Großenhain präsentiert sich historisch

Großenhain. Großenhain präsentiert sich auf der Dresdner Reisemesse 2018 Erlebnis - Urlaub – Caravaning - Das ist das Motto der diesjährigen „Dresdner Reisemesse“ vom 26. bis 28. Januar 2018. Der Veranstalter ORTEC lädt dazu wieder in die Messehallen am Messering 6 nach Dresden ein. Wer seiner Reiselust frönen will, Anregungen für den nächsten Urlaub sucht oder wenn das Fernweh und die Neugier nach anderen Ländern packt, wird an diesem Wochenende in Dresden fündig. Der diesjährige Messeschwerpunkt ist „Skandinavien & der hohe Norden“. Doch auch wen es nicht dorthin zieht, findet auf der Messe viele weitere spannende Angebote. Wer regional auf Entdeckungsreise geht und gern einen Tagesausflug unternimmt, für den ist der Gemeinschaftsstand des Elbe-Röder-Dreiecks ein guter Anlaufpunkt. Hier präsentiert sich auch die Stadt Großenhain mit ihren touristischen Angeboten. Zu finden ist der Stand E14 in der Halle 3. Großenhain wirbt vor allem mit seiner gut erhaltenen, historischen Altstadt und wird Zabeltitz mit Barockgarten und Bauernmuseum in den Mittelpunkt stellen. Ebenso werden die vielfältigen Veranstaltungshöhepunkte 2018 wie beispielsweise der „Tag der Parks und Gärten“ am 27. Mai, das Großenhainer Stadtfest vom 01. bis 03. Juni und das Hubertusfest im Barockgarten Zabeltitz am 30. September dem Publikum vorgestellt. Als sportliches Highlight stehen in diesem Jahr zu dem die Deutschen Meisterschaften im Speedskating vom 25. bis 27. Mai auf dem Programm. Rechtzeitig zur Reisemesse erscheint auch der diesjährige Veranstaltungskalender und wird sicherlich den einen oder anderen Besucher nach Großenhain locken. Dieses Jahr wird der Gemeinschaftsstand unterstützt durch die historische Persönlichkeit des Oberlandbaumeisters Knöffel, alias Gästeführer Jürgen Schreiber. „Durch unsere Zugehörigkeit im Elbe-Röder-Dreieck und die gute Zusammenarbeit bietet sich die Möglichkeit dieser Kooperation und die Präsentation am Gemeinschaftsstand. So können wir die Stadt Großenhain und den Barockgarten Zabeltitz mit einem vertretbaren personellen und finanziellen Aufwand auf dieser wichtigen regionalen Messe vorstellen“, so Tom Quenstedt, verantwortlich für Wirtschaftsförderung und Tourismus in der Stadt Großenhain. Wer keine Gelegenheit hat, den Großenhainer Stand auf der Messe zu besuchen, der erhält Broschüren über Großenhain und die Region auch in der Großenhain- und der Zabeltitz-Information. Die meisten Broschüren stehen auch auf den Internetseiten unter www.grossenhain.de kostenfrei zum Herunterladen zur Verfügung. Großenhain präsentiert sich auf der Dresdner Reisemesse 2018 Erlebnis - Urlaub – Caravaning - Das ist das Motto der diesjährigen „Dresdner Reisemesse“ vom 26. bis 28. Januar 2018. Der Veranstalter ORTEC lädt dazu wieder in die Messehallen am…

weiterlesen

Alle Kraft fürs nächste Jahr

Riesa. Im kommenden Jahr hat Riesa großes vor: Bereits zum zweiten Mal wird die Stadt an der Elbe den »Tag der Sachsen« ausrichten. Dafür werden jetzt besondere Geschichten aus Riesas Vergangenheit gesucht. Unter dem Motto: Das Leben in unserer Stadt »Erzähl Deine Geschichte« sollen die Riesaer ihren Jubiläums-Kalender für 2019 gestalten. Immerhin wird die Industrie-, Sport- und Veranstaltungsstadt im Jubiläumsjahr 2019 bereits 900. Jahre alt. So beweist es die urkundliche Ersterwähnung. Den Höhepunkt des Festjahres wird der »Tag der Sachsen« am ersten September-Wochenende bilden. Aber Geschichte, Gegenwart und Zukunft unserer Stadt sollen durch Aktivitäten im gesamten Jahr in besonderer Weise gewürdigt und präsentiert werden. Ein Kalender dokumentiert bekanntlich solch ein ganzes Jahr – und der Riesa-Kalender für 2019 soll ein besonders originelles und schönes Exemplar werden. Dazu sind alle Riesaer aufgerufen, sich unter dem Motto »Mein Riesa. Erzähl uns Deine Geschichte.« an der Gestaltung zu beteiligen. »Wir suchen interessante Episoden aus dem Leben der Riesaerinnen und Riesaer, Erinnerungen ebenso wie aktuelle Eindrücke, von Älteren und von Jüngeren«, erklärt Manuela Langer, Referentin des Oberbürgermeisters, das Anliegen. Arbeiten im Stahlwerk, fleißiges Lernen oder freche Streiche in der Schule, Sporttreiben im Verein, Erinnerungen an die erste Liebe, die »Storys« können und sollen mitten aus dem Leben sein. Im Team zur Erstellung des Kalenders arbeiten die PR-Verantwortlichen der FVG Riesa, der Stadtwerke Riesa, der Wohnungsgesellschaft und der Stadtverwaltung zusammen. Diesmal will man in der Verwaltung nicht nur eine eigene Idee umsetzen, sondern viele Bürger direkt einbeziehen und das Fest zu einem Treffpunkt für alle machen. Um das Thema langfristig zu bearbeiten, wurde ausnahmsweise auf einen Riesa-Kalender für 2018 verzichtet. Die Geschichten können per E-Mail an: meinegeschichte@fuer-riesa.de oder per Fax an 03525/733832 geschickt werden. Der klassische Postweg lautet: Stadtverwaltung Riesa, Büro des Oberbürgermeisters, Rathausplatz 1, 01589 Riesa, Kennwort: Erzähl uns Deine Geschichte. Einsendeschluss ist der 31. März 2018. Der Umfang sollte zwei A4-Seiten nicht überschreiten. Es ist möglich, aber nicht Bedingung, geeignete Fotos mitzuliefern. Die Kontaktdaten der Erzähler sind für Rückfragen wichtig. Informationen im Detail können im Rathaus unter Tel. 03525/700204 (bei Manuela Langer) oder 700112 (Herr Eckert) erfragt werden. Info: Riesa hat bereits den 8. »Tag der Sachsen« im Jahr 1999 ausgerichtet und verfügt damit über Erfahrungen bei der Vorbereitung des größten Vereins- und Heimatfestes im Freistaat Sachsen. Die Große Kreisstadt Riesa hatte sich als einzige Kommune um die Ausrichtung des 28. »Tages der Sachsen« 2019 beworben.Im kommenden Jahr hat Riesa großes vor: Bereits zum zweiten Mal wird die Stadt an der Elbe den »Tag der Sachsen« ausrichten. Dafür werden jetzt besondere Geschichten aus Riesas Vergangenheit gesucht. Unter dem Motto: Das Leben in unserer Stadt…

weiterlesen