Polizei/tok

Straßenverkehr gefährdet und dreimal nach Unfall geflüchtet

Bilder

Grob verkehrswidrig und rücksichtslos verhielt sich ein Autofahrer am Dienstagnachmittag auf der Stieberstraße in Bautzen.  Der Fahrer überholte in seinem silberfarbenen Audi 80  mit polnischer Zulassung zunächst ein anderes Auto und touchierte es dabei offenbar. Ohne anzuhalten fuhr der Mann weiter und bog mit „augenscheinlich hoher Geschwindigkeit in die Karl-Liebknecht-Straße und anschließend in die Löhrstraße ein“, teilt die Polizei mit. Der Raser durchfuhr die dortige gesperrte Baustelle und kollidierte schließlich mit einem Verteilerkasten und einer Hauswand. Auch in diesem Fall entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Etwa eineinhalb Stunden später erhielt die Polizei die Mitteilung über einen Audi 80 mit polnischem Kennzeichen in Hochkirch. Das Fahrzeug hatte sich dort im Ortsteil Pommritz in einem Graben festgefahren. Der Fahrer flüchtete offenbar zu Fuß. Die Höhe der Sachschäden blieb noch unbekannt. Ob das Fahrzeug im Zusammenhang mit den zuvor begangenen Unfallfluchten steht, ermitteln nun Beamte des Polizeireviers Bautzen.