Wenn der Lockdown zur Sucht verleitet

Write An Essay Comparison service is the place where you can find professionals in any kind of writing. Just tell us what you need, and we will contact you soon. Benefits of Dissertation Help Online. Our team works non-stop to improve its service. We consider clients feedback and implement technical changes to our service using up-to-date technologies. It is how we have managed to remain on Kamenz. Während des Lockdowns können sich auch Selbsthilfegruppen nicht mehr treffen. Für Suchtkranke kann das zum Problem werden, wie man in einer Ottendorfer Suchtberatungsstelle erfährt.

weiterlesen

Faire Prüfungsbedingungen an Schulen

All worried students looking for Journal Article Reviews are at right place; Thank God, I found dissertationstore.co.uk, Südbrandenburg. Die Schulabschlüsse in den 10., 12. und 13. Klassen am Ende des aktuellen Schuljahrs sollen denen anderer Jahrgänge gleichwertig sein und werden von allen Bundesländern gegenseitig anerkannt, so ein Beschluss aller Kultusminister. Den Schülerinnen und Schülern soll aus der aktuellen Situation kein Nachteil entstehen. Deshalb hält Brandenburg an den Prüfungen fest und sorgt gleichzeitig für faire Rahmenbedingungen.

weiterlesen

Weihnachtsgeschenke umtauschen in Corona-Zeiten

Want to get a high grade for your essay but dont have time for it? We are ready to help! Professional my link writing service at a low price. Sachsen. Der harte Shutdown kurz vor Weihnachten hat uns alle auf eine harte Probe gestellt. Und stellt uns nun Anfang des Jahres vor ein ganz konkretes Problem in puncto Weihnachtsgeschenke: Wo tauschen wir denn jetzt die furchtbare Krawatte, die zu kleinen Turnschuhe oder den beschädigten Rahmen um, wenn die Läden geschlossen sind? Und wie sieht es eigentlich mit dem Umtauschen von Apps aus? Geht das überhaupt? Kein Recht auf Umtausch bei Nichtgefallen Es gibt kein generelles Rückgaberecht. Auch dies ändert sich durch Covid-19 nicht. Gekauft ist gekauft! Ein Händler muss einmal verkaufte Ware auch nach dem Shutdown nicht zurücknehmen. Manche tun es aus Kulanz trotzdem, um eine gute Kundenbeziehung, die in Corona-Zeiten wichtiger denn je ist, nicht zu gefährden. Gibt es für den Umtausch eine offizielle Frist? Eine offizielle Frist für den Umtausch gibt es in der Regel nicht, daran ändert auch Corona nichts. Und normalerweise raten die ARAG Experten, den Umtausch schnellstmöglich vorzunehmen. Denn wer zu lange wartet, mindert seine Rückgabechancen. Es sei denn, der Händler hat mit einer langen Umtauschfrist geworben. Doch nun hat Corona wieder alles durcheinandergewirbelt. Viele Läden mussten schließen, so dass ein Umtausch gar nicht möglich ist. Kunden müssen daher abwarten, bis der Einzelhandel wieder öffnen darf und auf die Kulanz der Händler setzen. Die dürfte durch die Corona-Krise sehr groß sein. Umtausch nur mit Kassenbon? Der Kassenbon erleichtert den Weg der Erstattung, keine Frage. Vor allem bei Barzahlungen. Gibt es keinen Bon kann im Zweifel nur ein Zeuge helfen, der beim Kauf dabei war. Wer jedoch mit Karte gezahlt hat, kann nach Wiedereröffnung der Läden auch ohne Quittung umtauschen. Es genügt ein Kontoauszug oder eine Kreditkartenabrechnung, auf der der Kauf als Abbuchung vermerkt ist. Welcher Steuersatz gilt beim Umtausch? Im letzten Jahr haben viele Verbraucher vom reduzierten Mehrwertsteuersatz profitiert und haben nur 16 statt 19 bzw. fünf statt sieben Prozent Mehrwertsteuer zahlen müssen. Seit 1. Januar gelten wieder die regulären Steuersätze. Das hat allerdings keinerlei Auswirkung auf die Rückerstattung beim Umtausch. Wer dieses Jahr etwas umtauschen möchte, erhält nur den Betrag zurück, den er auch bezahlt hat. Wenn für die Krawatte also letztes Jahr nur einen Mehrwertsteuersatz von 16 Prozent gezahlt wurde, gibt es bei einem Umtausch auch nur den Preis für die Krawatte inklusive 16 Prozent Mehrwertsteuer. Online kaufen Durch den Shutdown wurde noch nie so viel über das Internet eingekauft. Der Vorteil bei Online-Käufen: Wenn man im Online-Shop kauft, hat man grundsätzlich ein Widerrufsrecht von 14 Tagen, egal, welchen Grund man für die Rücksendung hat. Es reicht die rechtzeitige Absendung der Ware an den Verkäufer. Auch bei Käufen per Katalog, per Telefon und bei Haustürgeschäften gilt diese Regelung. Bei der 14-Tages-Frist zählt übrigens jeder Tag: Sonn- und Feiertage werden mitgerechnet. Fällt das Fristende auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag, tritt an dessen Stelle der nächste Werktag. Sollte der Händler den Kunden nicht über die Frist aufgeklärt haben, verlängert sie sich automatisch um ein Jahr. Verkäufer sind außerdem gesetzlich dazu verpflichtet, die Kosten der Zusendung zu