cw

1.240 Arten auf 735 Seiten

Bad Schandau. Aktuelles Pflanzenverzeichnis der Sächsischen Schweiz

Vor fast genau 140 Jahren erschien Ernst Hippes Pflanzenverzeichnis der Sächsischen Schweiz und blieb seit dieser Zeit die einzige Flora dieses Gebietes.  Nun wird mit einer neuen Veröffentlichung der Nationalparkverwaltung  eine umfassende Flora der Sächsischen Schweiz einem größeren Leserkreis und  interessiertem Publikum vorgelegt.

Grundlage ist ein geobotanisches Kartierungsprojekt, das 1992 im Auftrag der Nationalparkverwaltung begann und sich über fast 25 Jahren erstreckte. Holm Riebe, Referent für Arten- und Biotopschutz in der Nationalparkverwaltung hat damals das Projekt angeregt und die Ergebnisse nun als Verfasser der Flora dokumentiert. Ein dickes Buch mit 735 Seiten musste entstehen, damit die insgesamt 1.240 Arten umfassenden Farn- und Blütenpflanzen der Sächsischen Schweiz Platz fanden. Holm Riebe verfasste zum Teil sehr ausführliche Artbeschreibungen und stellte sie mit über 400 Verbreitungskarten und 300 hochklassigen Fotos zu einem attraktiven Werk zusammen.

 »Es bleibt zu hoffen, dass dieses, nur in einer kleinen und einmaligen Auflage von 700 Exemplaren erscheinende Buch, neben Fachpublikum möglichst viele Interessenten findet, die Freude beim Lesen, Nachschlagen sowie beim Kennenlernen der Besonderheiten und Schönheiten der Pflanzenwelt der Sächsischen Schweiz  finden«, hofft Holm Riebe. Interessenten können das Buch seit  6. Februar für 27 Euro vorerst  im Nationalparkzentrum, später auch in weiteren Buchhandlungen der Region erwerben. Am 15. März, 18 Uhr stellt die Nationalparkverwaltung das Buch im NationalparkZentrum vor. Holm Riebe wird dazu einen Vortrag halten.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.