pm

Coronavirus: weitere Maßnahmen beschlossen

Um zeitnah auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren zu können, hat Oberbürgermeister Alexander Ahrens im Rathaus einen Krisenstab eingerichtet. Die beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung stimmen sich regelmäßig ab. Aktuell wurden folgende Maßnahmen besprochen:

Arbeitszeiten ausgeweitet

Der Betrieb der Stadtverwaltung Bautzen läuft regulär weiter. Seit Dienstag, dem 17. März 2020, ist jedoch der Publikumsverkehr aller Ämter eingestellt. Um auf die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingehen zu können, wurden die Kernarbeitszeiten verändert. Ab sofort kann von Montag bis Sonnabend zwischen 6.00 und 20.00 Uhr gearbeitet werden. Das kommt besonders jenen entgegen, die sich mit ihren PartnerInnen die Rundum-Betreuung ihrer Kinder organisieren. Besonders wichtig ist die Regelung für die Stadtkämmerei. Hier können eingehende Rechnungen zeitnah gebucht werden. Unternehmen, die für die Verwaltung Leistungen erbracht haben, sollen schließlich auch zeitnah dafür bezahlt werden.

Der Bautzener Bürger-Service ist ausschließlich telefonisch oder per E-Mail zu erreichen.

Telefon: 03591 534-0, E-Mail: buergerservice@bautzen.de

Archivverbund und Bibliothek verweisen auf Online-Angebote

Trotz der Schließung des Archivverbundes für die öffentliche Nutzung steht die Einrichtung für Fragen und Auskünfte weiterhin zur Verfügung. Nutzen Sie die auf der Website unter „Über uns/Kontakt“ angegebenen Kontaktdaten oder schreiben Sie eine E-Mail an archivverbund(at)bautzen.de . Zudem erweitert die Einrichtung ihre Onlineangebote: www.archivverbund-bautzen.de/ueber-uns/aktuelles

Auch die Bibliothek verweist auf verschiedene Möglichkeiten, die online zur Verfügung stehen: www.stadtbibliothek-bautzen.de/ueber-uns/aktuelles . In der „Onleihe Oberlausitz“ stehen E-Books, digitale Zeitschriften und Hörbücher zur Verfügung. Damit auch bisher noch nicht angemeldeten Bürger*innen diese Dienste nutzen können, bietet die Stadtbibliothek die Möglichkeit der telefonischen Anmeldung an: Montag bis Mittwoch und Freitag, jeweils 8.00 bis 16.00 Uhr, unter 03591 534-827 oder per E-Mail: bibliotheksservice@bautzen.de

Angebote reduziert

Leider mussten verschiedene Veranstaltungen rund um die Osterfeiertage abgesagt werden. Dazu zählen das Osterblasen, das beliebte Eierschieben und auch die Kirche wird Gottesdienste nur online anbieten. Die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde St. Petri Bautzen testet gerade einen eigenen youtube-Kanal, über den Gottesdienste angesehen werden können. Ähnliche Überlegungen werden im Katholischen Dompfarramt St. Petri Bautzen angestellt. Bislang unverändert ist der Plan der ARD, den Gottesdienst am Karfreitag, dem 10. April, 10.00 Uhr, aus dem Dom St. Petri live zu übertragen.

Der Ostermarkt am Sonnabend, dem 11. April 2020, findet statt, wird aber nur als normaler Grünmarkt durchgeführt.

pm/Stadtverwaltung Bautzen

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Corona-Regeln werden wieder strenger

