Stefan Staindl

"Goldener Heuschober" für Martin Richter

Lübbenau/Spreewald. "Bootsverleih Richter Kajaksports" hat den "Goldenen Heuschober 2015" gewonnen. Martin Richter hat die Jury mit seinem ganzjährigen Angebot für Paddelboote und Kajaks überzeugt, das durch einen Gemeinschaftskahn, der mit Stechpaddeln bewegt werden kann, noch originell ergänzt wird.

Die Preisverleihung gab es am Samstag zur Saisoneröffnung am Lübbenauer Hafen. Beim "Start in den Frühling" wurde nicht nur der Auftakt in einen erlebnisreichen Sommer gefeiert. Es wurden auch die drei Lübbenauer Preisträger ausgezeichnet.

Bereits zum vierten Mal wurden mit dem "Goldenen Heuschober" drei Unternehmen geehrt, die mit originellen und gastfreundlichen Angeboten zu überzeugen wissen. Ausgerufen hat den Innovationspreis die Stadt Lübbenau in Zusammenarbeit mit dem Spreewald-Touristinformation Lübbenau e. V.

Martin Richter: "Jetzt hängt die Messlatte sehr hoch."

Den ersten Platz errang "Bootsverleih Richter Kajaksports". Martin Richter hat die Jury mit seinem ganzjährigen Angebot für Paddelboote und Kajaks überzeugt. Ausschlaggebend waren zudem das vernetzte Angebot, das mit vielen Partnern weit über die Region hinaus für Aufmerksamkeit sorgt. Hinzu kommt eine konsequente Zielgruppenwerbung, zum Beispiel in fachspezifischen Printprodukten, sowie eine Wertschöpfungskette, die Kanu, Fahrrad und Hostel als Gesamtangebot für den Gast verbinden. Ebenfalls positiv ins Gewicht fiel der Feedbackbogen, den Martin Richter nutzt, um auf die Resonanz seiner Gäste adäquat zu reagieren.

"Der Preis ist eine große Überraschung", sagt Martin Richter. Obwohl er den "Goldenen Heuschober" seit einigen Minuten in seiner Hand hält, kann er es noch immer kaum fassen. "Damit habe ich nicht gerechnet. Es gibt in Lübbenau viele innovative Projekte und Ideen. Jetzt hängt für uns als Unternehmen natürlich die Messlatte sehr hoch, denn wir wollen unseren Gästen natürlich zeigen, dass wir dieser Auszeichnung auch gerecht werden."

Für Martin Richter ist es schön, dass das Thema Kanu auch in dieser Form eine entsprechende Würdigung erfährt: "Es gibt vielfältige Angebote im Spreewald. Der Paddeltourismus hat Qualität und reiht sich da jetzt nahtlos ein."

Platz 2 an Gästeführer Peter Lehmann

Über Platz zwei durfte sich Gästeführer Peter Lehmann freuen. Sein Sagenhafter Spaziergang durch die Lübbenauer Altstadt bietet seit dem letzten Jahr ein neues, zusätzliches Angebot, das sich zudem ganzjährig an Einheimische ebenso richtet wie an Besucher. "Peter Lehmann greift mit seiner Stadtführung das regionale und traditionelle Thema Sagen auf und verwertet es innerhalb des Lübbenauer Viertelkonzeptes. Sein Angebot richtet sich dabei gleichermaßen an Erwachsene wie an Kinder", so die Begründung der Jury.

"Lectrik-Tandem Tours" auf Platz 3

Den dritten Platz holte sich das Unternehmen "Lectrik-Tandem Tours" der Familie Kasprick. Das in Groß Mehßow ansässige Familienunternehmen bietet in Lübbenau ? aber auch in der gesamten Niederlausitz ? ein umweltfreundliches und ganzjähriges Angebot rund um die Fahrradvermietung an. Das Sortiment an e-Bikes und e-Tandems ist besonders auf einen Großteil heutiger Spreewaldbesucher zugeschnitten und enthält unter anderem ein Tandemangebot für Menschen mit Handycap. Überzeugt hat die Jury insgesamt der Gesamtservice aus Vermietung, Bring- und Abholservice, Pannenhilfe, Picknickangeboten und Fahrradverkauf.

 

"Seit der Goldene Heuschober erstmals im Jahr 2011 ausgelobt wurde, hat der Grad der Vernetzung unter den Anbietern deutlich zugenommen und es ist spürbar, dass in den Unternehmen über die Stadtgrenzen hinaus gedacht wird. Inzwischen richten sich die Anbieter auch zunehmend an spezielle Zielgruppen, wobei Service und Qualität immer weiter in den Vordergrund gerückt werden. Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung, für die auch die drei Preisträger des diesjährigen Goldenen Heuschobers stehen", sagt Juryvorsitzender Professor Dr. Felix Bernhard Herle, während Jurymitglied und Bürgermeister Helmut Wenzel ergänzt: "Wir gratulieren recht herzlich den Gewinnern, möchten aber auch ausdrücklich unseren Dank an alle anderen Bewerber richten, die mit Leidenschaft und guten Ideen unsere Stadt wesentlich bereichern. Eine Qualitätsstadt wie Lübbenau braucht diesen kreativen Antrieb der hiesigen Unternehmen."

Hintergund zum Innovationspreis

Bewerben konnten sich Unternehmen, die mit ideenreichem Engagement und kreativen Aktionen Lübbenau für Besucher und Bewohner attraktiver gestalten. Eine Fachjury hat schließlich darüber entschieden, wer von den Bewerbern den festgelegten Kriterien am besten gerecht wurde. Der Jury gehörten Helmut Wenzel, Bürgermeister der Stadt Lübbenau, Dr. Jürgen Othmer vom Projektbüro Lübbenaubrücke, Christina Balke, Vorsitzende der Spreewald-Touristinformation Lübbenau sowie als Juryvorsitzender Professor Dr. Felix Bernhard Herle, Tourismusfachmann und Marketingexperte, an. Der 1. Preis ist mit 1500 Euro dotiert, der 2. Preis mit 1000 Euro und der 3. Preis mit 500 Euro.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.