sst

Firmenlauf: Cottbuser Feuerwehr siegt

Schwarzheide. Das Team der Feuerwehr Cottbus gewinnt die Teamwertung des 7. Firmenlaufes des Regionalen Wachstumskern Westlausitz. Ebenso sahnten die vier Männer den Pokal für die sportlichste Firma ab. Austragungsort des sportlichen Wettkampfes war das neue Hans-Fischer-Stadion in Schwarzheide. Insgesamt nahmen 796 Läufer teil.

Den zweiten Platz in der Teamwertung holte sich Böllhoff Sonnewalde, auf den dritten Rang kam die Motorradsport Krahl und Kroschel GmbH aus Sonnewalde.

Schnellstes team über die 2,1 Kilometer wurde Fib 4 Fun vor dem Richard-Schulz-Team 2 sowie der Fendel Gebäudetechnik KG.

Schnellster Mann über die sechs Kilometer wurde Thomas Lapawa von den Fränkischen Rohrwerken  in 24:23 Minuten. Schnellste Frau über diese Strecke war Sandy Woythe von der Landboden Bronkow Agrar GmbH in 27:17 Minuten.

Schnellster Mann über die 2,1 Kilometer wurde Meik Mittag (Zürchel) in 9:52 Minuten. Schnellste Frau über diese Strecke wurde Josi Chanel Kaufmann (Versicherungsmakler Matern) in 10:01 Minuten.

Den Bambini-Lauf über 800 Meter in der U8 gewann Malte Renner (Klinikum Niederlausitz) in 3:36 Minuten bei den Jungen und Annabell Brose (Schwarzheide, Kita Entdeckerland) in 4:08 Minuten.

Den Bambini-Lauf über 800 Meter in der U10 gewann Lares Lissowski (Schwarzheide, Grundschule Wandelhof) in 3:32 Minuten bei den Jungen und Miriam Mittag (Zürchel) in 3:17 Minuten bei den Mädchen.

Den Bambini-Lauf über 800 Meter in der U12 gewann Toni Hamann (Waldschule Lauchhamer Ost) in 3:07 Minuten bei den Jungen und Leonie Sophie Hering (Schwarzheide, Kita Entdeckerland) in 3:21 Minuten bei den Mädchen.

Die 2,1 Strecke der Nordic Walker gewann Jürgen Scadock (RSC Bad Liebenwerda) in 17:49 Minuten bei den Männern und Alida Krobok (BASF Schwarzheide GmbH) in 17:50 Minuten bei den Frauen.

Den Erlös aus den Startgeldern sowie eine Zugabe der BASF Schwarzheide GmbH konnte Mike Thieme für den Förderverein Grundschule Schwarzheide-Wandelhof e.V. in Empfang nehmen. Den Scheck über 6.000 Euro erhielt er aus den Händen von Jürgen Fuchs, Vorsitzender der BASF-Geschäftsführung. Das Geld soll in das Projekt „Kunst am Bau“ fließen.

Der nächste Firmenlauf startet am 5. September 2018 in Senftenberg.

Firmenlauf im Internet

Ergebnisse 2017

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Ganz oben auf dem Treppchen

Görlitz. Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt und den Regionalmeistertitel nach Görlitz geholt. Beim Startschuss für die Hallenmeisterschaftssaison 2018 übernahm sie in ihrer Altersklasse (W14) sofort nach dem Weitsprung die Führung und baute sie in den folgenden Disziplinen Sprint, 60m-Hürden und Kugel sogar noch aus. Im abschließenden 800m-Lauf, bekannterweise nicht ihre Lieblingsdisziplin, lief sie immer in Sichtweite zu ihren flinken Mitkonkurrentinnen eine neue persönliche Bestleistung und schaffte so den Sprung auf den obersten Podestplatz. Die beiden anderen Starterinnen des Vereins, Emma Kruppas und Paula Ringwelski, erkämpften sich mit ihren Leistungen in der Altersklasse W15 in den einzelnen Disziplinen immer wieder die Voraussetzungen für einen Sprung aufs Podest, letztendlich verfehlte Emma Kruppas diesen um 9 Punkte. Im Mehrkampf ist das ein verschwindend kleiner Abstand, umso wertvoller ist ihr 4. Platz einzuordnen. Die geschlossene Mannschaftsleistung komplettierte Paula Ringwelski mit ihrem 6. Platz.Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt…

weiterlesen