Friedrich und die Netz-Technik

Tag der Sachsen 2017 - Löbau. Hallo ihr alle, na, zu Ostern bissel gefroren? Gebt es zu: Es war blöde mit dem Wetter. Ehrlich, ich hatte auch gehofft, dass „Der Wettergott mit einem Porter  – das ist Bier aus Löbau –  für gutes Wetter sorgt.“ So soll es ja beim Tag der Sachsen sein. Das wird zumindest in einem Lied gesungen…  Jedenfalls war nix mit eurem Goethe, na dieser Gefühlsausbruch, den ich immer höre, wenn mich Besucher besuchen, ihr kennt das doch: „Vom Eise befreit sind…“ So, ich hör auf und schau mich um – rum! Ach, richtig! RUM! Nee, nicht Schnaps – Leute, ich erinnere euch an den „KOMM´RUM TAG“ von eurer Fortbewegungslinie, vom ZVON! Habt ihr schon wieder vergessen, was? Also, am 21. April, das ist diesen Freitag, könnt ihr „RUMKOMMEN“, ich meine, mit Bus und Bahn für nur 3,50 Euro. Rumdüsen und vielleicht meinen Reichi, den Reichenturm, bewundern oder – Jetzt geb ich an! – nach Löbau fahren und dort eine geführte Wanderung  zu mir, ja, zu mir auf den Berg mitmachen und dann mich dort oben bewundern! Ich putz‘ auch noch schnell paar Nieten auf meiner Platte, damit ihr euren Friedrich-August-Turm in bester Aura erlebt! Mann, bin ich stolz! Und der „Wettergott kriegt ein Porter…“ Die Sonne wird scheinen! Auf jeden Fall in euren Herzen! Versprochen? Also Leute, es sind ja noch Ferien, deshalb: „KOMMT RUM“! Am Freitag! Ich erwarte euch! Und Kumpel Reichenturm würde auch strahlen… Und all die anderen Kumpel-Sehenswürdigkeiten, das steht alles in dieser Netz-Technik… Mit sonnigen Grüßen, HSJ16, der FriedrichHallo ihr alle, na, zu Ostern bissel gefroren? Gebt es zu: Es war blöde mit dem Wetter. Ehrlich, ich hatte auch gehofft, dass „Der Wettergott mit einem Porter  – das ist Bier aus Löbau –  für gutes Wetter sorgt.“ So soll es ja beim Tag der Sachsen…

weiterlesen

Friedrich blickt 29 Jahre rückwärts

Tag der Sachsen 2017 - Löbau. Hallo Menschen, ach, ist das schön! Die Sonne scheint! Ich schaue auf grüne Wiesen und herrliche Spätsommerblumen… Meine Nieten wurden alle geölt, auf meiner Plattform, flattert die Sachsenfahne und die von meiner Heimatstadt. Aber da unten im Städtchen… ach, so ein fröhliches Gewusel und … ja, wirklich! … es ist alles so sauber! Moment! Da, dort am Rande sehe ich eine Tretmine, na, so ein großes Kacka von Hundi! Oh, da kommt aber plötzlich ein schnuckliges  Mädelchen (also, nu mal halblang: Ich bin uralt und darf öffentlich schwärmen) und entsorgt sofort diesen Haufen! Wahnsinn! Am imposantesten aber: Die Straßen, die Häuser in meiner kleinen Stadt sind alle so bunt und auch witzig geschmückt. Nein, nicht so wie vor etwa 29 Jahren bei den Tagen, den Ehrentagen. Das hier sieht ganz – wie heißt das gleich? – ganz individuell aus, nicht alles gleich! So fröhlich-sauber-schön sah ja Löbau noch nie aus! Fast noch nie! Aua! Hat mir doch jetzt eine blöde Krähe auf mein gusseisernes Köppel gekackert…  Und ich habe gerade so schön geträumt… von einer gastfreundlichen, bunt geschmückten Stadt! Gut, dann kann ich euch ja einen Tipp geben: Denkt schon mal nach, so wie: „Schöner unsere Stadt! Mach mit!“  Und damit es cooler wirkt: „Eh, looking in das Internet – Tag der Sachsen!“ Da findet ihr ein paar Infos! Übrigens: Mein Reichi, der Reichenturm, ist wieder sauber… Jetzt überlegt er, wo die große Dampflok stehen könnte… Ich muss hin zu ihm… Euer heute verträumter HSJ16, der FriedrichHallo Menschen, ach, ist das schön! Die Sonne scheint! Ich schaue auf grüne Wiesen und herrliche Spätsommerblumen… Meine Nieten wurden alle geölt, auf meiner Plattform, flattert die Sachsenfahne und die von meiner Heimatstadt. Aber da unten im…

