Dienstag, 31. März 2015
Riesa

Riesaer Judobundesliga in 20. Saison

Im Oktober 1995 war die Stadt Riesa Austragungsort der Aufstiegsrunde zur 2.…

Zittau

Verein Augen auf e.V. gewinnt DFB-Mercedes-Benz-Integrationspreis

Der Verein "Augen auf e.V." wurde in Frankfurt mit dem 2. Platz des…

Olbersdorf

Polit-Promi unterstützt 15. O-SEE Challenge

Das international bekannte Cross Triathlon Event im Naturpark Zittauer Gebirge…

Pirna

"Retter" suchen neue Mitstreiter

Probenarbeit zum Heimatspiel "Der Retter" beginnt wieder am 1. April

Dresden

Kind geschlagen – Polizei sucht Zeugen!

Anfang März ist ein zehnjähriger Junge von einer älteren Frau in einer…

 
Bautzen

Pokalsensation bleibt bei Budissa Bautzen aus

Die schlechte Nachricht: Budissa Bautzen ist im Halbfinale des Sachsenpokals…

Pirna

"Biddeln mit Landwein und Schniddeln"

Pirna startet mit neuen Führungsangeboten in die touristische Hauptsaison

Dresden

Franziska macht die schönsten Maskenbilder

Dresnder Studentin siegt bei Deutscher Meisterschaft der Maskenbildner in…

Kamenz

Kamenzer Erstaufnahme-Einrichtung schließt

Wie die Landesdirektion Sachsen mitteilt, schließt am morgigen Dienstag, 31.…

Südbrandenburg

Media Markt sucht Dein coolstes Tierfoto!

Anlässlich seiner großen Fotomesse, am 10. und 11. April 2015, hat der Media…

Görlitz

Ostern im Spielzeugmuseum Görlitz

Es ist Tradition, dass sich Küken am Ostersonntag in Vitrinen des…

Riesa

Das "Spiel der Könige" in Riesa

Der Riesaer Riese weiht Schachspiel mit einer ersten Partie auf der Hauptstraße…

Dresden

Generalüberholung von Lottchen

Lottchen – die Kinderstraßenbahn des Dresdner Jugendamtes – erhält derzeit eine…

Dresden

Auch zu Ostern brauchen Kranke Blut!

Weil Blut nur kurz haltbar ist (35 bis 42 Tage), schwerkranke Patienten aber…

  • Aktuelles
  • Städte & Gemeinden 
  • Lokalsport
  • Veranstaltungen 
  • Verlag
  • Gesundheit
xxx
Herzberg

Langzeitarbeitslose fanden neue Perspektiven

pm | 27.02.2014
Am 28. Februar endet die Projektlaufzeit des Förderprogramms „Beschäftigungsperspektiven eröffnen - Regionalentwicklung stärken (Regionalbudget V)" im Landkreis Elbe-Elster. Damit läuft gleichzeitig ein Förderprogramm aus, das seit sieben Jahren erfolgreich im Landkreis umgesetzt wurde.

Auf der Abschlusspräsentation im Bürgerzentrum Herzberg wurde jetzt gemeinsam mit den Projektträgern und weiteren Partnern des Regionalbudgets Rückschau auf die Ergebnisse im fünften Förderabschnitt gehalten.

„Als wir 2011 über die Inhalte des Konzeptes für das Regionalbudget diskutierten, war sehr schnell klar: Wir tun etwas für unsere Region, indem wir langzeitarbeitslose Frauen und Männer individuell begleiten und unterstützen, in ihrer Heimat neue Perspektiven für eine Arbeit oder Ausbildung zu finden und das branchenübergreifend", sagte Landrat_Christian_Heinrich-Jaschinski in seiner Ansprache.

In der Rückschau habe sich dieser Einsatz gelohnt. 777 Erwerbslose im Landkreis wurden mit Hilfe des Regionalbudgets gefördert, 166 von ihnen nutzten die Chance und nahmen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf, 55 Personen fanden einen Ausbildungsplatz. Für den Landrat ist deshalb klar: „Die Idee des Förderprogramms war richtig. Die Gelder müssen in die Region, und die Entscheidung über die Verwendung muss hier getroffen werden, weil die Menschen vor Ort die Region am besten kennen und wissen, was gebraucht wird."

Die viermalige Verlängerung der Förderphasen hat sich nach Angaben aus der Steuerungsgruppe positiv ausgewirkt. So entstanden nach der notwendigen Aufbauarbeit wichtige Netzwerke mit regionalen Unternehmen, die dafür sorgten, dass Projektteilnehmer sich praktisch erproben und in vielen Fällen anschließend eine Ausbildung oder Arbeit aufnehmen konnten. Verschiedene Teilnehmer berichteten immer wieder, dass sie über positive Erzählungen von Freunden und Bekannten in die Projekte gefunden hätten.

Erste Ergebnisse der Teilnehmerevaluation zeigen, dass vor allem die persönliche Betreuung der Teilnehmenden und die sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung als hilfreich und zielführend empfunden wurde. Gut ein Dutzend Projekte mit unterschiedlichen Ansätzen, aber einem Ziel, die Teilnehmer nach Möglichkeit wieder in Lohn und Brot zu bringen, stand am Ende auf der Habenseite der Projektlaufzeit im fünften Förderabschnitt.

Mit Blick auf die neue EU-Förderperiode drückten die Teilnehmer auf der Abschlussveranstaltung im Bürgerzentrum Herzberg ihre Hoffnung aus, dass die guten Ansätze des Regionalbudgets auch in die neuen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen einfließen mögen.

Landkreisverwaltung

Keine Kommentare

Artikel kommentieren

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*