tok/pm

Kirchentag in Zittau

Zittau. Bereits seit dem vergangenen Wochnenende stehen in einer Kunstinstallation an verschieden Stellen in der Zittauer Innenstadt bunt gestaltete Türen. Sie weisen bereits jetzt auf den OberlausitzKirchentag 2017 am 23. September hin.

Hoffnung an der Kirchentür - vor 500 Jahren ging die Hoffnung auf eine Umgestaltung von Kirche und Gesellschaft von 95 Thesen an einer Kirchentür aus. Und die Hoffnung an der Kirchentür ist auch heute unterwegs - auch bei uns in der Oberlausitz. Denn unter dem Motto „Hoffnung an der Kirchentür“ wird am 23. September zum OberlausitzKirchentag nach Zittau eingeladen.

Programm

11.00 Uhr Eröffnungsgottesdienst Hoffnung an der Kirchentür Johanniskirche Zittau - Ein Gottesdienst für alle Generationen

12.00 Uhr bis 16.00 Uhr Markttreiben

ab 13.30 Uhr Workshops, Führungen

16.00 Uhr Konzert mit Hans-Jürgen Hufeisen in der Johanniskirche
Zaubertöne aus neun Flöten Johanniskirche Zittau Familienkonzert mit Hans-Jürgen Hufeisen „Hier hast du das Mundstück einer Flöte, und jetzt ahme mal die Stimme eines Vogels oder das Rauschen des Windes nach“, motivierte vor 45 Jahren eine Kinderheimmutter das sechsjährige Waisenkind Hans-Jürgen im Moerser Wald am Niederrhein zum Flötespielen. „Das war gar nicht einfach, aber es funktionierte“, erinnert sich Hufeisen. Sein Name steht inzwischen europaweit für virtuoses Block?ötenspiel, das seinesgleichen sucht. Sein Schaffen umfasst 30 CDs, die sich mehr als vier Millionen Mal verkauften. Viele Konzertbesucher wünschten sich, die Flöten auch einmal solo zu hören. „Zaubertöne aus neun Flöten“ ist ein Programm, das durch seine Bandbreite überrascht: stille, meditative Melodien, bewegte Passagen bis hin zu fröhlichen und frechen Tönen. Hans-Jürgen Hufeisen gelingt es, allein mit seinen Flöten, Konzertsäle zu füllen. Neben seiner Musik - die einzelnen Stücke sind Martin Luther King, Käthe Kollwitz oder dem Hirtenjungen David gewidmet - werden die Zuhörer auch durch die kurzen Texte in Bann genommen, die der Musiker seinen Stücken voranstellt.

17.30 Uhr Stadtgeläut

Für Mittagessen und Kaffee ist gesorgt; ebenso laden Café und Bäcker am Markt zu einer Pause zwischen den Aktionen und Workshops ein.

Markt der Möglichkeiten

Zwischen 12.00 Uhr und 16.00 Uhr wird es buntes Treiben rund um die Johanniskirche und auf dem Markt in Zittau mit vielen Angeboten, Informationsständen und Mitmachaktionen für Klein und Groß geben. 

Folgende Angebote warten auf sie:

  • Reformationsmobil mit Buchdruckerpresse
  • Rollstuhl-Parcours der Jugendarbeit Barrierefrei
  • selbst backen
  • Kletterturm
  • Eine-Welt-Laden Marktstand
  • Stürmerei auf den Johanniskirchturm als Schnelligkeits- und Spendenlauf
  • Kräuterküche
  • Pfadfinderjurte mit vielen Aktionen
  • Mittelalterspiele
  • Weben und Spinnen
  • Stelzenläufer
  • Mitmachzirkus mit Applaudino
  • Kunstprojekt mit und an Türen
  • Diakonie Löbau-Zittau Info und Aktionsstände
  • Ausstellung „Luther und die Juden“ in der Johanniskirche
  • Verkaufstand des DWOL
  • Escape the room
  • Posaunenchöre sind unterwegs
  • Holzschnitzstand
  • Kreatives Gestalten
  • Mittagstisch des Dornspachhauses an der Johanniskirche
  • Informationsstände

Bühne an der Johanniskirche

Eine Bühne neben der Johanniskirche wird verschiedene Programmpunkte bieten:

  • 12.30 Uhr Einladung zum Volksliedersingen mit Kantor Johannes Dette
  • 13.00 Uhr Kinder- und Jugendzirkus Applaudino
  • 13.45 Uhr Heiteres und Beschwingliches mit dem Collegium Musicum (Zittau)
  • 14.30 Uhr Einladung zum Volkstanz auf und vor der Bühne mit Ulrike Hösel
  • 15.10 Uhr Biblische Geschichten und Sagenhaftes aus dem Erzgebirge mit dem Geschichtenschnitzer
  • zu jeder vollen Stunde Turmblasen

Führungen des Museums

Entdecken Sie in den Mauern des alten Franziskanerklosters eine umfangreiche Sammlung der Zittauer Kulturgeschichte, die barocke Wunderkammer, den imposanten Klosterhof und ab August 2017 den Epitaphienschatz in der sanierten Klosterkirche. lm Franziskanerkloster hüten wir außerdem das Kleine Fastentuch und im Museum Kirche zum Hl. Kreuz das Große Fastentuch - zwei einzigartige sakrale Kostbarkeiten des 15. Und 16. Jahrhunderts. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! - Ermäßigter Eintritt für alle Kirchentagsteilnehmer in die Sonderausstellung (5 € statt 8 €, Kinder bis 16 Jahre frei) unabhängig von Führung möglich - Führungen mit den Städtischen Museen Zittau (Eintritt plus 1 €) Die Karten für die Führungen sind erhältlich am Infostand des Kirchenbezirkes auf dem Markt. Teilnehmerzahl: max. 25 Personen pro Führung

