sst

Ziel erkannt: Nach der Messe ist vor der Messe

Die Sängerstadt Finsterwalde, Mitgliedsstadt im Regionalen Wachstumskern, ist zum zweiten Mal innerhalb von fünf Jahren Gastgeber der zentralen Ausbildungsmesse des Landkreises Elbe-Elster. Das Angebot am Tag der Ausbildung und Beschäftigung am Samstag, 8. Oktober, ist mittlerweile zum 19. Mal am Start, immer an wechselnden Standorten. Nach der Kreisstadt Herzberg empfängt jetzt Finsterwalde die Gäste aus nah und fern.
Bilder
Die Initiatoren sind guter Dinge. Foto: wit

Die Initiatoren sind guter Dinge. Foto: wit

Die Veranstaltung soll dabei helfen, Ausbildungssuchende mit Unternehmen der Region zusammenzubringen und die Vielfalt der Möglichkeiten für eine Berufsperspektive in Elbe-Elster aufzeigen. Schauplatz ist die Sporthalle der „Oscar-Kjellberg-Oberschule“ von 10 Uhr bis 15 Uhr. Rund 70 Unternehmen haben ihr Kommen angekündigt und präsentieren sich in der Halle und im Außenbereich. Die Ausbildungsmesse geht auf eine Initiative des Landkreises zurück. Auch in diesem Jahr veranstaltet er zusammen mit der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH (RWFG) gemeinsam mit den Partnern der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Elbe-Elster (MIT), der Agentur für Arbeit Cottbus, Arbeitgeberservice Elbe-Elster, und der Sparkasse Elbe-Elster die zentrale Veranstaltung. Eröffnet wird die Messe am 8. Oktober um 10 Uhr durch Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und den Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Cottbus, Heinz-Wilhelm Müller. Finsterwaldes Bürgermeister Jörg Gampe versicherte, dass in unmittelbarer Nähe zum Messegelände genügend Parkplätze vorhanden sind und auch entsprechend ausgeschildert werden. Zum neunten Mal wird in diesem Jahr der „Ausbildungs-Star“ vergeben. Die Auszeichnung geht wie in den Vorjahren an ein Unternehmen, das für seine besonderen Anstrengungen zum Erhalt und zur Schaffung von Ausbildungsplätzen beigetragen hat. Der Preis wird bereits am Vorabend der Ausbildungsmesse, am 7. Oktober, vergeben. Die Abendveranstaltung steht ab 18 Uhr unter dem Motto „Die Gedanken sind frei! Innovationen in Elbe-Elster“. Eingeladen sind Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik, die auch eine Podiumsdiskussion mit interessanten Einblicken in die Leistungs- und Innovationsfähigkeit hiesiger Unternehmen erwartet. Rede und Antwort stehen werden zum Beispiel Axel von Bauer, Geschäftsführer der Firma Galfa GmbH & Co KG Finsterwalde, Andy Hoffmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Finsterwalde GmbH, Thomas Dehler.


Meistgelesen