tragen. Diese dürfen nicht vom erstatteten Betrag abgezogen werden! Allerdings gilt das nur bei einem Standardversand. Wenn Sie eine teurere Versandmethode gewählt haben, werden die Mehrkosten nicht übernommen. Anprobieren und zurückschicken? Da bei im Internet bestellter Ware keine Möglichkeit besteht, das Produkt vorher auszuprobieren, ist es natürlich erlaubt, dies nach Erhalt der Bestellung zu tun. Allerdings ist Vorsicht geboten! Sollte das Produkt danach Schäden oder Gebrauchsspuren aufweisen, kann der Händler Wertersatz verlangen. Ausnahmen vom Widerrufsrecht Einige Produkte sind jedoch vom Widerrufsrecht ausgenommen, z. B. schnell verderbliche Lebensmittel, Medikamente, individuell angefertigte Waren und beispielsweise DVDs, bei denen die Versiegelung entfernt wurde. Auch bereits geöffnete Hygieneartikel, die nicht zur Rückgabe geeignet sind, können nicht zurückgegeben werden. Dazu zählen beispielsweise Windeln, Kosmetik oder Zahnbürsten. Kann man mangelhafte Ware umtauschen? Der Käufer hat bei mangelhafter Ware einen Anspruch darauf, sie umzutauschen. Wenn Sie fehlerhafte Ware reklamieren, hat der Händler, bevor er Ihnen ein neues Produkt gibt oder den Warenwert zurückerstattet, aber die Möglichkeit, die Ware nachzubessern und den Mangel zu beheben. Funktioniert die Reparatur nicht, kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten und erhält sein Geld zurück. Alternativ kann er ein neues, gleichwertiges Produkt wählen oder kann mit dem Verkäufer vereinbaren, die mangelhafte Ware zu einem verminderten Kaufpreis zu behalten. Bei vielen Produkten gibt es eine gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung. Dann haben Kunden bis zu zwei Jahre ein Reklamationsrecht. Diese Frist verlängert sich um genau die Zeit, in der die Geschäfte Pandemie-bedingt geschlossen bleiben. Reduzierte Ware ist vom Umtausch ausgeschlossen. Stimmt das? Der Händler muss Ware zurücknehmen, wenn sie fehlerhaft ist – egal ob reduziert oder nicht – aber nicht, weil Sie Ihnen nicht gefällt. Wenn eine Preisreduzierung ausdrücklich mit "Ware mit kleinen Fehlern“, „2. Wahl“ oder „Fehlfarben“ begründet wird, können Sie sich allerdings später nicht auf den Fehler an der Ware berufen. Darf man Apps umtauschen? Überlegen Sie sich gut, wenn Sie eine App kaufen, denn einen generellen Anspruch auf den Umtausch gibt es laut ARAG Experten nicht. Manche Anbieter bieten aber eine kostenlose Stornierung innerhalb einer bestimmten Frist an. Die Einzelheiten stehen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Eine fehlerhafte App muss der Verkäufer umtauschen, denn Sie haben einen Gewährleistungsanspruch von zwei Jahren. Haben Sie versehentlich eine falsche App geladen, können Sie versuchsweise mit dem Kundenservice verhandeln und den Umtausch genau begründen. Clever kaufen: Rückgabe vereinbaren! Bei Dingen, die möglicherweise umgetauscht werden müssen, sollten Sie, unabhängig von Corona, schon beim Kauf – am besten schriftlich oder vor Zeugen – ein Rückgaberecht vereinbaren. So bekommen Sie Ihr Geld zurück. Vereinbaren Sie einen Umtausch, ist auch der Ersatz durch andere Waren oder Gutscheine möglich. Klären Sie auch, in welcher Frist Rückgabe oder Umtausch möglich ist und ob die Originalverpackung dabei sein muss. Wer hier vorausschauend war, hat sich vom Händler auf dem Kassenbon schriftlich geben lassen, dass ein Umtausch problemlos möglich ist, sobald die Geschäfte wieder öffnen. Die Alternative - Gutscheine schenken Der harte Shutdown und die damit verbundene Schließung der meisten Geschäfte mitten in der Vorweihnachtszeit hat einen wahren Gutschein-Boom ausgelöst. Dabei stellt sich natürlich die Frage nach der Gültigkeit - vor allem in Corona-Zeiten, wo nicht absehbar ist, wann man den Gutschein überhaupt einlösen kann. Nach Auskunft der ARAG Experten ist die Gültigkeit von Geschenkgutscheinen meist befristet, was grundsätzlich auch zulässig ist. Die Frist darf jedoch nicht zu kurz sein. Eine klare Regelung hierzu gibt es nach Auskunft der ARAG Experten nicht, daran hat auch die Corona-Pandemie nichts geändert. Auch die Rechtsprechung ist uneinheitlich und grundsätzlich entscheidet der Einzelfall. Wenn auf einem Gutschein gar kein Verfallsdatum vermerkt wurde, so gelten die gesetzlichen Regelungen mit der allgemeinen Verjährungsfrist von drei Jahren – und zwar gerechnet ab Ende des Jahres, in dem er gekauft wurde. Gutscheine aus dem Jahr 2020 gelten also bis Ende 2023. (pm/ARAG Versicherungen)Der harte Shutdown kurz vor Weihnachten hat uns alle auf eine harte Probe gestellt. Und stellt uns nun Anfang des Jahres vor ein ganz konkretes Problem in puncto Weihnachtsgeschenke: Wo tauschen wir denn jetzt die furchtbare Krawatte, die zu kleinen…

