Infoveranstaltung für FSJ-ler

Sachsen. Wer sich für die Gesellschaft engagieren möchte, kann sich in einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) ausprobieren. Der Arbeiter-Samariter-Bund bietet Interessierten sachsenweit jährlich rund 70 Plätze. Ein ausgebildetes Team steht den jungen Kollegen zur Seite und begleitet sie während der 25 Seminar- und Bildungstage mit Wissenswertem rund um soziale, gesellschaftliche und politische Themen, auch für Spaß und gemeinsame Ausflüge bleibt Zeit. »Ein Einstieg ist das ganze Jahr über möglich, wenngleich die meisten FSJ-ler im August und September starten«, so Anke Marx. Das Freiwillige Soziale Jahr ist für viele zwischen 16 und 26 Jahren eine Option. FSJ-ler dürfen sich sechs bis 18 Monate in einem sozialen Beruf ausprobieren, beispielsweise im Kindergarten, Pflegeheim, einer Behinderten- oder Jugendeinrichtung. Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Landesverband Sachsen e.V. lädt Interessierte erstmals zur virtuellen Informationsveranstaltung ein und berichtet rund um die Möglichkeiten eines FSJ: Am Dienstag, den 27. April, von 17 bis 19 Uhr. Link: https://indigo.collocall.de/asb-yz7-hsk / Zugangscode: 922889 Zugang zur Veranstaltung auch über die Website unter www.asb-sachsen.de. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.Wer sich für die Gesellschaft engagieren möchte, kann sich in einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) ausprobieren. Der Arbeiter-Samariter-Bund bietet Interessierten sachsenweit jährlich rund 70 Plätze. Ein ausgebildetes Team steht den jungen…

weiterlesen

Die Suche nach dem Studiumsplatz

Riesa. Für Studieninteressierte heißt es aufgepasst am 13. März. Die Staatliche Studienakademie Riesa unterstützt bei der Suche nach einem dualen Studienplatz und informiert in einer Online-Veranstaltung über die dualen Studienangebote der Riesaer Akademie. Zahlreiche Praxispartner stehen online für eine unverbindliche Videoberatung zur Verfügung. Weiterhin präsentieren sich alle Studiengänge der Staatlichen Studienakademie Riesa in verschiedenen Vortragsveranstaltungen. So gibt es Vorträge zu: Maschinenbau, Energie- und Umwelttechnik, Labor- und Verfahrenstechnik, Event- und Sportmanagement sowie Handelsmanagement und E-Commerce. Online-Studienberatungen mit unseren Studiengangsleitern geben Studieninteressierten aber auch Eltern die Möglichkeit für individuelle Fragen zum dualen Studium an der BA in Riesa. Um Anmeldung wird unter www.ba-riesa.de gebeten. Weiterhin informiert die Wohnungsgesellschaft Riesa zu günstigen Wohnmöglichkeiten in Riesa für künftige Studienanfänger. Die Angebote (10 bis 14 Uhr) im Überblick: Individuelle Studienberatungen nach Anmeldung Vorträge zu den Studienangeboten siehe Programm Digitale Jobwall mit Links zu Videochats mit dem zukünftigen Praxispartner und ausführliche Stellenbeschreibungen Für Studieninteressierte heißt es aufgepasst am 13. März. Die Staatliche Studienakademie Riesa unterstützt bei der Suche nach einem dualen Studienplatz und informiert in einer Online-Veranstaltung über die dualen Studienangebote der Riesaer Akademie.…

weiterlesen

Karrieretage finden online statt

Bautzen. Am 30. und 31. Januar werden sich rund 90 Arbeitgeber bei den ersten Oberlausitzer Karrieretagen präsentieren. Die regionale Messe für Arbeit, Ausbildung und Studium findet aufgrund der Corona-Einschränkungen unter www.oberlausitzer-karrieretage.de virtuell statt. Besonders interessant ist das Angebot für die Schulabgänger in den Landkreisen Görlitz und Bautzen. Wegen Corona wurde die berufliche Orientierung in den letzten Monaten stark eingeschränkt. Aber auch diejenigen, die sich nach einer Arbeit in der Oberlausitz umschauen, sind bei den Karrieretagen richtig. Unter den Ausstellern ist von Großbetrieben und staatlichen Einrichtungen über KMU bis zu kleinen Handwerksbetrieben alles vertreten. Die Palette der beruflichen Möglichkeiten reicht von der Landwirtschaft über Gesundheit und Pflege bis in den kaufmännischen und kreativen Bereich. Regional verteilen sich die Aussteller auf die gesamte Oberlausitz. Interessierte können sich schon im Vorfeld über die Aussteller informieren und auch Kontakt mit ihnen aufnehmen. Der eigentliche Messetermin in Löbau ist auf den 25./26. September 2021 verlegt worden. Hierfür sind große Teile der Messehalle bereits belegt. Arbeitgeber können sich aber noch anmelden.Am 30. und 31. Januar werden sich rund 90 Arbeitgeber bei den ersten Oberlausitzer Karrieretagen präsentieren. Die regionale Messe für Arbeit, Ausbildung und Studium findet aufgrund der Corona-Einschränkungen unter www.oberlausitzer-karrieretage.de…

weiterlesen

Jetzt Ausbildung klar machen!

