Aktuelles zur Corona-Lage im Landkreis Görlitz

Online Essay Revision - Entrust your assignments to the most talented writers. Quality and affordable essay to ease your education Essays & researches Görlitz. Aktuell (1. März 2021) wurde im Landkreis Görlitz eine neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei der positiv getesteten Person handelt es sich um einen Erwachsenen. Eine Übersicht der einzelnen Kommunen ist unter http://coronavirus.landkreis.gr/ einsehbar. Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 72,81 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung. 61 Menschen werden aktuell stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, neun davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 14.870 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 151 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne. Für den Zeitraum vom 17. Dezember 2020 bis 22. Februar 2021 wurden acht weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Es handelt sich dabei um sechs Frauen und zwei Männer im Alter von 59 bis 92 Jahren. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Verstorbenen im Landkreis Görlitz auf 944. Verteilung von Schnelltests an Friseure Gemäß der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung dürfen Friseure seit heute, 1. März 2021, unter Bedingung einer wöchentlichen Testung von Betriebsinhabern und Beschäftigten sowie dem Tragen medizinischer Masken, wieder öffnen. Der Landkreis Görlitz hat daher im Rahmen des Stabes für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) der Friseurinnung Ostsachsen am vergangenen Donnerstag erste Schnelltests übermittelt. Weitere Schnelltests, auch für Nichtinnungs-Betriebe, können am morgigen Dienstag, 2. März 2021, von 8 bis 10 Uhr nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 03581 877450) bei der Kreishandwerkerschaft Görlitz, Melanchthonstraße 19, abgeholt werden. Hierbei gilt es jedoch zu beachten, dass lediglich eine begrenzte Stückzahl an Schnelltests ausgeteilt werden kann. Aktuell (1. März 2021) wurde im Landkreis Görlitz eine neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei der positiv getesteten Person handelt es sich um einen Erwachsenen. Eine Übersicht der einzelnen Kommunen ist…

weiterlesen

»Langsam wird es eng für uns«

Need to http://www.vignevin.com/2020/12/03/someone-to-review-research-paper/? Do you find it difficult to write an essay for college? What about a research paper or a term paper? Why do you choose Hoyerswerda. Heike Bergmann, Gründerin des Hoyerswerdaer Geschäfts »Der Etwas Andere Laden«, freut sich über die neue Aktion »Click & Collect«, was auf Deutsch nichts anderes heißt als »Klicken und sammeln.« Wir sprachen mit der engagierten Geschäftsfrau über die derzeitige Situation.

