tok/pm

Enkeltrick klappt nicht – 18.000 Euro gerettet

Am Dienstagmittag war die Polizei alarmiert worden, weil eine 85-jährige Löbauerin beinah einem Enkeltrickbetrug aufgesessen war. Am Vormittag war die Seniorin von einer Frau angerufen worden, die sich als ihre Enkelin ausgab. Die Anruferin forderte 18.000 Euro in bar zur Bewältigung einer vermeintlichen Notlage. Sie habe so überzeugend geklungen, dass die ältere Dame bereits ihr Kreditinstitut angerufen habe, um die Auszahlung zu veranlassen. Wie es jedoch der Zufall wollte, meldete sich zwischenzeitlich einer der wirklichen Enkel. Er klärte den Sachverhalt auf und warnte seine Oma vor der Betrugsmasche. Als die mutmaßliche Betrügerin wieder anrief, konfrontierte die 85-Jährige die Frau mit dem Sachverhalt, sodass jene ihr Vorhaben abbrach. Zu einer Geldübergabe am Nachmittag kam es nicht.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.