jho

Spielen Sie doch einfach mal Unfallopfer!

Patienten-Darsteller für Katastrophenübung gesucht

Cottbus. Diesen Samstag noch nichts vor? Dann werden Sie doch einfach mal Unfallopfer. Denn für eine große Katastrophenschutzübung am Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus werden noch Mimen gesucht. Tut garantiert nicht weh, einmalige Eindrücke und ein Mittagessen gibts umsonst dazu!

Für eine große Katastrophenschutzübung am Carl-Thiem-Klinikum am Samstag, dem 30. September, werden noch Freiwillige gesucht, die sich als „Patienten“ zur Verfügung stellen. Wer mindestens 16 Jahre alt ist, Lust auf einen lehrreichen Tag hat und sich eine Zeit zwischen 6 und 16 Uhr einplanen kann, der schickt bitte eine E-Mail mit Angabe seiner Handynummer an rv.sbrb@johanniter.de

Alle Beteiligten werden verpflegt, entsprechend geschminkt, bekommen ein kleines Dankeschön und mit etwas Glück sogar einen Flug nach Neuhausen – denn auch der Hubschrauber für besonders schwer verletzte Patienten ist an diesem Tag im Einsatz.

Die Medizinische Task Force 18 simuliert einen Vorfall an der Medizinischen Schule des CTK mit etwa 125 Verletzten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Ganz oben auf dem Treppchen

Görlitz. Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt und den Regionalmeistertitel nach Görlitz geholt. Beim Startschuss für die Hallenmeisterschaftssaison 2018 übernahm sie in ihrer Altersklasse (W14) sofort nach dem Weitsprung die Führung und baute sie in den folgenden Disziplinen Sprint, 60m-Hürden und Kugel sogar noch aus. Im abschließenden 800m-Lauf, bekannterweise nicht ihre Lieblingsdisziplin, lief sie immer in Sichtweite zu ihren flinken Mitkonkurrentinnen eine neue persönliche Bestleistung und schaffte so den Sprung auf den obersten Podestplatz. Die beiden anderen Starterinnen des Vereins, Emma Kruppas und Paula Ringwelski, erkämpften sich mit ihren Leistungen in der Altersklasse W15 in den einzelnen Disziplinen immer wieder die Voraussetzungen für einen Sprung aufs Podest, letztendlich verfehlte Emma Kruppas diesen um 9 Punkte. Im Mehrkampf ist das ein verschwindend kleiner Abstand, umso wertvoller ist ihr 4. Platz einzuordnen. Die geschlossene Mannschaftsleistung komplettierte Paula Ringwelski mit ihrem 6. Platz.Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt…

weiterlesen