weiterlesen

Friedrich, der alte Neidhammel

Tag der Sachsen 2017 - Löbau. Hallo alle miteinander, ich muss euch heute mal verraten, dass ich hin und wieder bissel neidisch bin… neidisch auf meinen Bautzener Kumpel, den Reichenturm. Der gibt ja manchmal so an, was er alles in seiner Stadt hat und macht dann daraus so ein richtiges Theater… Das isses: Theater! Das muss ich euch noch schnell erzählen: Löbau hat ja kein richtiges Theater, aber einen Theaterplatz. Ja!  Doch die da unten haben doch neulich „Nägel mit Nieten“, nee, das heißt wohl „Nägel mit Köpfen“, gemacht und ein ganz niveauvolles Theaterbällchen, schon das 3., auf die Kulturbeine gestellt.  Ich hab ja mein Öhrchen überall und da hörte ich, das soll ja ein richtiger Knaller gewesen sein. Einige Löbauer Gäste waren aber traurig, dass keiner von der Hottewulette… äh, ich meine von den Stadt-Bestimmern und Machern in der Joki war… Ich habe dazu laut getönt, dass es doch kein Semperopernball und auch kein Bautzener Theaterball, wo man so Stadträte sieht, war. Mann eh, Löbau ist Löbau, da ist es… Quatsch, vielleicht haben die auch alle Sorgen und wollten nicht am Abend lachen…  Ich hab mich aber gefreut, als ich hörte, da wurde frisch und fröhlich schon mal ein Fjutscher-Film, so eine Zukunftssicht, auf den TdS gezeigt. Was das war? Manno, ihr hättet doch dort dabei sein können… Jedenfalls macht Löbau Theater, nicht nur bei so‘m Bällchen, sondern auch mit unserer Zukunft – mit Kindern und Jugendlichen. Am 27. März wird Bautzen von unserem Städtchen aufgemischt: Da ist dieser Schülerwelttheatertag mit so 1?000 Schauspielern aus Ostsachsen und das Berufliche Schulzentrum schickt Künstler mit zwei Stücken! Und das Gymi aus unserem Städtchen ebenfalls fast 40 Schauspieler! Da werden die mal sehen, dass in Löbau auch was los geht, was Jugendliches, na, so… Und auch deshalb ist doch unser Städtchen würdig, TdS-Gastgeber zu sein! Wir sind wendig und kreativ – naja, nicht immer, aber… Ich hör schon auf! Ich muss jetzt mal bissel Luther spielen, ihr wisst doch: „Dem Volk aufs Maul schauen…“ Da erfahr ich ja die schönsten Sachsen… Euer sich heute in Kultur sonnender HSJ16-FriedrichHallo alle miteinander, ich muss euch heute mal verraten, dass ich hin und wieder bissel neidisch bin… neidisch auf meinen Bautzener Kumpel, den Reichenturm. Der gibt ja manchmal so an, was er alles in seiner Stadt hat und macht dann daraus so ein…

