pm/ck

Wichteln gegen die Einsamkeit

Dresden. Die Alloheim-Seniorenresidenzen rufen auch dieses Jahr dazu auf, kleine Geschenke zu machen, um alleinstehenden Senioren ein wunderschönes Weihnachtsfest zu bereiten.

Bilder
Jeder alleinstehende Senior freut sich über ein kleines Geschenk.

Jeder alleinstehende Senior freut sich über ein kleines Geschenk.

Foto: Pixabay

Für viele Menschen ist es der Höhepunkt des Jahres, Weihnachten mit Freunden und der Familie feiern zu können. Doch nicht jeder hat das Glück, diesen Tag mit Angehörigen teilen zu dürfen. »Viele ältere Menschen verbringen den Weihnachtsabend sehr oft ganz allein«, weiß Thomas Mähler, Einrichtungsleiter der Alloheim-Seniorenresidenz »Bürgerwiese«. »Die Zahl der alleinstehenden Senioren wächst ständig. Ganz vielen Menschen bleibt an Heiligabend nicht mehr als die Erinnerung an längst vergangene Zeiten im Kreise der Lieben. Statt Weihnachtsfreude zu erleben, fühlen sich viele isoliert und einsam. Das können wir nur gemeinsam ändern!«

Deshalb ruft die Einrichtung im Rahmen der Aktion »Wichteln gegen die Einsamkeit« Bürger, Vereine, Unternehmen, Schulen und Kitas dazu auf, kleine Wichtelgeschenke zu machen. Dabei geht es nicht um den materiellen Wert. »Egal, ob es sich dabei um Selbstgebackenes, einen Gutschein, Hörbücher oder etwas Gebasteltes handelt – jedes Geschenk wird am Heiligen Abend seinen Empfänger finden und eine unvergessliche Weihnachtsfreude bereiten«, so Mähler.

Die gepackten Wichtelpakete können bis zum 24. Dezember postalisch oder persönlich in der Alloheim-Seniorenresidenz »Bürgerwiese« (Mary-Wigman-Str. 1a) in Dresden abgegeben werden. Geschlechtsspezifische Geschenke sollten mit einem M (männlich) oder W (weiblich) gekennzeichnet werden. An Heiligabend werden die Pakete dann an alleinlebende Senioren in der Region verteilt.


Meistgelesen