tok

Per Audioguide durchs Museum

„Herzlich willkommen bei den Städtischen Museen Zittau und im ältesten Stadtmuseum der Euroregion Neiße und Sachsens. Seit mehr als 450 Jahren wird in Zittau für die Öffentlichkeit gesammelt. Unsere Schätze präsentieren wir auf moderne Weise in einzigartigen historischen Denkmalen. Tauchen Sie ein in Geschichte, Kunst und Kultur eines faszinierenden Dreiländerecks.“ So werden Besucher ab sofort im Kulturhistorischen Museum Franziskanerkloster auf dem neuen Audioguide begrüßt. Dieser führte in Deutsch, Englisch, Tschechisch oder Polnisch künftig durch die historischen Mauern des Klosters.

In etwa 60 Minuten erfahren die Besucher Wissenswertes über das Kloster, die Kirche und die weiteren Ausstellungsräume. Einige der 33 Hörstationen sind wichtigen Einzelobjekten gewidmet. So wird der einzigartige Jungbrunnen, als Wandmalerei im Dormitorium erhalten, ausführlich erklärt und auch das prachtvolle Deckengemälde in der Barocken Wunderkammer. Außerdem sind drei Hörspiele zu biblischen Geschichten abrufbar. Diese wurden im Rahmen eines Fastentuchworkshops von Kindern und Jugendlichen im April 2017 produziert.

Der Audioguide kann kostenfrei (solange vorrätig) an der Kasse gegen Kaution entliehen werden. Er wurde im Rahmen des Projektes „Slow Tourismus in der Euroregion Neiße – Verbindung von Kultur und Natur“ gefördert. Die Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung.  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Ganz oben auf dem Treppchen

Görlitz. Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt und den Regionalmeistertitel nach Görlitz geholt. Beim Startschuss für die Hallenmeisterschaftssaison 2018 übernahm sie in ihrer Altersklasse (W14) sofort nach dem Weitsprung die Führung und baute sie in den folgenden Disziplinen Sprint, 60m-Hürden und Kugel sogar noch aus. Im abschließenden 800m-Lauf, bekannterweise nicht ihre Lieblingsdisziplin, lief sie immer in Sichtweite zu ihren flinken Mitkonkurrentinnen eine neue persönliche Bestleistung und schaffte so den Sprung auf den obersten Podestplatz. Die beiden anderen Starterinnen des Vereins, Emma Kruppas und Paula Ringwelski, erkämpften sich mit ihren Leistungen in der Altersklasse W15 in den einzelnen Disziplinen immer wieder die Voraussetzungen für einen Sprung aufs Podest, letztendlich verfehlte Emma Kruppas diesen um 9 Punkte. Im Mehrkampf ist das ein verschwindend kleiner Abstand, umso wertvoller ist ihr 4. Platz einzuordnen. Die geschlossene Mannschaftsleistung komplettierte Paula Ringwelski mit ihrem 6. Platz.Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt…

weiterlesen