weiterlesen

Friedrich ganz euphorisiert

Tag der Sachsen 2017 - Löbau. Hallo ihr Oberlausitz-Sachsen, ich bin wieder mal ganz platt, und zwar darüber, was es alles gibt! Und was man so erfährt und was man… Aber der Reihe nach:  Jetzt gibt es wieder GROSCHEN! Nicht, was ihr denkt, Euro und Cent bleiben, aber es kommen  jetzt wirklich wieder GROSCHEN! Am 9. März wurde  der Groschen vorgestellt! Na, dämmert‘s bei euch? Fällt bei euch der Groschen? Zum Tag der Sachsen gibt es einen SACHSENGROSCHEN! Und was mich am meisten wuschig macht, das ist die Info, dass die Herstellungskosten übernommen wurden von… von… ihr werdet es nicht glauben, von der  ALTEN APOTHEKE LÖBAU! Ja, es stimmt! Ich dachte ja auf meinem Berg immer, die da unten am Markt sind nur für Pillen und Salben zuständig! Aber jetzt geben sie, also die Apotheker da, echte Euros aus. Die spenden sie, damit diese Sachsentaggroschen hergestellt werden können! Wahnsinn! Und die sollen dann zum Tag der Sachsen unter‘s Volk geschmissen werden. So ähnlich wie die in Köln mit dieser Kamelle, so heißen dort die Schnongse, die Bonbons. Die SACHSENTAGGROSCHEN aus Kupfer und so groß wie etwa die 1-Euro-Münze werden dann im kleinen Plastetäschlein mit echtem Passnachweis in die Massen geworfen! Ist übrigens ein Machtritual aus der Antike… also uralt… und die Sachsen-Herrscher haben das früher auch gemacht! So, das war der Bildungsteil von mir! Aber hofft jetzt nicht, dass es wieder Könige gibt wegen dem Groschen. Der letzte König in Sachsen war König Kurt, aber der hat auch keine Groschen geschmissen, dafür mich, ja wirklich mich, ganz lieb gestreichelt, damals nach meiner Restauration-Neueröffnung! Ätsch! Aber wisst ihr, was mir auffällt: In Löbau gab und gibt es immer Bürger, die bissel Knete für die Stadt übrig haben: Na, ohne den Bäcker damals gäbe es mich nicht und jetzt ein Apotheker! Und ich sag euch: Das muss gewürdigt werden! Geht mal alle auch ohne Rezept dort  in die ALTE APOTHEKE LÖBAU und kauft IHN: ja! Denn den Groschen gibt es auch noch in der Exquisit-Variante, also so drum herum Silber und Gold, und der wird nur in der Apotheke dort verkauft! Also, nischt wie hin und kauft euch so ein Souvenir und… und seid liebevoll und sagt laut DANKE!!! Ich lass jetzt vor Freude meine Nieten aufblitzen…bling-bling! Euer HSJ16, der dankbar-fröhliche FriedrichHallo ihr Oberlausitz-Sachsen, ich bin wieder mal ganz platt, und zwar darüber, was es alles gibt! Und was man so erfährt und was man… Aber der Reihe nach:  Jetzt gibt es wieder GROSCHEN! Nicht, was ihr denkt, Euro und Cent bleiben, aber es…

weiterlesen

Friedrich sagt "Priwjet"!

