spa/pm

Team Freudenberg: Mission Titelverteidigung in Spielberg

Dreimal Podium für das KTM-Team Freudenberg im österreichischen Spielberg.
Bilder
Lennox Lehmann (links) und Victor Steemann (mitte) erkämpften sich einen Podiumsplatz. Leo Rammertsdorfer, hier nicht im Bild, konnte ebenfalls überzeugen. Foto:Team Freudenberg

Lennox Lehmann (links) und Victor Steemann (mitte) erkämpften sich einen Podiumsplatz. Leo Rammertsdorfer, hier nicht im Bild, konnte ebenfalls überzeugen. Foto:Team Freudenberg

In der IDM-Klasse konnte das Team Freudenberg aus Bischofswerda überzeugen. Denn in einem packenden Rennen auf der weltbekannten Spielberg-Rennstrecke konnte sich der Gastfahrer Victor Steemann von der Konkurrenz abheben und den ersten Platz einfahren. Steemann zählt als Gastfahrer, weil er eigentlich in einer anderen Klasse unterwegs ist. Das Rennen nutzte der Niederländer, um sich für den nächsten WM-Lauf in Magny Cours vorzubereiten Auf Position zwei landete der Teamkollege Lennox Lehmann, ebenfalls mit einem starken Auftritt. Auch der Nachwuchs fährt erfolgreich davon Am Sonntagnachmittag stand der zweite Renntag an. Das sächsische Rennteam überzeugte in der österreichischen Steiermark ein zweites Mal. Dabei gelang Leo Rammerstorfer mit Platz 3 eine kleine Sensation. Er feiert damit nach dem Sieg im Austrian Junior Cup sein erstes IDM-Podium bei seinem Heimrennen. Team Freudenberg möchte den Titel in Hochenheim verteidigen Der Teamchef Carsten Freudenberg ist zufrieden mit dem Rennwochenende: „Zuallererst möchte ich unserem Leo gratulieren! (…) Mit sieben Siegen in acht Rennen ist Leo nun der erste Sieger in der Geschichte dieses neuen Nachwuchscups von KTM. In den letzten Monaten steigert sich Leo von Wochenende zu Wochenende. Aber das was er hier am Red Bull Ring gezeigt hat, ist nicht selbstverständlich und macht uns stolz! (…) Im Hinblick auf die Meisterschaft haben wir eine super Ausgangssituation für Hockenheim. Mit 18 Punkten Vorsprung gehen wir in das IDM-Saisonfinale. Wir werden weiter fokussiert arbeiten und alles geben und die Mission Titelverteidigung weiter mit voller Kraft verfolgen!“