Samstag, 31. Januar 2015
Pirna

„Princess in a Bottle“ in Dohna

Handgemachte Musik von jungen Künstlern weitab vom gängigen Klischee

Dresden

Dynamo: "Endlich geht es wieder los!"

Nach 43 Tagen ohne Wettbewerb und vier Wochen Vorbereitung kämpft und spielt…

Dresden

Eislöwen feiern Sieg gegen Schlittenhunde

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen die Kassel Huskies mit…

Dresden

Wer ist der beste Papierflieger-Pilot?

Red Bull richtet eine Weltmeisterschaft im Papierflugzeugfliegen aus. Am 5.…

Dresden

Dresdner Wissenschaftler machen Fliegen sicherer

An der TU Dresden wird ein Flugsimulator eines Airbus A320 entwickelt, der die…

Elbe-Elster

Jenny ist die schönste Kuh Deutschlands

Stolz lässt sich Jenny mit einer schwarz-rot-goldenen Schärpe schmücken und…

Bautzen

Missglückten Raubüberfall schön getrunken...

Ein alkoholisierter Mann hat am Donnerstagnachmittag in Bautzen nach einem…

Görlitz

Kein Fokus Festival 2015 in Görlitz

Nun ist es amtlich: 2015 wird es in Görlitz kein Fokus Festival geben.

Cottbus

Das Fest der Feste - die Party in Cottbus!

Mit seinem ganz neuen Tourneeprogramm „Das Fest der Feste“ konnte Florian…

Pirna

"Wolfsrudel" hat Edelmetall gesammelt

Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Senioren am 24. und 25. Januar

Südbrandenburg

Sieg beim Toyota Cup in Cottbus

Die „Explosion Fightnight“ geht am 4. April in der Senftenberger…

Cottbus

VOTING LÄUFT zum Cottbuser/in des Jahres

Noch bis zum 20. Februar haben Sie die Möglichkeit für ihren Favoriten…

Hoyerswerda

Veranstaltungsabsage - "Nabucco" fällt aus

Leider muss die Veranstaltung „Nabucco“ am 14. Februar 2015 in der Lausitzhalle…

Görlitz

Winterferien beim Kreissportbund

In den Winterferien bietet der Oberlausitzer Kreissportbund Sportvielfalt in…

Dresden

Eislöwen: Welcome back Marius Garten

Die Dresdner Eislöwen sind vor dem Ablauf der Wechselfrist noch einmal auf dem…

  • Aktuelles
  • Städte & Gemeinden 
  • Lokalsport
  • Veranstaltungen 
  • Verlag
  • Gesundheit
xxx
Herzberg

Langzeitarbeitslose fanden neue Perspektiven

pm | 27.02.2014
Am 28. Februar endet die Projektlaufzeit des Förderprogramms „Beschäftigungsperspektiven eröffnen - Regionalentwicklung stärken (Regionalbudget V)" im Landkreis Elbe-Elster. Damit läuft gleichzeitig ein Förderprogramm aus, das seit sieben Jahren erfolgreich im Landkreis umgesetzt wurde.

Auf der Abschlusspräsentation im Bürgerzentrum Herzberg wurde jetzt gemeinsam mit den Projektträgern und weiteren Partnern des Regionalbudgets Rückschau auf die Ergebnisse im fünften Förderabschnitt gehalten.

„Als wir 2011 über die Inhalte des Konzeptes für das Regionalbudget diskutierten, war sehr schnell klar: Wir tun etwas für unsere Region, indem wir langzeitarbeitslose Frauen und Männer individuell begleiten und unterstützen, in ihrer Heimat neue Perspektiven für eine Arbeit oder Ausbildung zu finden und das branchenübergreifend", sagte Landrat_Christian_Heinrich-Jaschinski in seiner Ansprache.

In der Rückschau habe sich dieser Einsatz gelohnt. 777 Erwerbslose im Landkreis wurden mit Hilfe des Regionalbudgets gefördert, 166 von ihnen nutzten die Chance und nahmen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf, 55 Personen fanden einen Ausbildungsplatz. Für den Landrat ist deshalb klar: „Die Idee des Förderprogramms war richtig. Die Gelder müssen in die Region, und die Entscheidung über die Verwendung muss hier getroffen werden, weil die Menschen vor Ort die Region am besten kennen und wissen, was gebraucht wird."

Die viermalige Verlängerung der Förderphasen hat sich nach Angaben aus der Steuerungsgruppe positiv ausgewirkt. So entstanden nach der notwendigen Aufbauarbeit wichtige Netzwerke mit regionalen Unternehmen, die dafür sorgten, dass Projektteilnehmer sich praktisch erproben und in vielen Fällen anschließend eine Ausbildung oder Arbeit aufnehmen konnten. Verschiedene Teilnehmer berichteten immer wieder, dass sie über positive Erzählungen von Freunden und Bekannten in die Projekte gefunden hätten.

Erste Ergebnisse der Teilnehmerevaluation zeigen, dass vor allem die persönliche Betreuung der Teilnehmenden und die sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung als hilfreich und zielführend empfunden wurde. Gut ein Dutzend Projekte mit unterschiedlichen Ansätzen, aber einem Ziel, die Teilnehmer nach Möglichkeit wieder in Lohn und Brot zu bringen, stand am Ende auf der Habenseite der Projektlaufzeit im fünften Förderabschnitt.

Mit Blick auf die neue EU-Förderperiode drückten die Teilnehmer auf der Abschlussveranstaltung im Bürgerzentrum Herzberg ihre Hoffnung aus, dass die guten Ansätze des Regionalbudgets auch in die neuen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen einfließen mögen.

Landkreisverwaltung

Keine Kommentare

Artikel kommentieren

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*