sst

Badespaß mit Hunden

Elbe-Elster. Zu einem 2. Hundebadetag wird am Sonntag, 10. September, 10 Uhr bis 15 Uhr, in das Waldbad in Crinitz eingeladen. Im Gespräch: Wera Mader, Vorsitzende des Vereins Flinke Pfoten Crinitz e.V..

Hallo Frau Mader. Wie geht es Ihrer Bernhardinerhündin „Nora“?

Wera Mader: „Meinem Hund geht es tierisch gut.“

Spüren Sie bei ihr bereits eine gewisse Vorfreude auf den Hundebadetag?

Mader: „Mein Gespür ist gegenwärtig auf die Zweibeiner ausgerichtet, die die Vorfreude weitertragen.“

Am 10. September steigt dieser 2. Hundebadetag im Waldbad in Crinitz. Ihr Verein Flinke Pfoten Crinitz e.V. ist Organisator und Ausrichter. Wie ist die Idee zum Hundebadetag entstanden?

Mader: „Der Hundebadetag ist ein Event vom Verein für andere Hundeliebhaber, die gern etwas mit ihrem Tier unternehmen, Familien mit und ohne Hund und natürlich auch für Neugierige. Alle, die es möchten, haben an diesem Tag die Möglichkeit, ihren Vierbeiner legal baden zu lassen. Aufgegriffen wurde die Idee zum Hundebadetag von einem unserer Mitglieder, der einen solchen Tag in den alten Bundesländern erlebt hatte. Wir haben damit in unserer Region ‘fast’ Neuland betreten.“

Von 10 Uhr bis 15 Uhr gibt es an dem Tag Spiel und Spaß für Hunde im und am Wasser. Was genau kann man sich darunter vorstellen?

Mader: „Hund und Mensch dürfen an diesem Tag Boot fahren, Floßen, einen lustigen Parcours an Land absolvieren und Pfotenabdrücke von ihrem Tier herstellen. Für Kinder stehen eine Hüpfburg, ein Spielemobil sowie Möglichkeiten zum kreativen Gestalten bereit. Die Heinz-Sielmann-Grundschule möchte mit Sportspielen begeistern und den Mitmach-Gedanken wecken. Ein Fotograf sorgt auf Wunsch für tolle Erinnerungsfotos zum Mitnehmen. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl der Zwei- und Vierbeiner gesorgt. Selbstverständlich steht an einem solchen Tag neben dem Spaß auch die Sicherheit an oberster Stelle. Deshalb werden ein Tierarzt und ein Rettungsschwimmer mehr als nur ein Auge auf das Geschehen werfen.“

Es soll auch wieder eine Hundetaufe geben?

Mader: „Neptun und seine Badenixe nehmen wieder die beliebte Hundetaufe vor. Den Taufnamen erhalten die Besitzer dokumentiert. Sie hatten bereits im vergangenen Jahr viel Freude daran.“

Wenn Sie zurückblicken: Wie wurde der 1. Hundebadetag im vergangenen Jahr angenommen?

Mader: „Schon der 1. Hundebadetag des vergangenen Jahres wurde aus unserer Sicht sehr gut angenommen. Wenn alle Besucher zufrieden sind, können wir das auch sein.“

150 Besucher im Jahr 2016 sind für den Anfang nicht übel. Wie erklären Sie sich die gute Resonanz?

Mader: „Neues ist immer spannend und macht neugierig. Oft nehmen Hundehalter lange Anfahrtswege in Kauf, um mit ihrem Vierbeiner zu lernen, Spaß zu haben und die Abwechslung zu genießen.“

Warum ist das Waldbad in Crinitz ein geeigneter Ort für Ihren Hundebadetag?

Mader: „Das Waldbad in Crinitz ist während der gesamten Badesaison ein gepflegtes Vorzeigeobjekt für Badegäste. Durch eine gute, konstruktive Zusammenarbeit mit dem ‘Badverein’ konnten unsere Ideen nach Abschluss der Saison im vergangenen Jahr erstmalig umgesetzt werden. Dass wir diese Idylle sauber verlassen, ist für uns Ehrensache. Vermutlich durften wir deshalb auch wiederkommen.“

Klären Sie uns auf: Wie ist im Allgemeinen das Verhältnis von Hunden zum Wasser?