weiterlesen

Überbrückungshilfe beantragen

Instant Financial Order Research Paper Cheap available at Courseworktutors. Get trusted homework help online from the experienced tutors. 24/7 Live Support. Sachsen. Bis zu 75 Prozent ihrer Einbußen sollen Unternehmen als Ausgleich erhalten, wenn sie aufgrund der am 28. Oktober beschlossenen Corona-Maßnahmen vom 2. bis 30. November schließen müssen. Wo und wie man diese Überbrückungshilfe beantragen kann, wissen die ARAG Experten. Wer hat Anspruch? Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den temporären Schließungen im November betroffen sind, können nach Auskunft der ARAG Experten die außerordentliche Wirtschaftshilfe des Bundes in Anspruch nehmen. Wie hoch ist die Überbrückungshilfe? Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern werden bis zu 75 Prozent der Umsatzeinbußen ersetzt, größeren Unternehmen bis zu 70 Prozent. Als Grundlage für die Berechnung dienen dabei die Umsätze aus November 2019. Wo kann sie beantragt werden? Überbrückungshilfe beantragen kann nach Auskunft der ARAG Experten immer nur ein Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer oder Rechtsanwalt. Dieser so genannten "prüfende Dritte" kann sich auf einer Antragsplattform des Bundes registrieren und dort den Antrag online stellen. Wer zahlt die Überbrückungshilfe aus? Der Online-Antrag wird über eine digitale Schnittstelle an die Bewilligungsstellen der Länder übermittelt. So wird der Antrag in dem Bundesland gestellt, in dem das Unternehmen ertragssteuerlich registriert ist. Wo das Unternehmen seinen Sitz hat, ist dabei unerheblich. Auch die Auszahlung der Überbrückungshilfe erfolgt über die Bewilligungsstellen im jeweiligen Bundesland. Weitere Informationen: https://www.arag.de/coronavirus/firmen-und-freiberufler/ Bis zu 75 Prozent ihrer Einbußen sollen Unternehmen als Ausgleich erhalten, wenn sie aufgrund der am 28. Oktober beschlossenen Corona-Maßnahmen vom 2. bis 30. November schließen müssen. Wo und wie man diese Überbrückungshilfe beantragen kann, wissen…

