gb

Olympische Nacht mit ehemaligen Siegern

WochenKurier und das Italienische Dörfchen präsentieren die „Olympische Nacht“
Bilder

 Hat sich das kommende Spektakel denn schon herum gesprochen? Nein? Dann ist es ja gut, dass wir an dieser Stelle über einen Abend informieren, der hochkarätiger nicht sein kann. Eine olympische Nacht mit Gästen, die inzwischen vielleicht schon mal in die „Ablage" geraten sind. Aber an die sich jeder Sportfreund mit Freuden gern erinnert. Und mit den Sportlern kommen gar die Erinnerungen an die eigene Jugend wieder zurück. Wie war das doch gleich mit den nächtlichen Fernsehübertragungen aus Mexiko oder Montreal? Der Spruch von den olympischen Ringen unter den Augen war schon ein geflügelter. Wie war das doch gleich 1976? Die ehemalige DDR heimste 40 Goldmedaillen, jeweils 25 Silber- und Bronzemedaillen ein. Die große Sowjetunion kam damals richtig ins Grübeln. 49 Goldmedaillen holten die Sportler der UdSSR. Aber erst am letzten Wettkampftag stand fest, wer die Nationenwertung am Ende gewann. Das kleine Land DDR suchte die Anerkennung vor allem über den sportlichen Erfolg. Beim Rückblick muss nicht jeder gleich sentimental werden. Aber waren wir nicht stolz auf die Sportler, die einfach mal die besten waren und oben auf dem Treppchen standen? Und viele von denen treffen sich am Freitag, 24. März, im Italienischen Dörfchen. Eine Art Klassentreffen, auf das sich viele freuen. Denn endlich haben die inzwischen gereiften Frauen und Männer wieder einmal Kontakt zueinander. Möglich macht das der Chef des Italienischen Dörfchens, Uwe Wiese, der natürlich ein Programm um das Treffen gestrickt hat. Die beiden Moderatoren. Uwe Karte und Gert Zimmermann werden nicht nur filmische Erinnerungen heraus kramen und mit witzigen Episoden zu glänzen versuchen. Es soll vor allem eine unvergessene Nacht für die Olympioniken werden. Denn die hielten vor über 40 Jahren bekanntlich für uns TV-Sportler viel Einmaliges an Leistungen und Anerkennung bereit. Nur zwei Namen seien verraten. Die erfolgreichste Athletin in einer olympischen Sportart wird von Bollmannsruh am Beetzsee gelegen ins diesmal olympische italienische Dorf auf den Theaterplatz reisen: Birgit Fischer, achtmalige Olympiasiegerin. Dort wird bereits der erfolgreichste Rückenschwimmer aller Zeiten, Roland Matthes, auf sie und die anderen Gäste warten. Und Sie, die Leser des „WochenKurier", können mit dabei sein. Als Gast. Dazu gibt es ein üppiges Buffet mit 76er Spezialitäten wie Filetspitzen Stroganoff. Aber Sie müssen sich beeilen. Es gibt nur noch Restkarten. Anmelden unterkontakt@italienisches-dörfchen.de oder 0351/49816-0 ist bis 24. März noch möglich.