pm/kun

Unterstützung für Sportprojekte

Bautzen. Die Stadt Bautzen fördert die hiesigen Sportvereine auch in diesem Jahr mit insgesamt 60.000 Euro. Ausgereicht werden die Gelder zunächst abhängig von der Mitgliederzahl. Doch auch für größere Bauprojekte können die Vereine auf eine städtische Förderung hoffen.

Bilder

Entsprechend ihrer Mitgliederzahlen erhielten der MSV Bautzen 04 e.V. eine Mitgliederpauschale in Höhe von fast 30.000 Euro, die FSV Budissa Bautzen knapp 7.000 Euro und der Ostsächsische Leichtathletikverein etwa 2.000 Euro. Die Mitgliederpauschale dient insbesondere zur Unterstützung des Kinder- und Jugendsports.

Der SV Kleinwelka 1920 e.V.gehört ebenfalls zu den Empfängern städtischer Mittel. Unter anderem mit 5.000 Euro aus dem Pauschalengesetz und 10.000 Euro Sportförderung konnten die Kleinwelkaer ihr Vereinshaus sanieren. Bürgermeister Dr. Robert Böhmer machte sich am 25. November persönlich ein Bild davon, wie die Sportfreunde die Maßnahme umgesetzt haben. Vereins-Schatzmeister Rico Glaser zeigte ihm den komplett sanierten Versammlungsraum mit neuem Fußboden, umweltfreundlicher Heizungsanlage und energiesparender Beleuchtung. Neben der Stadt gaben auch andere Institutionen Gelder zum Gelingen der Maßnahme. »75 Prozent haben wir aus der Leaderförderung über die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft finanziert«, so Glaser. Auch die Sparkasse hatte etwas dazu gegeben. Doch selbst mit guter Förderung braucht ein solches Projekt vor allem eins: Eigenleistungen der etwa 130 Vereinsmitglieder. Rico Glaser: »Darauf sind wir besonders stolz.«

Das Ehrenamt hat auch für den Pferdesport Bautzen e.V. eine große Bedeutung. Der Verein betreibt an der Thrombergstraße Stallungen und eine Reithalle. 110 Reitfreunde organisieren sich hier, etwa 60 davon sind Kinder und Jugendliche. Sie pflegen sowohl Tiere als auch Anlagen. Als das Dach der Reithalle wegen eines Materialfehlers seinen Dienst versagte, musste dann allerdings doch professionelle Hilfe her. Knapp 15.000 Euro steuerte die Stadt aus der Sportförderung bei. »Ohne das Geld hätten wir das Dach nicht reparieren können«, resümiert Seniorchef Andreas Sämann. Nun kann der Verein wieder in vollem Umfang Reitunterricht anbieten und seine Schützlinge auf den Turnierbetrieb vorbereiten. Bürgermeister Dr. Robert Böhmer überreichte am 28. November ein zweisprachiges Schild mit der Aufschrift in Deutsch und Sorbisch »Gefördert durch die Stadt Bautzen«. Es wird einen würdigen Platz an der Reithalle des Vereins finden.


Meistgelesen