In die Röhre geschaut: Polizei stellt 30 Fernseher sicher

Kodersdorf. Eine Streife des Bundesamtes für Güterkraftverkehr (BAG) hat am Mittwochmittag auf der A 4 bei Kodersdorf verhindert, dass mutmaßliches Diebesgut im Wert von rund 24000 Euro außer Landes gebracht wurde. Die Kontrolleure hatten am Parkplatz Wiesaer Forst einen mit Ausfuhrkennzeichen versehenen Laster gestoppt. Der Iveco war noch rund zehn Kilometer von der polnischen Grenze entfernt. Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Beamten auf der Ladefläche des Lkw 30 originalverpackte 55-Zoll Flachbildfernseher. Der 29-jährige Fahrer des Lkw konnte jedoch keinerlei Transportdokumente vorweisen. Die Kontrolleure riefen eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hinzu, die wiederum die sächsische Polizei informierte. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen stellte die vermutlich gestohlenen Fernseher sicher und leitete ein Ermittlungsverfahren zum Verdacht der Hehlerei sowie des Diebstahls ein. Der tatverdächtige Lkw-Fahrer gab in einer Vernehmung an, den Iveco „irgendwo in Deutschland“ mit dem Auftrag übernommen zu haben, ihn nach Polen zu bringen. Der Ermittlungsdienst der Autobahnpolizei führt die weiteren Untersuchungen. Diese ergaben bereits, dass die TV-Geräte für einen Elektronikfachmarkt in Markgröningen (Baden-Württemberg) bestimmt waren. Der genaue Tatort des anzunehmenden Diebstahls ist jedoch noch unbekannt. Hierzu dauern die Ermittlungen an. Eine Streife des Bundesamtes für Güterkraftverkehr (BAG) hat am Mittwochmittag auf der A 4 bei Kodersdorf verhindert, dass mutmaßliches Diebesgut im Wert von rund 24000 Euro außer Landes gebracht wurde. Die Kontrolleure hatten am Parkplatz Wiesaer…

weiterlesen