jho

Benjamin aus Cottbus hofft auf lebensrettende Spende

Stammzellenspende als Überlebenschance für 26-Jährigen

Cottbus. Der 26-jährige Benjamin hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist die einzige Überlebenschance für den Cottbuser. Um ihm und anderen Patienten eine Chance auf Leben zu schenken, organisieren seine Eltern und Freunde eine Aktion zur Gewinnung neuer Stammzellspender.

Am letzten Septemberwochenende 2017 steht Benjamin mit seiner Freundin Melanie in einer Warteschlange vor dem Kino, als er plötzlich zusammenbricht. Eine Ärztin, die beide sofort aufsuchen, spricht von Kreislaufproblemen. Doch ein ungutes Gefühl treibt Benjamin am nächsten Tag zu seiner Hausärztin. Die Auswertung der Blutprobe ist erschreckend: Blutkrebs! Benjamin wird sofort in eine Klinik überwiesen. Die Diagnose ist ein Schock. Für Benjamin, für seine Familie, seine Freundin. In der Klinik erfährt der 26-Jährige, dass nur ein passender Stammzellspender sein Leben retten kann.

„Es braucht viel, um Benni aus der Ruhe zu bringen. Nur Unehrlichkeit und Ungerechtigkeit bringen ihn auf die Palme. Er arbeitet viel und wenn ihm manchmal alles über den Kopf wächst, schnappt er sich seinen Hund „Teddy“ und stromert durch die Natur. Für seine Freunde ist  er immer da, denn Freundschaft ist ihm sehr wichtig“, erzählt seine Freundin Melanie. Erst seit wenigen Monaten sind die beiden ein Paar und halten zusammen wie Pech und Schwefel. „Mitten in der unbeschwerten und glücklichen Verliebtheit sind wir jetzt plötzlich mit dieser schrecklichen Diagnose konfrontiert“ so Melanie. „Die Realität ist brutal aber wir lassen uns davon nicht unterkriegen. Benjamin ist grundsätzlich sehr hilfsbereit. Jetzt muss er zum ersten Mal lernen, selbst Hilfe anzunehmen.“

Wie viele anderen kann Benjamin nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, weiß Benjamins Mutter, die von morgens bis abends auf den Beinen ist, um die geplante Aktion zu organisieren. „Für meinen Sohn tue ich alles. Er ist ein so hilfsbereiter und liebenswerter Mensch, der noch am Anfang seines Lebens steht. Die Angst, ihn zu verlieren, ist groß. Deshalb bitte ich alle Bürger in Leipzig und Umgebung: Bitte kommen Sie zur Aktion. Setzen Sie ein Zeichen in dieser vorweihnachtlichen Zeit. Jeder einzelne hat die Chance, Leben zu retten. Die Registrierung dauert nur sechs Minuten und Sie schenken Benni und anderen Patienten damit das Wertvollste, was es gibt – die Hoffnung auf ein zweites Leben.

Die Aktion findet statt am

Sonntag, den 19. November 2017

von 11:00 bis 16:00 Uhr

Familienhaus Cottbus

Am Spreeufer 14

03044 Cottbus

Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können.

Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Jede einzelne Registrierung kostet die DKMS 35,-€. Die DKMS arbeitet gemeinnützige und ist daher allein auf Spendengelder angewiesen. Deshalb wird auch dringend um finanzielle Unterstützung gebeten. Jeder Euro zählt!

DKMS-Spendenkonto

Ostsächsische SK Dresden

IBAN:   DE97 8505 0300 3100 3853 99

BIC:     OSDDDE81XXX

Stichwort: Benni

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.