weiterlesen

Roland Kaiser-Tour wird verschoben

The books and freelance Help With Writing A Personal Essay of crime and SF author John Rickards, who's also written and worked under the name Sean Cregan. Get reading, or Riesa. Leider macht es die anhaltende Situation – bedingt durch die COVID-19-Pandemie – in Deutschland für alle Beteiligten unmöglich, die für das Frühjahr 2021 geplanten „Alles oder Dich“-Tourneetermine von Roland Kaiser durchzuführen. Aus diesem Grund werden die aus dem März/April 2020 in das Frühjahr 2021 verlegten Termine erneut umgeplant und nun in den Herbst 2021 verschoben. Die Konzert-Termine im Sommer 2021 bleiben davon unberührt. Tickets behalten für die jeweiligen Ersatztermine ihre Gültigkeit. Die Ersatztermine stehen bereits fest: 17.09.2021 Riesa / SACHSENarena (verschoben vom 13.03.20 / 26.03.21) 18.09.2021 Magdeburg / GETEC Arena (verschoben vom 14.03.20 / 13.03.21) 19.09.2021 Magdeburg / GETEC Arena (verschoben um 15.03.20 / 14.03.21) 23.09.2021 Stuttgart / Hanns-Martin-Schleyer-Halle (verschoben vom 04.04.20 / 25.03.21) 29.10.2021 Leipzig / QUARTERBACK Immobilien Arena (verschoben vom 27.03.20 / 18.03.21) 30.10.2021 Berlin / Mercedes-Benz Arena (verschoben vom 21.03.20 / 27.03.21) 03.11.2021 Kiel / Wunderino Arena* (verschoben vom 20.03.20 / 12.03.21) 04.11.2021 Braunschweig / Volkswagen Halle (verschoben vom 19.03.20 / 10.04.21) 05.11.2021 Zwickau / Stadthalle Zwickau (verschoben vom 26.03.20 / 19.03.21) 06.11.2021 Neubrandenburg / Jahnsportforum (verschoben vom 02.04.20, / 08.04.21) 11.11.2021 Dortmund / Westfalenhalle (verschoben vom 05.04.20 / 11.04.21) 12.11.2021 Hannover / ZAG Arena** (verschoben vom 03.04.20 / 09.04.21) 13.11.2021 Schwerin / Sport- und Kongresshalle (verschoben vom 28.03.20 / 20.03.21) Roland Kaiser: „Leider lässt es die aktuelle Situation weiterhin nicht zu, dass meine geplanten Frühjahrstermine der „Alles oder Dich“ Tournee stattfinden können. Mein gesamtes Team und ich selbst sind jedoch sehr zuversichtlich, dass wir in diesem Herbst wieder live auf der Bühne stehen und die Rückkehr zur Kultur feiern können. Danke an mein Team, das trotz der logistischen Herausforderung bereits die neuen Termine festlegen konnte, weiterhin unermüdlich an unserem baldigen Wiedersehen arbeitet und stets die aktuellen Entwicklungen im Blick behält. Ich bedanke mich bei Euch allen für das Vertrauen. Behaltet Eure Tickets, wir sehen uns auf jeden Fall! Bis dahin – bleibt gesund!“ (pm/Semmel Concerts Entertainment GmbH)Leider macht es die anhaltende Situation – bedingt durch die COVID-19-Pandemie – in Deutschland für alle Beteiligten unmöglich, die für das Frühjahr 2021 geplanten „Alles oder Dich“-Tourneetermine von Roland Kaiser durchzuführen. Aus diesem Grund…

weiterlesen

Schnelltests für Betreuungspersonal

Get Citizenship Gcse Coursework- Help To Relieve Yourself Of Dissertation Stress. The road to custom dissertation writing is entrenched with grooves, hedges and extensive detours, literally as well as figuratively; the dissertation is the eventual gateway to your doctorate. Unlike research papers and theses, dissertations are much more comprehensive in its nature and word length, basically molding Meißen. Ab Montag, 1. März, wird einmal wöchentlich in Kitas, Horten und Tagespflegeeinrichtungen getestet.Ein Stück weit Sicherheit für Erzieher, Kinder und Familien – das erhofft man sich von den wöchentlichenSchnelltests, die der Freistaat ab sofort den Trägern der Betreuungseinrichtungen zur Verfügung stellt. Organisieren müssen diese die Tests in…

weiterlesen

Zittau bekommt ein Impfzentrum

Zittau. Die Stadt Zittau bereitet aktuell in Zusammenarbeit mit dem Landkreis die Einrichtung eines temporären Impfzentrums vor. Damit sollen die Senioren der Stadt unterstütz werden, die dann vor Ort geimpft werden können und nicht mehr den Weg bis nach Löbau antreten müssen. Ab April sollen in dem Impfzentrum zu festen Terminen Menschen geimpft werden. „Dieses Angebot ergänzt das weiterhin bestehende Impfzentrum in Löbau“, teilt die Stadtverwaltung mit. Zur Terminvergabe steht ab sofort für über 80-jährigen Menschen das kommunale Einladungsmanagement der Stadt Zittau zur Verfügung. Impfwillige oder deren Angehörige bzw. Betreuer können sich zu den üblichen Dienstzeiten bis zum 19. März telefonisch an Frau Schwarzbach wenden. Das geht telefonisch unter 03583/752-203 oder per E-Mail an impfen@zittau.de. Der zum Impftermin mitzubringende Aufklärungs- und Anamnesebogen steht unter http://bit.ly/Corona_ZI zum Download zur Verfügung. Dazu Oberbürgermeister Thomas Zenker: „Angesichts der Dringlichkeit für ein zügiges Impfen der gefährdeten Gruppen nimmt sich die Stadt Zittau dieser Aufgabe an. Schließlich wollen wir alle möglichst schnell wieder das normale Leben für Wirtschaft, Bildung und Kultur. Trotzdem halte ich es aber für wirklich wichtig, dass endlich die niedergelassenen Hausärzte, die nicht nur das Fachwissen und die Infrastruktur haben, sondern auch den Kontakt zu ihren Patient/-innen, flächendeckend in das Impf-System einbezogen werden.“Die Stadt Zittau bereitet aktuell in Zusammenarbeit mit dem Landkreis die Einrichtung eines temporären Impfzentrums vor. Damit sollen die Senioren der Stadt unterstütz werden, die dann vor Ort geimpft werden können und nicht mehr den Weg bis nach…