Tag der Sachsen 2017 - Löbau. Seid gegrüßt ihr alle, so, nun habe ich euch ja mit meinem gusseisernen Frust in der vorigen Woche wahrscheinlich richtig „übertürmt“, aber… aber das musste mal gesagt werden! Ich hab auch schon wieder ganz tolle Vorfreuden-Laune, denn die Youngsters haben mir Folgendes gepostet (merkt ihr, dass ich langsam ein Jugend-Freak werde…): Da gibt es doch in der „Tag-der-Sachsen-Stadt-Löbau“ (klingt gut, was?), einen Verein, ganz neu, der mischt so richtig mit. Na, so in dem Sinne, dass was Außergewöhnliches losgeht, also passiert. Die haben auch einen ganz tollen Namen: „LöbauLebt“! Ich muss schon sagen, dass das richtig fröhlich-aktiv klingt! Finde ich! Jedenfalls haben die „LöbauLebt-Fans“ Jugendliche  zu einem Workshop eingeladen, um sie zu schulen – nee, bei dem Wort reden doch die Teilnehmer kaum – also, dieser Verein will die Jüngeren heiß machen für aktives Mitgestalten in der Stadt, mit Jugendparlament und so! Ich finde das supi! Und – damit kann ja unser Städtchen auch angeben: „Ja, bei uns in Löbau ist was los – nicht nur Anfang September, ätsch!“ Gut, das „Ätsch“ lass ich weg, wir wollen ja achtungsvoll sein! So, nun wisst ihr, warum ich wieder bessere Laune habe! Ich muss übrigens noch mit meinem Bautzener Kumpel verhandeln, der soll mich ja bei der Werbung für den „TdS 17“ unterstützen. Bissel neidisch bin ich schon auf Reichenturmi, denn der hat jetzt laufend Fototermine, weil er doch nach seiner Kosmetikbehandlung so schön aussieht. Aber zurück zum Thema: Die Bautzener wollen ja ihre Denkmal-Dampflok, die vor dem Bahnhof, umsetzen, weil da irgendwann was Tolles (nein, kein Flughafen, auch kein Klo… Entschuldigung) gebaut wird. Nun finde ich ja, dass mein Kumpel Reichenturm ruhig mal bestimmen könnte, dass dieser schöne Koloss, nee, nicht der Reichenturm, ich meine die olle Dampflok, also, wenn die an einer großen Straße stehen würde und vorn an ihrer Nase wäre ein großes Plakat! Das wär was! Schließlich haben die Bautzener auch was davon, vom Tag der Sachsen. Ja! Ich sage nur: „Betten…Betten!“ Ach so, ihr wollt noch wissen, welches Plakat? Na, Leute! Logo! Das Motto! Dämmert´s? Ja: „Mit Volldampf nach Löbau!“ Tschüssi, ich dampf jetzt erst mal ab – will mal ausspionieren, ob es noch paar Karten gibt für  dieses außergewöhnliche Event in Löbau: „Theaterbällchen in der Joki – am 11. März“! Priwjet!  (ich übe für TdS)  Euer HSJ16, der wieder fröhliche FriedrichSeid gegrüßt ihr alle, so, nun habe ich euch ja mit meinem gusseisernen Frust in der vorigen Woche wahrscheinlich richtig „übertürmt“, aber… aber das musste mal gesagt werden! Ich hab auch schon wieder ganz tolle Vorfreuden-Laune, denn die…

weiterlesen

Friedrich ist gegen diese beknackten Hirnis!

