pm/Florian Triebel

Bienen wollen mit Schwung in neues Jahr starten

Der HC Rödertal startet in das neue Jahr mit einer guten alten Tradition – dem Winter-Spieltag. Am Samstag, 4. Januar, ist im Bienenstock wieder Zeit zum Angrillen. Das übernimmt wie gewohnt Heiko Winter mit seinem Team vom Winter Autohaus.
Bilder
Foto: Heiko Nühse

Foto: Heiko Nühse

Gegen die Gäste der HSG Freiburg will der HCR den Aufstiegs-Hattrick. Bisher feierte die Mühlner-Sieben schon Siege gegen die Aufsteiger aus Leipzig und Solingen. Die „Red Sparrows“ gingen in den ersten acht Spielen viermal als Siegerinnen von der Platte. Unter anderem gewannen sie gegen Mitaufsteiger HC Leipzig (24:23), TuS Lintfort (28:27) und VfL Waiblingen (25:24). Vor dem Jahreswechsel kassierten sie allerdings gleich vier Niederlagen in Folge. Sowohl gegen SV Union Halle-Neustadt (23:33) als auch gegen den BSV Sachsen Zwickau (17:26) hagelte es deutliche Niederlagen. Dadurch stürzten sie von einem respektablen zehnten Tabellenrang auf den 13. Platz ab (8:16 Punkte). Die Mannschaft von Trainer Ralf Wiggenhauser wird sicherlich alles dafür tun, um gegen die Rödertalbienen die Trendwende einzuleiten. Bei den besten Schützinnen der Freiburgerinnen fällt die mannschaftliche Geschlossenheit auf. Nadine Czok ist mit 44/25 Toren beste Scorerin. Dahinter folgt mit Christiane Baum (35 Tore) eine weitere Rückraumspielerin. Auch Außenspielerin Alice Sophie Burgert und Kreisläuferin Carolin Spinner waren bisher 35-mal erfolgreich. HCR will Heimbilanz ausbauen Die Bienen wollen sicherlich an den nervenstarken Auftritt bei den Spreefüxxen anknüpfen. Dort lagen sie bis fünf Minuten vor Schluss noch mit zwei Treffern zurück und mussten zudem auf Thilde Boesen und die disqualifizierte Brigita Ivanauskaite verzichten. Trotzdem rissen sie das Ruder noch einmal herum und blieben bis zum Ende auch im Abschluss eiskalt. HCR-Trainer Frank Mühlner dazu: „Ich hoffe, dass wir unsere Leistungen auch im neuen Jahr bestätigen. Außerdem wollen wir alles daran setzen unsere bravouröse Heimbilanz von 10:2 Punkten auszubauen. Aber ich hoffe, dass wir es nicht wieder so spannend wie in Berlin machen und nicht erst in den letzten Minuten für die Entscheidung sorgen.“ Um weiter in der Erfolgsspur zu bleiben, gab es nur einen kurzen Weihnachtsurlaub. Bereits seit dem 27. Dezember trainierten die Rödertalbienen wieder und hatten teilweise zwei Trainingseinheiten pro Tag. Übertragung im Livestream Wie auch schon in den beiden letzten Spielzeiten werden die Heimspiele des HC Rödertal im Internet via Livestream auf sportdeutschland.tv/hbf übertragen. Wer nicht in den Bienenstock kommen kann, hat so die Möglichkeit, die Partien auch auf dem heimischen Sofa zu verfolgen