteam des Postsportvereins Görlitz, das seit fast einem Jahr mit der Organisation der 85. Ausgabe des Rennens beschäftigt ist.

 

Vor Ort kommen dann rund 70 Helferinnen und Helfer zum Einsatz, damit die Veranstaltung reibungslos abläuft. Dabei ist man auch auf vereinsfremde helfende Hände angewiesen. Denn viele Mitglieder treten selbst an, sollen dann natürlich nicht morgens 6 Uhr erstmal mit dem Aufbau beschäftigt sein. Zum Rennen gehört auch ein Lauf des Lausitz-Cups und da liegen die Postsportler gut im Rennen, stellen unter anderem mit Alexander Angierski den Träger des Gelben Trikots. Der Cup ist als Jedermann-Rennen angelegt, es dürfen also nicht nur Lizenzfahrer starten (Minderjährige ohne Lizenz müssen ein Gesundheitsattest und eine Teilnahmebestätigung der Eltern vorlegen). Start und Ziel liegen auf der Promenadenstraße in Höhe des Hotels Burghof.

 

»Ohne die Helfer, egal ob aus dem Verein oder nicht, wäre die Veranstaltung nicht umsetzbar. Deswegen ein riesengroßes Dankeschön an alle, die mit anpacken«, sagt Jürgen Schmidt. Wer ehrenamtlich (und unentgeltlich) mit anpacken will, kann sich unter radsport-goerlitz@freenet.de oder 03581/310844 bei ihm melden. Daneben geht der Dank des Vereins auch an die vielen Sponsoren und Spender, die das Rennen möglich machen.

 

Radrennen für Kinder

 

Ebenfalls Teil der Traditionsveranstaltung sind die Kreis-Kinder- und Jugendspiele. Hier können Kids zwischen sechs und zwölf Jahren in verschiedenen Altersklassen antreten. Die Strecke ist 1,8 Kilometer lang. Die Kinder starten alle gemeinsam am Grenzweg Ecke Grundstraße. Los geht’s 9.35 Uhr, bis 9.15 Uhr kann man seine Kinder vor Ort anmelden (vorab geht das unter radsport-goerlitz@freenet.de und telefonisch bzw. mit Fax über 03581/310844). Rennräder sind bei diesem Wettkampf nicht zugelassen, die Reifenbreite muss mindestens 30 mm betragen, es besteht Helmpflicht.

 

Während des Rennens wird es zu Verkehrseinschränkungen kommen. Die Promenadenstraße ist am 3. Juli zwischen Friesenstraße und Landeskrone voll gesperrt, der Verkehr auf dem Rundkurs nur in Rennrichtung möglich. Auch die Parkplätze am Fuß der Landeskrone werden gesperrt bzw. nur schwer erreichbar sein. »Besucher der Landeskrone oder des Rennens sollten die Straßenbahn nutzen, zu Fuß gehen oder mit dem Rad fahren«, rät der Verein. Aufgrund des Radrennens entfallen an dem Sonntag die meisten Fahrten der Buslinie Görlitz-Pfaffendorf-Friedersdorf ersatzlos. Die Fahrt ab 16.30 Uhr wird als Angebot aufrechterhalten.

 

Weitere Infos inklusive Anmeldemöglichkeiten gibt’s auf www.radsport-postsv-goerlitz.de.

 

Hinweis: In einer früheren Version des Artikels war unter dem Foto der Name "Tom Rawolle" als Autor angeben. Herr Rawolle hat uns darauf hingewiesen, dass das Foto nicht von ihm stammt. Wir haben den Fotonachweis daher korrigiert. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.