sst

240 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte

Donnerstagnachmittag kontrollierten Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes auf der B 156 zwischen Uhyst und Boxberg die Geschwindigkeit im Bereich des Abzweigs Schleife. Auf dem Abschnitt ist die zugelassene Höchstgeschwindigkeit auf 50 km/h begrenzt. Die Polizisten haben während der viereinhalb stündigen Überprüfung 386 Fahrzeuge gemessen. In 19 Fällen blieb es bei einem sogenannten Verwarngeld. Fünf Fahrzeugführer waren jedoch deutlich schneller unterwegs. Der Schnellste fuhr dabei 104 km/h. Ihn erwarten 240 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Bundeszentralregister. (mf)
Bilder
Foto: FF

Foto: FF

Toyota gestohlen Am Donnerstagabend entwendeten Unbekannte in Niesky einen Toyota. Das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen GR-GB 888 parkte an der Hochstraße. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert des Autos auf etwa 20.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen. Nach dem Fahrzeug wird gefahndet. (mf)Trunkenheitsfahrt Am späten Donnerstagabend kontrollierte in Görlitz eine Streife des örtlichen Polizeireviers einen Renault und dessen Fahrer. Der 49-Jährige befuhr die B99, als ihn die Beamten stoppten. Dabei stellten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,48 Promille. Die Beamten fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. (mf) Ladendiebstahl mit Folgen Am Donnerstagabend wurde in Görlitz ein 23-Jähriger bei einem Ladendiebstahl am Wiesenweg erwischt. Beim Überprüfen der Personalien stellten Beamte des örtlichen Polizeireviers fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag. Die Polizisten nahmen den Mann fest und begleiteten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. (mf) Nackig durch die Stadt Am Donnerstagabend informierten mehrere Bürger die Polizei über einen nackten Spaziergänger in Görlitz. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers konnte den Mann aufgreifen, welcher zuvor erst über den Marienplatz und anschließend über den Demianiplatz gegangen war. Die Beamten verbrachten den 37-Jährigen zu seiner Wohnung an der Bautzener Straße. Wenige Stunden später wurden die Polizisten erneut gerufen. Der diesmal bekleidete Mann brüllte lautstark im Flur eines Mehrfamilienhauses und klingelte bei Nachbarn. Die Beamten begleiteten den psychisch Auffälligen daraufhin in ein Fachkrankenhaus. (mf) Verkehrsunfall Am Donnerstagvormittag kam es in Zittau zu einem Verkehrsunfall. Eine 30-Jährige befuhr mit ihrem Mercedes den Töpferweg, als sie auf Grund einer Baustelle verkehrsbedingt halten musste. Ein nachfolgender 29-Jähriger übersah das offenbar und fuhr mit seinem Mitsubishi auf. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 3.500 Euro. Auf Grund des Unfalls kam es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen  (mf)
Trunkenheit im Verkehr Am Donnerstagvormittag kontrollierte in Oppach eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland einen VW Polo und dessen Fahrerin. Die Beamten stellten Alkoholgeruch in der Atemluft der 55-Jährigen fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,36 Promille. Die Polizisten begleiteten die Frau zur Blutentnahme, stellten den Führerschein sicher und fertigten eine Anzeige wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (mf) Verkehrsunfall Am Donnerstagabend kam es in Zittau zu einem Verkehrsunfall. Ein Audi-Fahrer befuhr die Dresdner Straße stadtauswärts. Ein Seat und ein VW befuhren die Äußere Weberstraße in Richtung Zentrum. Im Kreuzungsbereich geriet der Audi-Fahrer offenbar in die Gegenspur und stieß in Folge dessen mit den anderen Beiden Fahrzeugen zusammen. Alle drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Außerdem kam die Feuerwehr der Stadt Zittau zum Einsatz. Eine Person wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 11.000 Euro. (mf) Unfallflucht Am Donnerstagnachmittag kam es in Weißwasser zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht. Ein derzeit noch Unbekannter befuhr mit seinem Fahrzeug den Neuteichweg in Richtung Teichstraße. Dabei stieß das Auto mit dem Außenspiegel eines Mitsubishi zusammen, der am Fahrbahnrand abgestellt war. Der Unfallverursacher entfernte sich pflichtwidrig. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)