weiterlesen

Wie funktionieren Antikörpertests?

Ratgeber. Mittlerweile ist die Diskussion, mithilfe von Antikörpertests festzustellen, wer bereits mit SARS-CoV-2 in Kontakt gekommen ist, auch in der Politik angekommen – Jens Spahn spricht unter anderem von möglichen Massenscreenings und Immunitätsausweisen. Das Berliner Pharmaunternehmen PharmACT AG brachte bereits Anfang März den weltweit ersten hochsensiblen SARS-CoV-2-Schnelltest auf den Markt, der Antikörper gegen SARS-CoV-2 im Blut detektiert – ohne Labor und innerhalb von 20 Minuten. Der Schnelltest hat neben der CE-Kennzeichnung auch eine internationale Apothekennummer. Dr. med. Gunther Burgard, medizinischer Direktor der PharmACT AG, beantwortet im Folgenden die häufigsten Fragen zu den Antikörpertests. Was unterscheidet den normalen PCR-Labortest vom Schnelltest? Dr. Burgard: „Zunächst sollte unbedingt hervorgehoben werden, dass der PCR-Test, also der gängige Labortest, und der PharmACT-Antikörper-Schnelltest zwei verschiedene Facetten der Erkrankung detektieren und daher nicht vergleichbar sind. Genauer gesagt, erkennt der PCR-Test das Virus oder Anteile davon und der Schnelltest die Antikörper der Akutphase IgM und der späteren Phase IgG im Blut. Beide qualitativ hochwertigen Tests in Kombination können den Goldstandard bedeuten. Denn gerade jetzt ist es besonders wichtig, Hausärzte, Mediziner sowie medizinisches Personal in Krankenhäusern oder in den Notfallambulanzen bei einer raschen Diagnose zu unterstützen, um die Dynamik des Virus einzudämmen.“ Wer ist die Zielgruppe für die Schnelltests? Dr. Burgard: „Der Test ist ausschließlich für den professionellen Gebrauch im medizinisch- pharmazeutischen Bereich vorgesehen. Zum Einsatz kann er auch bei Rettungskräften oder in den Notfallambulanzen kommen, ebenso bei derBundeswehr. Für Laien ist der Test nicht gedacht. Erfolgt eine unsachgemäße Anwendung, kann das im schlimmsten Fall zu einem falschen Testergebnis führen. Das gilt es in jeden Fall zu vermeiden.“ Wie hoch ist die Validität? Dr. Burgard: „Der SARS-CoV-2 Antikörper Rapid Test bietet aufgrund seiner hochspezifischen Antigenzusammensetzung sowohl eine sehr hohe Leistung bei der Erkennung gesunder, mit einer Spezifität von 98,75 Prozent, als auch bei der Detektion erkrankter Menschen, die bereits Antikörper gebildet haben. Hierbei beträgt die Sensitivität in multizentrischen Studien, abhängig vom Tag der Infektion, 70 Prozent in der Frühphase sowie 92,3 Prozent für IgM und 98,1 Prozent für IgG in der Spätphase der Erkrankung. Zudem liegt die Rate eines falsch positiven Testergebnisses bei niedrigen 1,25 Prozent. Das bedeutet: War das Virus mit dem PCR-Abstrichtest nicht nachweisbar, war auch der Schnelltest zu 98,75 Prozent negativ ? die Person war nicht an COVID-19 erkrankt. Darüber hinaus hat die Validierung in fünf Kliniken stattgefunden. Aktuell erfolgt eine weitere Validierung, da das Produkt aufgrund der stetig wachsenden Erfahrung im Umgang mit dem Virus optimiert worden ist.“ Kann es zu Kreuzreaktionen mit anderen Coronaviren kommen? Dr. Burgard: „Den Punkt, dass die Antikörpertests jegliche Art von Coronaviren und nicht die speziellen SARS-CoV2-Viren detektieren – es also zu sogenannten Kreuzreaktionen kommt ?, kann ich für den PharmACT-Schnelltest entkräften. Grundsätzlich gibt es potenzielle Kreuzreaktivitäten bei den vier älteren Coronavirus-Erkrankungen 229E, NL63, OC43 und HKU1. Der PharmACT-Test detektiert jedoch hochspezifisch auf CoV-2. Bei mehr als 400 Probanden, die zum Zeitpunkt der Testung oder zuvor nicht mit CoV-2 infiziert waren, wies er eine Spezifität von 98,75 Prozent auf. Das heißt, unter einer solch großen Anzahl von Probanden gibt es angesichts des Durchseuchungsgrades der Bevölkerung von 10 bis 15 Prozent genügend viele Probanden, die bereits mit einem oder mehreren der vier oben genannten Coronavirus-Untertypen infiziert waren. Darüber hinaus wird das Verhältnis der sogenannten S/N-Proteine stetig angepasst, um die potenzielle Kreuzreaktionsrate zu senken. Das führt wiederum zu mehr Sicherheit.“ Quelle: PharmACTMittlerweile ist die Diskussion, mithilfe von Antikörpertests festzustellen, wer bereits mit SARS-CoV-2 in Kontakt gekommen ist, auch in der Politik angekommen – Jens Spahn spricht unter anderem von möglichen Massenscreenings und Immunitätsausweisen.…