Tag der Sachsen 2017 - Löbau. Eh, ihr denkenden Oberlausitzer, heute muss ich einfach meinen Frust loswerden. Die, die immer mein „Getöne“ lesen, wird es ja sicher gar nicht betreffen, aber ihr kennt ja vielleicht doch paar Pappnasen, die es betrifft! Es hat auch was mit dem Tag der Sachsen hier in unserer Region zu tun, denn wenn die Gäste zu uns kommen wollen und schon wieder Negatives zu hören ist, nee, das ist Ki-Ka-Kacke! Also, „Plakate gegen Hass zerstört!“ war so ´ne Meldung. Ich erkläre: Da wurden doch auch in Löbaus Straßen (wie in Zittau) kleine Poster aufgehängt mit ganz gusseisernen, nein menschlichen!!! Aussagen! Sogar gehirnamputierte Meckerer müssten doch wissen, dass so ´n Spruch „Furcht führt zu Wut. Wut führt zu Hass! Hass führt zu unsäglichem Leid.“ oder „Und wer sorgt sich um meine Angst vor diesem Hass?“ einfach nur euer menschliches Miteinander anspricht. Jetzt kapiert? Und dann werden gerade in unserem Städtchen viele dieser Plakätchen einfach zerstört. Manno, geht´s noch? Mein Freund, der Bautzener Reichenturm, hat ja anfangs gegrinst und sowas wie „warum soll es den Löbauern besser gehen – an meinem Turmfuß siehst und hörst du auch ganz schön oft gedankenlose Gülle…“ getönt. Aber als er sah, dass ich so traurig war, meinte er, wir müssten  hier im östlichen Osten, na, am verlängerten Rücken Deutschlands, gemeinsam gegen beknackte Hirnis unsere Signalhupen aktivieren und Lichter aussenden – hoch genug seien wir ja. Es gebe doch genügend Menschen, die … Naja, jedenfalls hab ich einfach bissel Angst, dass die Sachsen denken, ab Bautzen in Richtung Löbau gibt es kein hum…, na, wie sagt ihr gleich, kein huma… humanistisches Denken mehr! So, das musste mal raus aus meinem Plattförmchen! Jedenfalls wollen der Reichenturm und ich, der olle Friedrich, ab heute als Vorbild wirken: Kein Neid! Naja, auch wenn Reichenturmi nach seiner Kosmetikbehandlung super-schön aussieht – zarte weiße Haut und goldenes Haupt, ach ja – und ich dagegen wie so´n dickes Bäuerlein wirke. Aber: Wir haben beide den Wunsch, euch Menschen Freude zu bringen – und das geht halt nur im Frieden – und ohne Wut – und ohne Hass… Habt ihr kapiert, was ich meine? Ich will zum Tag der Sachsen keinen Nieten- Rost ansetzen, nur weil ich mich fremdschämen muss… Hoffnung habe ich, denn neulich hab ich Kinder laut singen gehört: “Respekt, Respekt und Toleranz! Achtung vor dem Anderen hilft doch voll und ganz!“ Mir tropfte gleich eine Öl-Träne aus der obersten Niete… Euer nachdenklicher HSJ16-FriedrichEh, ihr denkenden Oberlausitzer, heute muss ich einfach meinen Frust loswerden. Die, die immer mein „Getöne“ lesen, wird es ja sicher gar nicht betreffen, aber ihr kennt ja vielleicht doch paar Pappnasen, die es betrifft! Es hat auch was mit dem…

weiterlesen

Friedrich lobt den "Volldampf nach Löbau"

Tag der Sachsen 2017 - Löbau. Hallo, meine lieben Kern-Löbauer und ihr, die ihr so drumrum lebt!, Ich geb zu, ich bin manchmal bissel neugierig. Obwohl ich ja von meinem Berg aus eigentlich einen Überblick habe.  Naja, ich wollte unbedingt mal wissen, wie das so läuft mit diesen Gäste-Anmeldungen für den Tag der Sachsen, na wer so kommt und mitmacht.  Da die schnuckligen Mädelchen aus dem TdS-Büro  – ich, der olle Friedrich darf die so nennen! Ja! –  also, weil die gar keine Zeit haben, mich auf unserem Hausberg zu besuchen, musste ich wieder mal abtauchen und rechern, äh, recherchieren.  Und was ich da auf dieser Menschentechnik, diesen Komputters, gesehen habe, ist ja gusseisern-mäßig interessant! Ich hab nämlich was gesucht, was so bissel ausgefallen ist. Manno, da gab es so viele Vereine und ich glänzte vor lauter Staunen, was die alles machen… Nee, euer Friedrich verrät noch nicht viel – schließlich werdet ihr ja alle gucken kommen, aber ich sag euch: Das wird höhenflugmäßig: amerikanisch, japanisch, europäisch und – manche Aktivitäten  kenne ich gar nicht, und ich kenn ja viel! Na gut, eins verrate ich euch: Unser TdS-Motto „Mit Volldampf nach Löbau“ hat die Muskauer Parkeisenbahn wörtlich genommen! Die kommt! Mit Gleisen! Die will dann 100 m hier fahren! Na, eben mit Volldampf! Waaahnsinn!  Also, wenn jetzt bei diesem tollen Sachsentag-Flair noch mehr Vereine mitmachen wollen, dann, Leute, traut euch! Ich verrate auch nichts vorher! Bis zum 1. März 2017 habt ihr noch die Möglichkeit, da kriegt ihr auch Knete, also Förderung! Ich hab ja nun mitbekommen, dass die Löbauer schon beginnen, ihr Gastgeber-Gefühl rauszulassen! Zum Beispiel gibt´s wohl beim Löbauer Theaterbällchen am 11. März in der imposanten Joki einen flockig-flauschigen Vorschlag für Straßengesänge…  Ach, mein Löbau lob ich mir…Es wird, es wird, sagt euer optimistischer HSJ16, der Friedrich  Hallo, meine lieben Kern-Löbauer und ihr, die ihr so drumrum lebt!, Ich geb zu, ich bin manchmal bissel neugierig. Obwohl ich ja von meinem Berg aus eigentlich einen Überblick habe.  Naja, ich wollte unbedingt mal wissen, wie das so läuft mit…

