Sandro Paufler

Freizeitanlage für Frankenthal

Frankenthal. Kinder schaffen neuen Anlaufpunkt für die ganze Jugend und werden dabei tatkräftig aus dem Ort unterstützt.

Bilder
Einige der Kinder stehen vor dem Platz, wo die neue Freizeitanlage entstehen soll.

Einige der Kinder stehen vor dem Platz, wo die neue Freizeitanlage entstehen soll.

Foto: Sandro Paufler

Zehn Freunde im Alter von zehn bis 14 Jahren haben bewiesen, dass es im Dorf eben nicht langweilig werden muss. In Eigeninitiative und mit Unterstützung der Gemeinde sowie dem Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit realisieren sie eine Freizeitanlage, die mit Fahrrädern, Scootern und Skateboards befahren werden kann. Dafür wird ein Teil des Parkplatzes vorm Stadion der Landjugend zur Verfügung gestellt. Gegen Ende Mai wird mit freundlicher Unterstützung der Firma Frauenrath eine Asphaltdecke gesponsert. Auf dieser Asphaltdecke sollen dann später fünf verschiedene Rampen aufgestellt werden.

Torsten Kluge vom Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit begleitet dieses Projekt und ist stolz auf das bisherige Engagement der Kids: »Die Kinder schaffen sich ein eigenes Freizeitangebot und wissen es zu schätzen, wie viel Arbeit dahintersteckt.«

 

Unterstützung kommt aus Gaußig

 

Für den Bau der Rampen bekommen sie tatkräftige Unterstützung von der Gaußiger Jugend, die bereits Erfahrung im Bau von Skate- und Scooteranlagen hat. Außerdem stehen der örtliche Bauhof sowie engagierte Handwerker aus der Nachbarschaft zur Verfügung.

Für die Gemeinde fallen keine Kosten an. Das Projekt wird mit 10.000 Euro gefördert und soll gegen Ende Juli fertiggestellt werden, so die Bürgermeisterin Janine Bansner.