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat am Dienstag, 14. September, am fünften Tag in Folge die 35er Inzidenz überschritten. Laut aktueller Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung gelten damit ab Donnerstag, 16. September, unter anderem wieder folgende Regeln: Es bestehen nach wie vor keine Kontaktbeschränkungen. Kita: Inzidenzunabhängiger Regelbetrieb; ohne negativen Corona-Test (zwei pro Woche) ist der Zutritt nicht erlaubt (Kinder in Kinderkrippen und Kindergärten sind von der Testpflicht ausgenommen), keine Test-, aber Maskenpflicht für Begleitpersonen beim Bringen oder Abholen, Dokumentation aller betreuenden und betreuten Personen sowie Personen, die sich länger als 10 Minuten in der Einrichtung aufhalten. Schule: Inzidenzunabhängiger Regelbetrieb, Testpflicht zweimal wöchentlich, keine Test-, aber Maskenpflicht für Begleitpersonen beim Bringen oder Abholen, Maskenpflicht (Ausnahme: im Unterricht an Grund- und Förderschulen). Außerschulische Bildung wie Volkshochschule, Erwachsenenbildung, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen: Einmal in der Woche negativer Corona-Test für Kursteilnehmer und Unterrichtende, Kontakterfassung. Kunst-, Musik- und Tanzschulen: Einmal in der Woche negativer Corona-Test für Kursteilnehmer und Unterrichtende, Kontakterfassung. Freizeitangebote dürfen nach wie vor öffnen; für Veranstaltungen und Feste in Innenräumen, Hallenbäder und Saunen aller Art, Kultur- und Freizeiteinrichtungen im Innenbereich, Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen im Innenbereich, Discos, Musikclubs und Bars im Innenbereich, Prostitutionsstätten, touristische Bahn- und Busfahrten, auch im Gelegenheits- und Linienverkehr gilt ab sofort Kontakterfassung; Zugang nur mit negativem Corona-Test. Gastronomie: Öffnung des Außenbereichs ohne Testpflicht und ohne Kontakterfassung, Öffnung vom Innenbereich mit Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises und mit Kontakterfassung, Testpflicht gilt nicht für Gaststätten und Speiselokale und Betriebe, in denen Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle abgegeben werden sowie Kantinen und Mensen. Einzelhandel darf öffnen. Es gelten Maskenpflicht, Kontakt- und Abstandsregeln. Körpernahe Dienstleistungen wie Frisör, Physiotherapie oder Tattoostudios können geöffnet bleiben, es besteht weiterhin Maskenpflicht für Kunden und Dienstleister, Kontakterfassung, Testpflicht. Die Testpflicht gilt nicht für körpernahe Dienstleistungen, soweit sie medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken dienen. Alten- und Pflegeheime, ambulant betreute Wohngemeinschaften, Wohngruppen für Menschen mit Behinderungen, Krankenhäuser und Rehakliniken, stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe: Regelung zur Besucheranzahl und Kontaktnachverfolgung, tagesaktueller, negativer Corona-Test für Besucher (auch vor Ort möglich), FFP2-Maskenpflicht für Personal, Bewohner und Besucher; OP-Masken für Geimpfte und Genesene. Großveranstaltungen sind mit Kontakterfassung vorzugsweise durch personalisierte Tickets erlaubt, tagesaktueller Negativtest nötig, Maskenpflicht abseits des eigenen Platzes, bei maximal 5.000 Besuchern im Innenbereich keine Beschränkung der Kapazität des Veranstaltungsortes, soweit die Testpflicht durch einen PCR-Test erfüllt wird, bei mehr als 5.000 Besuchern im Innen- und Außenbereich darf die Besucheranzahl höchstens 50 Prozent der Kapazität des Veranstaltungsortes, maximal aber 25.000 Besucher gleichzeitig, betragen. Zudem gilt die Begrenzung von Ausschank und Konsum von Alkohol sowie Zutrittsverbot für erkennbar alkoholisierte Personen. Kultur: Öffnung aller kulturellen Einrichtungen, im Innenbereich Kontakterfassung der Besucher, tagesaktueller Negativ-Test nötig, Abstandsregelungen, bei mehr als 1.000 Teilnehmern gelten die Regeln für Großveranstaltungen. Sport: Testpflicht für Sport im Innenbereich, Abstandsregelungen, Kontakterfassung, bei Sportveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern gelten die Regeln von Großveranstaltungen. Hochschulen: Kontakterfassung bei Präsenzunterricht, Testpflicht einmal in der Woche. Testpflicht für Beschäftigte und Selbstständige mit direktem Kundenkontakt zweimal wöchentlich, kostenlose Bereitstellung durch Arbeitgeber. Testpflicht für touristische Beherbergung, einschließlich der Einrichtungen und Angebote der  Kinder-, Jugend und Familienerholung. Grundsätzlich sind Kinder unter sechs Jahren oder die, die noch nicht eingeschult wurden, sowie Geimpfte oder Genesene von der Testpflicht ausgenommen. Die Tests, die in den Gemeinschaftseinrichtungen durchgeführt werden, gelten als Testnachweis. Alle weiteren Infos >>HIER<<Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat am Dienstag, 14. September, am fünften Tag in Folge die 35er Inzidenz überschritten. Laut aktueller Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung gelten damit ab Donnerstag, 16. September, unter anderem…

weiterlesen