weiterlesen

Erweiterte Impfmöglichkeiten

Sachsen. Der Freistaat Sachsen erweitert den Kreis der für den Erhalt einer Coronaschutzimpfung berechtigten Personen. Ab sofort (25. Februar) werden Impftermine erstmals auch für diejenigen Personen der zweithöchsten Priorisierungsstufe angeboten, die 18 bis 64 Jahre alt sind (gemäß Empfehlung der Ständigen Impfkommission für den Impfstoff AstraZeneca). Dazu zählen nach einer Änderung der Impfverordnung des Bundes auch Personen, die in Kitas, Kindertagespflege, Grund- und Förderschulen tätig sind. Verimpft wird der Impfstoff AstraZeneca. Die Termine können online unter sachsen.impfterminvergabe.de oder telefonisch unter 0800/0899089 gebucht werden. Staatsministerin Petra Köpping: »Unser Einsatz hat sich gelohnt. Ich habe mich mit Nachdruck für die frühere Impfung von Grundschul- und Förderschullehrern sowie Erziehern eingesetzt. Die Impfungen können die Öffnung von Schulen und Kitas sinnvoll flankieren und mehr Sicherheit schaffen. Dafür bietet sich der Impfstoff AstraZeneca an, der sehr gut vor schweren Krankheitsverläufen schützt. Weil es für AstraZeneca nach wie vor freie Impftermine gibt, haben wir uns entschieden, in die Impfung der Priorisierungsstufe 2 einzusteigen. Das ist eine sehr gute Nachricht für Menschen mit Vorerkrankungen und Behinderungen, die sehnlichst auf eine Impfung warten. Wir werden die Nachfrage beobachten und schnellstmöglich Impfmöglichkeiten auch weiteren Personengruppen anbieten.« In die Gruppe 2 mit hoher Priorität gehören folgende Personen unter 65 Jahre, die ab sofort Impftermine buchen können: * Personen, bei denen ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht: Personen mit Trisomie 21, Personen nach Organtransplantation Personen mit einer Demenz oder mit einer geistigen Behinderung oder mit psychiatrischer Erkrankung Personen mit malignen hämatologischen Erkrankungen, nicht in Remission befindlichen Krebserkrankungen oder Krebserkrankungen vor oder während einer Krebsbehandlung oder einer onkologischen Anschlussrehabilitation Personen mit interstitieller Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose oder anderer ähnlich schwerer chronischer Lungenerkrankung Personen mit Diabetes mellitus (HbA1c ? 58 mmol/mol 7,5%) Personen mit Leberzirrhose und anderer chronischer Lebererkrankung Personen mit chronischer Nierenerkrankung Personen mit Adipositas (BMI > 40) Personen, bei denen nach ärztlicher Beurteilung und Prüfung durch eine Einzelfallkommission ebenfalls ein (sehr) hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus besteht * bis zu zwei enge Kontaktpersonen: von nicht in einer Einrichtung befindlichen pflegebedürftigen Person, die älter als 70 Jahre ist oder eine der oben genannten Erkrankungen hat von schwangeren Personen, die von dieser Person oder von ihrem gesetzlichen Vertreter bestimmt wird, auch Hebammen bzw. Personal involviert in die Geburtsvorbereitung. * Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege geistig oder psychisch behinderter Menschen tätig sind oder im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig geistig oder psychisch behinderte Menschen versorgen, * Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem hohen oder erhöhten Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind: Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem unmittelbaren Patientenkontakt, sofern nicht in der höchsten Priorisierungsstufe Personal der Blut- und Plasmaspendedienste Polizei- und Ordnungskräfte, die in Ausübung ihrer Tätigkeit zur Sicherstellung öffentlicher Ordnung, insbesondere bei Demonstrationen, einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind, * Personen, die im öffentlichen Gesundheitsdienst tätig sind (sofern nicht in der Gruppe der höchsten Priorität erfasst) in relevanter Position zur Aufrechterhaltung der Krankenhausinfrastruktur tätig sind, in Obdachlosenunterkünften und Asylbewerberunterkünften untergebracht oder tätig sind. in Kitas, Kindertagespflege, Grund- und Förderschulen tätig sind Zum Nachweis der Impfberechtigung ist eine Bescheinigung des Arbeitgebers bzw. ein ärztliches Attest notwendig. Geimpft werden können vorerst nur die Menschen der Priorisierungsgruppe 2, die zwischen 18 und 64 Jahre alt sind. Geimpft wird in den 13 Impfzentren mit dem Impfstoff AstraZeneca. Die anderen beiden Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna werden weiterhin vorrangig an die über 80-Jährigen verimpft. Personen, die der höchsten Priorisierungsgruppe 1 angehören, können sich auch weiterhin gleichberechtigt zu einer Impfung anmelden. Weitere Informationen: https://www.coronavirus.sachsen.de/coronaschutzimpfung.htmlDer Freistaat Sachsen erweitert den Kreis der für den Erhalt einer Coronaschutzimpfung berechtigten Personen. Ab sofort (25. Februar) werden Impftermine erstmals auch für diejenigen Personen der zweithöchsten Priorisierungsstufe angeboten, die 18 bis…

