Spiegelglatt: LKW kracht im Gegenverkehr in drei PKW

Nochten. Am Montagabend kam es gegen 19:30 Uhr auf der Bundesstraße 156 kurz nach dem Abzweig Nochten zu einem schweren Verkehrsunfall. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bildete sich ein gefährlicher Eispanzer auf der viel genutzten Straße. Ein polnisches LKW-Gespann, beladen mit drei Fahrzeugen, kam auf der spiegelglatten Straße ins Schlingern und geriet in den Gegenverkehr. Dort prellte er gleich drei PKW in den angrenzenden Straßengraben, bevor er sich schließlich selbst einmal um die eigene Achse drehte, der Hänger kippte und schließlich zum Stehen kam. Die Unfallstelle zog sich über knapp 100 Meter. Ein Nissan Micra wurde als erstes getroffen und mit großer Wucht gegen die Fahrerseite in den Graben gedrückt. Als nächstes prallte der LKW nahezu frontal gegen einen BMW, der ebenfalls im Straßengraben landete. Ein weiterer PKW Citroen konnte dem schlitternden Geschoss nicht mehr ausweichen und wurde ebenfalls stark beschädigt. Die anrückende Feuerwehr musste den LKW vor dem Abrutschen sichern, den BMW mit einem Pulverlöscher löschen und die Unfallstelle absichern. Alle PKW-Fahrer mussten in umliegende Kliniken eingeliefert werden, der Lenker des LKW erlitt einen Schock. Die Bundesstraße war im Zuge der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Unfalldienst der Polizeidirektion Görlitz wird sich mit dem Sachverhalt befassen.lausitznewsAm Montagabend kam es gegen 19:30 Uhr auf der Bundesstraße 156 kurz nach dem Abzweig Nochten zu einem schweren Verkehrsunfall. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bildete sich ein gefährlicher Eispanzer auf der viel genutzten Straße. Ein polnisches…

weiterlesen

Hannu Järvenpää tritt zurück

Weißwasser. Hannu Järvenpää ist am Donnerstag als Trainer der Lausitzer Füchse zurückgetreten. Am Vormittag informierte er die Mannschaft über seine Entscheidung: „Unser Team arbeitet hart, trainiert gut und hat in jedem Spiel den Willen zu gewinnen. Trotzdem stimmen die Ergebnisse nicht. Ich habe lange überlegt, was ich als Trainer noch tun kann. Die einzige Möglichkeit, um die Köpfe frei zu bekommen, ist ein kompletter Neustart mit einem neuen Coach“, so Hannu Järvenpää. Man bedauere die Entscheidung, habe es aber nicht geschafft, den Coach umzustimmen, teilt der Verein mit. Der 54-Jährige Järvenpää war im Sommer 2016 nach Weißwasser gekommen. In seiner ersten Saison erreichten die Füchse das Playoff-Viertelfinale. Hannu Järvenpää wurde zudem als „Trainer des Jahres in der DEL2“ ausgezeichnet. „Hannu hat mich am Mittwoch über seine Entscheidung informiert. Wir haben ihn noch versucht umzustimmen, da wir um seine Qualität als Trainer wissen. Es war aber nicht möglich, ihn von einem Verbleib zu überzeugen. Wir bedauern dies sehr. Hannu hat in Weißwasser hervorragende Arbeit geleistet. Wir alle wünschen ihm für die Zukunft alle Gute“, so Füchse-Geschäftsführer Dirk Rohrbach. Die Lausitzer Füchse bemühen sich jetzt schnellstmöglich um einen Nachfolger. Wie lange die Suche dauern wird, kann aktuell nicht gesagt werden. Bis zur endgültigen Entscheidung übernimmt Co-Trainer Robert Hoffmann die Aufgaben des Cheftrainers.Hannu Järvenpää ist am Donnerstag als Trainer der Lausitzer Füchse zurückgetreten. Am Vormittag informierte er die Mannschaft über seine Entscheidung: „Unser Team arbeitet hart, trainiert gut und hat in jedem Spiel den Willen zu gewinnen. Trotzdem…

