pm/asl

Eine Schatzkiste für Heimatforscher

Bilder
Dr. Dirk Martin Mütze und Klaus Reichmann erforschen die digitale Schatzkiste. Foto: SLK

Dr. Dirk Martin Mütze und Klaus Reichmann erforschen die digitale Schatzkiste. Foto: SLK

Heimatforschung ist mehr als nur ein Hobby. Die Geschichte der eigenen Region oder Heimatstadt zu ergründen ist ein spannendes und oft auch lehrreiches Unterfangen. Manchmal entdeckt man dabei verlorenes Wissen oder man ist erstaunt über die Rolle des eigenen Ortes in der Weltgeschichte. Dabei ist es oft mühsam, an die richtigen Daten zu kommen, sie zu prüfen und anschließend aufzuarbeiten. Welche Quellen kann man nutzen? Welche Daten müssen angegeben werden? Wo bekommt man Hilfe, wenn man mal nicht weiter weiß? Und wie kann das Ergebnis so einer Arbeit dann aussehen? All das und noch mehr möchte der Sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. mit der »Schatzkiste der Heimatforschung« gern zeigen. In vier Rubriken finden Interessierte Wissenswertes zur Heimatforschung. Im »Fundus« werden historische Quellenarten und Beispiele genannt. Nützliche Internetseiten und Literatur für die Recherchearbeit ist unter »Hilfsmittel« zu finden. Gleichzeitig werden Wettbewerbe, Aufrufe, Veranstaltungshinweise und Seminare zum Austausch und Netzwerken als »Unterstützung« angeboten. In der »Lösung« werden beispielhaft Ergebnisse heimatforschender Arbeit vorgestellt. Die »Schatzkiste der Heimatforschung« ist dabei ein Ort, um gleichermaßen unter Neulingen und langjährigen Heimatforschenden Wissen zu teilen. Gleichzeitig können die Nutzer sie aktiv mitgestalten. Beiträge, Wünsche zu Themen, Hinweise oder Ergebnisse, die zu einer der Rubriken veröffentlicht werden sollen, können unter heimatforschung@slk-miltitz.de eingereicht werden. Die »Schatzkiste der Heimatforschung« ist unter www.slk-miltitz.de/Schatzkiste.html -> Rubrik Heimatforschung zu finden.