gb

Geldausgabeautomat gesprengt

Schönfeld. Am Morgen (21. November) sprengten Unbekannte auf noch unbekannte Art und Weise den Geldausgabeautomaten an der Großenhainer Straße (B 98), Ecke Teichweg. Dabei erbeuteten sie mehrere tausend Euro Bargeld.

Durch die Explosion wurde zudem eine Scheibe eines angrenzenden Getränkemarktes beschädigt. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen derzeit keine Angaben vor. Allein der Sachschaden am Automaten wurde mit 20.000 Euro angegeben.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Tathergang und den Tätern aufgenommen und prüft dabei auch mögliche Zusammenhänge zu ähnlichen Taten im südbrandenburgischen Raum.

Die Täter benutzten zur Tatbegehung einen schwarzen Audi A6 Kombi. Dieser wurde mittlerweile – abgestellt an einem Waldstück im Bereich der Linzer Hauptstraße 1 – aufgefunden. Im Fahrzeug war ein Farbbeutel geplatzt. Da das Auto noch nicht in Fahndung stand, nehmen derzeit Thüringer Kollegen Kontakt zum Halter auf. Zudem wird der Audi kriminaltechnisch untersucht.

Außerdem stahlen die Unbekannten zuvor an der Ortrander Straße in Lampertswalde einen Anhänger, welchen sie in Schönfeld als Sichtschutz einsetzten.

Wer die Tat beobachtet hat, meldet sich bitte bei der Dresdner Polizei. Auch wem im Vorfeld verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, wird gebeten sich zu melden.

Zudem werden Zeugen gesucht, die das Abstellen des Audi oder in diesem Zusammenhang verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben.
Die Polizeidirektion Dresden ist erreichbar unter (0351) 483 22 33.
(el)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Ultraläufer werben für Hundestaffel und den Europamarathon

Görlitz. Der in Görlitz geborene Hartmut Kohn wird von Freitag bis Sonntag den Ultralauf 6.0 absolvieren. 185,2 Kilometer will er von Dresden nach Görlitz, Zgorzelec und rund um den Berzdorfer See zurücklegen. Mit dabei sind Lauffreunde aus Dresden und unter anderen die Görlitzer Läuferin Franziska Kranich. Vor dem Lauf hat Hartmut Kohn die beiden Stadtoberhäupter von Görlitz und Zgorzelec für das Projekt begeistern können. Oberbürgermeister Siegfried Deinege und Bürgermeister Rafal Gronicz sind Schirmherren für den Lauf – und feuern die Läufer am Sonntagmorgen, 7 Uhr, auf der Altstadtbrücke an. Für OB Deinege passt die Aktion gut in das 20. Jubiläumsjahr der deutsch-polnischen Proklamation zur gemeinsamen Zusammenarbeit von Görlitz und Zgozelec. „Ich wünsche den Läufern die nötige Ausdauer, gutes Wetter und viele Zuschauer“, so OB Deinege. Auf den Sonntagtermin der Stadtoberhäupter auf der Altstadtbrücke freut sich der Görlitzer OB ebenfalls: „Ich werde mit meinem Amtskollegen Gronicz die Läufer anfeuern.“ Hartmut Kohn erklärt: „Mit dem Ultralauf möchte ich Werbung für Görlitz und den Europamarathon machen.“ In diesem Jahr kommt noch ein wichtiger Punkt hinzu. „Ich möchte für den neuen Transportbus der Rettungshundestaffel Dresden sammeln. Die kommt auch in Görlitz zum Einsatz.“ Diese Rettungshundestaffel hat drei geprüfte Hunde, mehrere Anwärterhunde und wird sachsenweit durch die Polizei beauftragt. „Mit allen anderen Staffeln zusammen sind 2017 über 25 Einsätze abgearbeitet worden, bei denen vermisste Personen gesucht wurden“, sagt Sebastian Wagner, Kreisbereitschaftsleiter der Dresdner Staffel. Es gibt aber ein Problem: Für den Einsatz wird ein neues DRK-Einsatzfahrzeug benötigt. Das derzeitige weist einige technische Mängel sowie fehlende Eigenschaften wie Standheizung für die Suche von Personen bei widrigen Witterungsumständen auf. Infos zu Spendenaktion: https://www.99funken.de/drk-dd-rettungshundebusDer in Görlitz geborene Hartmut Kohn wird von Freitag bis Sonntag den Ultralauf 6.0 absolvieren. 185,2 Kilometer will er von Dresden nach Görlitz, Zgorzelec und rund um den Berzdorfer See zurücklegen. Mit dabei sind Lauffreunde aus Dresden und unter…

weiterlesen