weiterlesen

In Weißwasser öffnen sich die Türchen

Weißwasser. Der ökumenische Adventskalender ist in Weißwasser schon Tradition. Jedes Jahr laden verschiedene Institutionen oder Privatpersonen zu Adventsveranstaltungen ein. Im Folgenden erfahren Sie, wann und wo die Veranstaltungen zum 10. Ökumenischen Adventskalender in Weißwasser stattfinden.  1. Dezember – 18.30 Uhr – Gemeinde Weißwasser der Neuapostolischen Kirche Berlin - Brandenburg, Juri-Gagarin-Straße 222. Dezember – 18.30 Uhr – Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, Eisenbahnstraße 73. Dezember – 18.30 Uhr – Evangelische Kirchgemeinde, Kirchstraße4. Dezember – 18.30 Uhr – „Treff in Geselligkeit“, Straße der Kraftwerker 12 („Blauer Engel“)5. Dezember – 18.30 Uhr – Pfarrer Zinkernagel, evangelische Kirche, Kirchstraße6. Dezember – 18.30 Uhr – Caritasverband der Diözese Görlitz e.V.,Tagestreff und Tafel WSW, Uhlandstraße 137. Dezember – 18.30 Uhr – STATTRAND, Muskauer Straße 1228. Dezember – 18.30 Uhr – Weihnachtsausstellung in der evangelischen Kirche, Kirchstraße9. Dezember – Kirchen in WSW, Pfarrer Zinkernagel, Bühne auf dem Weihnachtsmarkt (Uhrzeit wird im Flyer zum Weihnachtsmarkt angegeben)10. Dezember – 15.00 Uhr – Konzert der Weskower Blasmusikanten, katholische Kirche11. Dezember – 18.30 Uhr – Martinshof Rothenburg Diakoniewerk, Wohnstätte „Christall“ Weißwasser, Heinrich-Heine-Straße 4412. Dezember – 16.30 Uhr – Lebenshilfe e.V. WSW, KITA „Zwergenland“, Brunnenstraße 313. Dezember – 18.30 Uhr – BFP, Christus-Zentrum, Professor-Wagenfeld-Ring 4314. Dezember – 18.00 Uhr – Katholische Kirche WSW, kath. Kindergarten „St. - Johannes – Haus“, an der kath. Kirche, Bautzener Straße 4415. Dezember – 18.30 Uhr – Gaststätte „Am Wasserturm“, CDU-Ortsverband WSW, Schweigstraße 28A16. Dezember – 18.30 Uhr – Johannes Kaiser Bestattungen, Mühlenstraße 2717. Dezember – 18.30 Uhr – Organisations-Team des ökumenische Adventskalenders (Hr. Richter, Hr.Vette), Gedenkstein des KZ-Todesmarsches, Kromlauer Weg18. Dezember – 18.30 Uhr – Förderverein der evangelischen Kirche, Herr Mühle, Kirchstraße19. Dezember – 18.30 Uhr – Hauskreis der evangelischen Kirchgemeinde, bei Familie Kotzam, Strugaweg 320. Dezember – 18.30 Uhr – Familie Cieslik, Gutenbergstr. 1821. Dezember – 18.30 Uhr – Lausitzer Trauerhilfe, Frau Skorna, Rosa-Luxemburg-Straße 13 (Boulevard)22. Dezember – 18.30 Uhr – ADTV Tanzschule Weisse, Sorauer Platz 323. Dezember – 18.30 Uhr – Katholische Pfarrgemeinde, Pfarrer Noack, Bautzener Straße 44Der ökumenische Adventskalender ist in Weißwasser schon Tradition. Jedes Jahr laden verschiedene Institutionen oder Privatpersonen zu Adventsveranstaltungen ein. Im Folgenden erfahren Sie, wann und wo die Veranstaltungen zum 10. Ökumenischen…

weiterlesen