Meißen. Die Corona-Pandemie hinterlässt auch ihre Spuren auf dem Ausbildungsmarkt. Zahlreiche Veranstaltungen zur Berufsberatung und Ausbildungsvermittlung sind ausgefallen. Auch der Buchungsstart für »SCHAU REIN! – Woche der offenen Unternehmen« wurde verschoben, weil noch unklar ist, wie diese Woche durchgeführt werden kann. Die Berufsberaterinnen der Riesaer Arbeitsagentur und des kommunalen Jobcenters im Landkreis Meißen können derzeit nicht wie gewohnt in den Schulen oder bei Messen die Fragen zur Berufs- und Studienwahl beantworten. Jedoch sollten alle Schulabgänger den Blick jetzt auch auf ihren Start ins Berufsleben richten. Die Berufsberaterinnen beider Behörden stehen den Jugendlichen per Telefon, E-Mail und in Einzelfällen auch persönlich für alle Fragen rund um die Berufsorientierung, Ausbildungsvermittlung und Berufsberatung gern zur Verfügung. Sie entwickeln gemeinsam mit dem Jugendlichen Wege in den Beruf und unterstützen dabei, den ganz persönlichen Berufswunsch zu realisieren. Sie kennen das Angebot an regionalen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten und beraten dazu gern. Bei einer Vielzahl von Anliegen, zum Beispiel Fragen zu Berufs- und Studieninhalten, der konkreten Suche nach Ausbildungsstellen und Alternativen zum Wunschberuf erhalten Schüler, Azubis und Studierende in beiden Behörden Unterstützung, Tipps für Bewerbung und Vorstellungsgespräch sowie Orientierung für den weiteren Lebensweg nach Schule, Ausbildung oder Studium. Die persönlichen Ansprechpartner beraten außerdem zu Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten, falls es schulische Schwierigkeiten oder Probleme in der Ausbildung gibt. »Wir möchten auch in dieser herausfordernden Zeit den Berufswahlprozess der jungen Menschen in unserem Landkreis begleiten. Die Berufsberaterinnen sind dabei gern die Ansprechpartner für Jugendliche und Eltern« sagt Susann Lenz, Leiterin des Jobcenters. »Das Thema Fachkräftenachwuchs und Berufsorientierung ist für unsere Region wichtig. Die Unternehmen halten an der Berufsausbildung fest, um den zukünftigen Arbeits- und Fachkräftebedarf zu sichern« ergänzt Thomas Stamm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Riesa. Expertentipps für die Jugendlichen: Termin bei den Berufsberaterinnen vereinbaren: unter Tel. 03525/711213 oder per Mail an Riesa.Berufsberatung@arbeitsagentur.de bei der Agentur für Arbeit Riesa und unter Tel. 03521/7254640 oder per Mail an JC.Berufsberatung@kreis-meissen.de beim Jobcenter des Landkreises Meißen Auf Vermittlungsvorschläge umgehend reagieren: Die Vorschläge enthalten zwar keine Frist, jedoch sollte man sich bei Interesse immer zeitnah mit dem Arbeitgeber in Verbindung setzen. Sind Vorschläge dabei, die hinsichtlich des Berufes oder des Arbeitsortes nicht passen, ist es fair, dem Arbeitgeber abzusagen und die Berufsberater zu informieren. So wissen alle Beteiligten Bescheid und können zielgerichtet weitersuchen. Fair Play auf dem Ausbildungsmarkt – bei der Berufsberatung abmelden: Wer sich für eine Ausbildungsstelle entschieden und einen Lehrvertrag unterschrieben hat, sollte dies umgehend seiner Berufsberaterin mitteilen. Die Beraterinnen können sich dann auf die Jugendlichen konzentrieren, die noch auf der Suche sind. Laufende Bewerbungen bei anderen Arbeitgebern zieht man zurück, damit dieser weitersuchen kann. Anders verhält es sich bei mündlichen Angeboten, zum Beispiel von einem Praktikumsbetrieb. Solange kein Vertrag unterschrieben ist, heißt es: Bewerben! Vielleicht bildet der Betrieb in diesem Jahr gar nicht aus oder hat schon einen Bewerber. Die Corona-Pandemie hinterlässt auch ihre Spuren auf dem Ausbildungsmarkt. Zahlreiche Veranstaltungen zur Berufsberatung und Ausbildungsvermittlung sind ausgefallen. Auch der Buchungsstart für »SCHAU REIN! – Woche der offenen Unternehmen« wurde…

weiterlesen