cw

Märchenhaftes in Potschappel

Freital. 13. Potschappler Advent lädt am Wochenende ein

Der soziale Weihnachtsmarkt »13. Potschappler Advent« vereint Bewährtes und Neues und wird sich in diesem Jahr  den Märchen aus aller Welt widmen.

Mit den Vorbereitungen haben die Kollegen vom Koordinationsbüro für Soziale Arbeit zusammen mit allen Akteuren von »Freital Net/z«  schon im Herbst begonnen. »Wir sind froh, dass unser Potschappler Advent wieder  in der Alten Gaswerkshalle  der Freital Strom + Gas GmbH stattfinden kann. Gut funktionierende Dinge soll man nicht  ändern. Neues darf  aber gern hinzu kommen«, meint Jutta Kaiser  vom Koordinierungsbüro. Und so darf man am 9. und 10. Dezember gespannt sein.

Neu ist in diesem Jahr zum Beispiel, dass zur Eröffnung am 9. Dezember, 15 Uhr  auch Landrat Michael Geisler den Weihnachtsmarkt mit eröffnen wird. In bewährter Weise wird es aber wieder  internationale Leckereien  und Geschenke zum kleinen Preis geben. Oder wer möchte, kann auch selbst etwas basteln, natürlich wieder kostenfrei.

»Wie immer haben alle Mitwirkenden wieder liebevoll für den Weihnachtsmann Geschenke gesammelt, die  die Augen der Kinder zum Leuchten bringen, wenn der Ruprecht seinen Geschenkesack auspackt«, ist Jutta Kaiser überzeugt.

Außerdem dürfen die kleinen Besucher wieder »Schwarz fahren«, denn die  kleine Eisenbahn tuckert durch den Minimärchenwald – Mitfahrten  kostenfrei! Die etwas Größeren dürfen sich per Laser im Biathlonschießen üben. Auf dem  Hof sind elf Markthütten aufgebaut. Und auf der Bühne erwartet die Besucher  ein buntes Programm, auch mit einem »Newcomer«.

»Erstmals tritt  der Wurgwitzer Sängerverein auf. Und zum Abschluss des Programms am 9. Dezember werden  ‚de Fränkis‘  Modernes und Weihnachtliches erklingen lassen«, macht Jutta Kaiser neugierig.  Am 9. Dezember hat der Potschappler Advent von 14 bis 19 Uhr und am 10. Dezember 14 bis 18 Uhr geöffnet. www.sozialkoordination.de  (caw)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.