pm/sts

Straßenabschnitt wird erneuert

Bilder
.

.

Foto: sts

Gießmannsdorf. Der Landkreis-Dahme Spreewald (LDS) plant die Kreisstraße K6138 im Zuge der Ortsdurchfahrt Gießmannsdorf / Lindenallee zu erneuern, informiert LDS-Pressereferentin Kathrin Veh. Die Ausbaulänge des Streckenabschnittes betrage zirka 534 Meter beginnend vom Kreuzungsbereich der Bundesstraße B96 / Kreisstraße K6138 Lindenallee bis zum Ortsausgang Richtung Schollen.

Es sei vorgesehen, die vorhandene Asphaltdeck- und Binderschicht abzufräsen und durch eine neue Asphaltbefestigung zu ersetzen. Eine höhen- und lagemäßige Anpassung der Straße sei nicht erforderlich. Außerdem würden in diesem Zusammenhang abschnittsweise die bestehende Pflasterbefestigung der Entwässerungsrinne instandgesetzt und Straßenabläufe erneuert werden.

Dauer der Baumaßnahme

Die Baumaßnahme werde voraussichtlich am Montag, 11. Juli, beginnen und nach derzeitigem Kenntnisstand bis zum 19. August fertiggestellt. Der Streckenabschnitt werde in diesem Zeitraum für den öffentlichen Verkehr voll gesperrt.

Umleitung des Verkehrs

Der öffentliche Verkehr werde während der Bauzeit über die B96, B87, K6137 Karche-Zaacko/Kreblitz, K6139 Rüdingsdorf, B96 umgeleitet. Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung werde eingerichtet. Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) werde durch die Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald organisiert. Der Busverkehr der Linie 471 (Luckau < > Zaacko) entfalle während der Baumaßnahme. Mit Einschränkungen für die Anlieger sowie Anwohner von Gießmannsdorf sei während der gesamten Bauzeit zu rechnen. Es werde versucht abzusichern, dass die Anlieger während der Baumaßnahme weitestgehend Zufahrt zu ihren Grundstücken haben. Die Zuwegung zu den Grundstücken werde ermöglicht. Im Vorfeld des Baubeginns werde durch das Bauunternehmen nochmals eine schriftliche Anliegerinformation (unter anderem Einschränkungen, Ansprechpartner) erarbeitet und an die Anlieger/Anwohner verteilt, heißt es.