jho

Stadt Cottbus warnt vor Baden im Sachsendorfer See

Passanten haben Verwesungsgeruch festgestellt

Cottbus. Für den Sachsendorfer Badesee im Cottbuser Süden gibt es eine Warnung von der Stadtverwaltung. Passanten haben dort Verwesungsgeruch festgestellt, auch Wasserproben seien auffällig gewesen.

Betroffen von der Empfehlung aus dem Rathaus ist laut Stadtsprecher Jan Gloßmann der FKK-Bereich des beliebten Badesees. "Unmittelbar nach Eingang der Auswertung des Labors in der Stadtverwaltung am Freitag haben Mitarbeiter des Gesundheitsamtes den See nochmals in Augenschein genommen. Dabei ist in einem Teilbereich des FKK-Strandes ein leichter Verwesungsgeruch wahrgenommen worden, der auf einen noch unentdeckten Tierkadaver zurückzuführen sein könnte", betont Gloßmann und verweist auf eine am Dienstag entnommene Wasserprobe.Wann die Ergebnisse vorliegen werden, kann noch nicht genau gesagt werden.

In allen Cottbuser Landschaftsgewässern gilt grundsätzlich: Baden auf eigene Gefahr. Die Gewässer werden einmal pro Monat kontrolliert. Die aktuellen Wasserproben waren am Dienstag entnommen worden. An den anderen Seen sowie Flussabschnitten der Spree gab es keine auffälligen Werte. Auch Sichttiefen und der Zustand waren in Ordnung.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.