weiterlesen

Eine Plattform für das Ehrenamt

Meißen. Gemeinnützige Träger, Vereine und Initiativen aller Engagementbereiche, die Ehrenamt binden, können jetzt auf der neuen Ehrenamtsplattform kostenfrei ehrenamtliche Unterstützung finden: Freiwillige können auf der Plattform ihr Gesuch inserieren und ihre Hilfe anbieten. Auch Ehrenämter, die sich speziell auf die aktuelle Corona-Situation beziehen, findet man unter  dem Handlungsfeld »Corona Hilfe«. Hier benötigen zum Beispiel Altersheime und Nachbarschaftshilfen Unterstützung durch Freiwillige. Die Plattform www.ehrensache.jetzt ist ein Angebot der Bürgerstiftung Dresden. Ziel ist es, einfachen und flexiblen Zugang – ähnlich einer App – zu einem lokalen Engagement zu ermöglichen und auch jungen Interessierten den Einstieg zu erleichtern. »Wir arbeiten dabei eng mit schon existierenden Unterstützungsangeboten zusammen und wollen diese um ein digitales Angebot ergänzen. Nach ersten Anfragen von Freiwilligen freuen wir uns, die Plattform für den Landkreis Meißen anbieten zu können«, so Alexander Weiß, der als Koordinator im Landkreis Meißen unterwegs ist. Das Pilotprojekt gibt es seit 2019 - mit dem Landkreis Meißen sind dann insgesamt sechs Landkreise in Sachsen am Start: https://lkmeißen.ehrensache.jetzt Bis Ende 2022 wird die Plattform in allen sächsischen Landkreisen zur Verfügung stehen. Das Projekt »Digitale Ehrenamtsplattform für Sachsen« wird gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt.Gemeinnützige Träger, Vereine und Initiativen aller Engagementbereiche, die Ehrenamt binden, können jetzt auf der neuen Ehrenamtsplattform kostenfrei ehrenamtliche Unterstützung finden: Freiwillige können auf der Plattform ihr Gesuch inserieren und…

weiterlesen