Dienstag, 2. September 2014
Südbrandenburg

Miss Lausitzring 2014 gesucht!

Nach der DTM auf dem Klettwitzer Lausitzring können sich Mädels aus ganz…

Dresden

Graffiti-Schmierereien - Zeugen gesucht!

Heute, 2. September, haben unbekannte Täter in der Zeit von 9 bis 10:30 Uhr auf…

Elbe-Elster

Üppige Diät für neue Landtagsabgeordneten

Am 14. September ist Landtagswahl in Brandenburg. Für die gewählten…

Elbe-Elster

Landkreise EE und SFB besiegeln Zusammenarbeit

Im Refektorium Doberlug-Kirchhain haben am 29. August 2014 Landrat Christian…

Dresden

Eggert's Ostwind – ...dann wird's braun

Die Karikatur hat es in sich: „Wählen ist wie Zähneputzen, macht man‘s nicht,…

Dresden

Dynamo verpflichtet Mathias Fetsch

Die SG Dynamo Dresden hat mit Mathias Fetsch vom FC Augsburg einen weiteren…

Görlitz

Neue Kurse beim Karate-Verein Görlitz

Beim 1. Görlitzer Karate-Verein beginnen neue Anfängerkurse in allen Sektionen.…

Dresden

Rupprich wird Eislöwe / Tuominen Probetraining

Die Dresdner Eislöwen haben Steven Rupprich verpflichtet. Der 25-jährige…

 
Bautzen

Die Budissa-Joker stechen doppelt

Dauerregen und ziemlich kühle Temperaturen hielten etliche Fußballfreunde von…

Finsterwalde

Sängerfest 2014 als Fest mit den meisten Künstlern

Vom erfolgreichen Bierfassanstich durch Ministerpräsident Dietmar Woidtke am…

Bautzen

"Laut gedacht" zur Landtagswahl

Ich gebe es zu – ich war wählen, auch wenn ich damit einer Minderheit angehöre.…

Riesa

Marco Müller ist neuer Bürgermeister in Riesa

Nach der Auszählung aller 31 Riesaer Wahlbezirke am Sonntagabend stand das…

Weißwasser

Füchse-Teamvorstellung beim Waldbahnfest

Die Füchse sind am Wochenende beim Waldbahnfest dabei und stellen dort ihre…

Niederschlesien

Sparkassenstiftung unterstützt Lausitz-Rallye

Die Überraschung war gelungen und die Freude unverkennbar. Christian Doerr und…

Dresden

Dresden Monarchs: Böser Dämpfer in Berlin

Die Dresden Monarchs haben im Kampf um Platz Zwei in der GFL Gruppe Nord…

  • Aktuelles
  • Städte & Gemeinden 
  • Lokalsport
  • Veranstaltungen 
  • Verlag
  • Gesundheit
xxx
Herzberg

Langzeitarbeitslose fanden neue Perspektiven

pm | 27.02.2014
Am 28. Februar endet die Projektlaufzeit des Förderprogramms „Beschäftigungsperspektiven eröffnen - Regionalentwicklung stärken (Regionalbudget V)" im Landkreis Elbe-Elster. Damit läuft gleichzeitig ein Förderprogramm aus, das seit sieben Jahren erfolgreich im Landkreis umgesetzt wurde.

Auf der Abschlusspräsentation im Bürgerzentrum Herzberg wurde jetzt gemeinsam mit den Projektträgern und weiteren Partnern des Regionalbudgets Rückschau auf die Ergebnisse im fünften Förderabschnitt gehalten.

„Als wir 2011 über die Inhalte des Konzeptes für das Regionalbudget diskutierten, war sehr schnell klar: Wir tun etwas für unsere Region, indem wir langzeitarbeitslose Frauen und Männer individuell begleiten und unterstützen, in ihrer Heimat neue Perspektiven für eine Arbeit oder Ausbildung zu finden und das branchenübergreifend", sagte Landrat_Christian_Heinrich-Jaschinski in seiner Ansprache.

In der Rückschau habe sich dieser Einsatz gelohnt. 777 Erwerbslose im Landkreis wurden mit Hilfe des Regionalbudgets gefördert, 166 von ihnen nutzten die Chance und nahmen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf, 55 Personen fanden einen Ausbildungsplatz. Für den Landrat ist deshalb klar: „Die Idee des Förderprogramms war richtig. Die Gelder müssen in die Region, und die Entscheidung über die Verwendung muss hier getroffen werden, weil die Menschen vor Ort die Region am besten kennen und wissen, was gebraucht wird."

Die viermalige Verlängerung der Förderphasen hat sich nach Angaben aus der Steuerungsgruppe positiv ausgewirkt. So entstanden nach der notwendigen Aufbauarbeit wichtige Netzwerke mit regionalen Unternehmen, die dafür sorgten, dass Projektteilnehmer sich praktisch erproben und in vielen Fällen anschließend eine Ausbildung oder Arbeit aufnehmen konnten. Verschiedene Teilnehmer berichteten immer wieder, dass sie über positive Erzählungen von Freunden und Bekannten in die Projekte gefunden hätten.

Erste Ergebnisse der Teilnehmerevaluation zeigen, dass vor allem die persönliche Betreuung der Teilnehmenden und die sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung als hilfreich und zielführend empfunden wurde. Gut ein Dutzend Projekte mit unterschiedlichen Ansätzen, aber einem Ziel, die Teilnehmer nach Möglichkeit wieder in Lohn und Brot zu bringen, stand am Ende auf der Habenseite der Projektlaufzeit im fünften Förderabschnitt.

Mit Blick auf die neue EU-Förderperiode drückten die Teilnehmer auf der Abschlussveranstaltung im Bürgerzentrum Herzberg ihre Hoffnung aus, dass die guten Ansätze des Regionalbudgets auch in die neuen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen einfließen mögen.

Landkreisverwaltung

Keine Kommentare

Artikel kommentieren

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*