Mader: „Hunde baden im Allgemeinen bis auf wenige Ausnahmen leidenschaftlich gern und bringen mit dieser Eigenschaft ihre Besitzer häufig in Bedrängnis, weil es zu wenig Möglichkeiten dafür gibt.“

Zurück zum Hundebadetag: Wer kann daran teilnehmen und was hat der Hundehalter zu beachten?

Mader: „Teilnehmen kann jeder, ob mit oder ohne Hund. Hundehalter sollten den Impfausweis des Tieres mitbringen, an die Leine denken und ihrem Liebling einige Regeln des Hunde-Knigge beigebracht haben. Einschränkungen gibt es auf der Grundlage der Hundehalterverordnung des Landes Brandenburg für darin speziell ausgewiesene Rassen.“

Was wäre für Sie ein gelungener 2. Hundebadetag?

Mader: „Gelungen ist der Tag, wenn er ohne Zwischenfälle verläuft, mit fröhlichen Gesichtern bei Gästen und Veranstalter. Und mit der Frage der Besucher: Wann ist der nächste Hundebadetag?“

Den Verein Flinke Pfoten Crinitz e.V. gibt es seit Mai 2003. Aus welcher Motivation heraus wurde der Verein gegründet?

Mader: „Es sollte ein Zusammenschluss interessierter Hundehalter in Crinitz werden. Es wurde ein Verein, der seinen Platz auch Besuchern für ein geringes Entgelt zur Verfügung stellt und jeden Sonntag seine Pforten für Welpen, Junghunde und Junggebliebene öffnet. Davon machen sogar Hundefreunde aus Altdöbern, Körba, Alteno und vielen anderen Orten Gebrauch.“

Wie viel Mitglieder sind zurzeit im Verein aktiv?

Mader: „Der Verein hat zurzeit 23 Mitglieder. Zirka ein Drittel sind Crinitzer. Die übrigen Mitglieder kommen aus Oppelhain, Friedersdorf, Heideblick, Finsterwalde und Münchhausen. Die Altersspanne reicht von 30 Jahren bis 80 Jahren.“

Was sind heute die wichtigsten Aufgaben, die sich der Verein auf die Pfoten geschrieben hat?

Mader: „Wir wollen den Menschen vermitteln, wie Hunde ticken, vielfältige Übungsmöglichkeiten im Umgang miteinander anbieten und so die Verhaltensweisen von Hunden kontrollierbarer machen. Wir arbeiten konsequent daran, dass Hundebesitzer den niedlichen Welpen in ihrem Haushalt nicht wie das Baby im Hunde-Outfit behandeln, sondern ihm das Beste angedeihen lassen: Nämlich ein Hund und eine Bereicherung für die Familie zu sein. Das funktioniert nur durch Erziehung.“

Wie oft treffen sich wo die Vereinsmitglieder, um diese Aufgaben in Angriff zu nehmen?

Mader: „Die Mitglieder treffen sich zum Training 14-tägig. Ansonsten nach Bedarf in der Regel auf dem Gelände des Hundeplatzes.“

Wer kann im Verein Flinke Pfoten Crinitz e.V. Mitglied werden?

Mader: „Mitglied kann jede Person werden, die die Satzung anerkennt und bereit ist, den Verein ideell und finanziell zu unterstützen.“

Wenn sich jemand einen Hund anschaffen möchte: Was gibt es zu beachten?

Mader: „Spontane Hundekäufe laufen in der Regel schief. Das A und O ist eine sinnvolle Planung, denn man geht eine Beziehung über viele Jahre ein. Gut durchdacht sollte die Anschaffung eines Hundes zu einer Herausforderung werden, an der beide Seiten Spaß haben und glücklich sind.“

(Stefan Staindl)

• Zum Verein gehts «HIER»

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.