weiterlesen

Quarantäne: Ausnahmen in der Landwirtschaft

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat für die Landwirtschaft eine Allgemeinverfügung bezüglich der häuslichen Quarantäne erlassen. Personen, die in landwirtschaftlichen Betrieben arbeiten und aufgrund behördlicher Anordnung unter häuslicher Quarantäne stehen, dürfen unter Einhaltung der weiterhin geltenden Hygiene- und Kontaktbeschränkungsvorschriften ihre landwirtschaftliche Tätigkeit ausüben. Zwei Bedingungen sind an diese Erlaubnis geknüpft: 1. Die betreffenden Personen müssen zweimal täglich Fieber messen und bei kleinsten Anzeichen von Symptomen bzw. Fieber den Dienst abbrechen sowie sich beim Gesundheitsamt des Landkreises melden. 2. Die Einstellung der Arbeit und Anordnung der häuslichen Quarantäne wird erst dann ausgesprochen, wenn ein PCR-Test positiv ist bzw. Symptome auftreten. Diese Allgemeinverfügung ist erforderlich, um die Versorgung der in den landwirtschaftlichen Betrieben gehaltenen Tiere sicherzustellen. Eine Lockerung der sonst sehr strengen Quarantäne-Vorschriften ist in diesem Fall vertretbar, da die Tätigkeit hier in der Regel allein oder weit entfernt von sonstigen dort tätigen Personen und meist im Freien ausgeübt wird. Andere Produktionsbetriebe sind insoweit mit den genannten Bedingungen in der Landwirtschaft nicht vergleichbar. Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat für die Landwirtschaft eine Allgemeinverfügung bezüglich der häuslichen Quarantäne erlassen. Personen, die in landwirtschaftlichen Betrieben arbeiten und aufgrund behördlicher Anordnung unter…

weiterlesen