weiterlesen

Friedrich tanzt um sein Leben

Tag der Sachsen 2017 - Löbau. Hallo, ihr Kulturinteressierten, ihr Lebenslustigen und Spaßhaben-Wollenden, heute wende ich mich mal an die, die nicht nur Couch-Potatoes sind (haben mir paar Youngsters beigebracht, also Jugendliche, und das mit der Couch, das sind die Hänger – die Rumlümmler).  Die Eventmanagerin von Löbau gab mir ein Zeichen, dass es noch paar Karten gibt für das 3.Löbauer Theaterbällchen am 11.März und ich soll das mal rausposaunen. Mach ich doch glatt – also das Posaunen. Aber  ich hab  mich natürlich still und leise erst mal informiert. Auch wenn man aus viel Gusseisen besteht, will man ja nicht als „Lügenrufer“ dastehen… Also die letzten beiden Bällchen (das klingt aber niedlich, doch passt gut zu meinem Städtchen) sollen bei den Gästen richtig gut angekommen sein.  Und in diesem Jahr hat Löbau sogar einen Profi-Pantomimen, den Ralf Herzog, angeheuert und es gibt Kümmel – nein, nicht das Verdauerli, nein, „Kümmel-Cartoon“. Das sind Künstler, die die Gäste lustig zeichnen (muss ich mir merken, ich würde auch wollen, obwohl mein fulminantes Bild, das ihr hier immer seht, zeigt mich ja eigentlich gut getroffen: hübsch und knuffig! Das musste mal gesagt werden!)  So, also Bällchen: Ich hab gelesen, dass die Live-Musik von der exzellenten Steffen-Peschel-Band, ein niveauvolles Bühnenprogramm, Futtern und Trinken und dann noch das  mit den Cartoons, also alles das  ist im Kartenpreis enthalten! Manno, mein Freund, der Reichenturm meinte, das hätte man ja nirgends so günstig. Find ich auch. Aber am meisten freue ich mich ja immer, wenn in meinem Städtchen was los ist, also auch für die, die nicht unbedingt zum Fasching gehen wollen (da ist in Löbau auch immer was los), aber doch mal humorvolle Kultur, bissel Futtern und Trinken und vielleicht auch schöne Tanzmusik genießen wollen.  Und wenn ihr jetzt denkt, da kann man nur als Paar hingehen, da habt ihr euch getäuscht: Auf der Tanzfläche waren die letzten beiden Male viele, die nicht Rücken oder Knie hatten, unabhängig, ob Männlein oder Weiblein – einfach nur Gruppentanz. Aber niveauvoll und festlich soll es schon gewesen sein! Wer sich immer aufregt, dass nix losgeht, der holt sich jetzt noch schnell ´ne Karte. Ich werde mal sehen, ob der Reichenturm mit mir die Büffelhüften schwingt – zum Üben für den Tag der Sachsen! Bis zum nächsten Mal, Euer HSJ16, der Tanzbär FriedrichHallo, ihr Kulturinteressierten, ihr Lebenslustigen und Spaßhaben-Wollenden, heute wende ich mich mal an die, die nicht nur Couch-Potatoes sind (haben mir paar Youngsters beigebracht, also Jugendliche, und das mit der Couch, das sind die Hänger –…

weiterlesen