  • 13.30 Uhr Klosterstraße 3
    Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster
    Führung „Zittaus Wunderkammer und Kuriositätenkabinett“ (ab 12 Jahre geeignet)
  • 13.30 Uhr Klosterstraße 3
    Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster
    Familienführung „ Der große Zittauer Epitaphienschatz“ (ab 6 Jahre geeignet)
  • 14.30 Uhr Frauenstraße 23
    Museum Kirche zum Hl. Kreuz
    Familienführung „Das Große Zittauer Fastentuch“ (ab 5 Jahre geeignet)
  • 14.30 Uhr Klosterstraße 3
    Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster
    Führung „Ganz anders. Die Reformation in der Oberlausitz“ (ab 14 Jahre geeignet)

Workshops und Seminare

  • 13.30 Uhr Johanniskirche Zittau
    „Ertragen können wir sie nicht“ Martin Luther und die Juden
    Ausstellung, Impulse und Gespräch
    Referent: Dr. Timotheus Arndt Forschungsstelle Judentum, Universität Leipzig
  • 14.00 Uhr Pfarrstraße 14, Gemeindesaal
    Fastentücher - Eigene Motive auf Keilrahmen gestalten
    Fastentücher sind anschauliche Bilderbibeln voller Leidenschaft und Emotionen. Im Gemeindesaal auf der Pfarrstraße sollen aus den Anregungen der historischen Fastentücher und des aktuellen Fastentuches der Kinder aus Friedersdorf und Neusalza-Spremberg eigene Motive entstehen. Das Angebot eignet sich für Kinder, Eltern, Großeltern, kleine und große Familien. Wir können mit 60 Besuchern arbeiten, werden die Tücher erklären und zum Mitnehmen selbst Bilder auf kleinen Keilrahmen herstellen.
    Leitung: Jewgenija Hanke und Dr. Christian Mai
  • 14.00 Uhr Pfarrstraße 14, 1. Stock
    „Was uns eint und was uns trennt - ein Gespräch der Konfessionen“
    500 Jahre Reformation - 500 Jahre Trennung
    Leitung: Ansgar Schmidt
  • 14.00 Uhr Rathaus
    „Von Schlangenbrut zu Otterngezücht - Lutherbibel 2017“
    Ein Workshop zur neuen Lutherbibel
    Referent: Stephan Rehm
  • 14.00 Uhr Rathaus
    „Kirche und Integration“
    Anstoß, Herausforderung oder Segen?
    Referent: Michael Beyerlein, Beauftragter für Flüchtlingshilfe und Integration im KBZ Bautzen-Kamenz und im KBZ Löbau-Zittau
  • 14.00 Uhr Start: Eingang Johanniskirche
    „Jüdisches Leben in Zittau“ - Führung entlang der Stolpersteine
    Hillersche Villa – Netzwerkstatt
  • 14.00 Uhr Diakonie Böhmische Str. 6
    „Kess Erziehen“, Elternseminar
    Kinder auf dem Weg ins Leben begleiten können ist eine wundervolle Aufgabe, die aber mitunter Eltern vor große Herausforderungen stellt. Im Workshop werden wir uns mit Regeln und Grenzen für Kinder im Vor- und Grundschulalter beschäftigen.
    Themen werden sein:
    - was unterscheidet die verschiedenen Erziehungsstile bezüglich Freiraum und Grenzen
    - der Nutzen von Regeln
    - wie Regeln aufgestellt sein sollten um zu wirken
    Und Sie können sich über die Inhalte des Elternkurses „Kess erziehen“ informieren.
    Leitung: Mathilde Mendt
  • 14.00 Uhr Am Stand auf dem Zittauer Markt
    „Instrumente bauen“
    Eine-Welt-Laden Zittau
  • 14.00 Uhr Klosterkirche
    „Was im Sterben trägt …“ Vorstellung der Hospiz- und Palliativarbeít - angeregt durch die Epitaphienausstellung
    Stationäres Hospiz „Siloah“
    Leitung: René Rixrath und Kathrin Dwornikiewicz

Kinder Pilgern

Das Wort „pilgern“ bedeutet „in die Fremde gehen“. Schon seit hunderten von Jahren pilgern Menschen. Sie gingen zu Fuß, um über sich und Gott nachzudenken. Manchmal gingen sie ganz allein, manchmal auch in kleinen Gruppen. Dabei konnten sie sich gut über Gott und ihre Gedanken austauschen. Immer hofften sie dabei, ihren Körper und ihre Seele zu stärken.
Martin Luther war oft zum Pilgern unterwegs. Mit seinen Gedanken fühlte er sich dabei Gott sehr nahe.

Wir pilgern von der Kirche in Hainewalde nach Mittelherwigsdorf. Hier wird unsere Pilgerherberge die Turnhalle sein. Am nächsten Tag pilgern wir zur Johanniskirche in Zittau. Dort sind wir beim Gottesdienst zum OberlausitzKirchentag „Hoffnung an der Kirchentür“ dabei.
Kinder ab 9 Jahren laden wir herzlich ein. Gern können uns auch Jugendliche oder Erwachsene ein Stück auf unserem Pilgerweg begleiten.
Kosten betragen 5 Euro für die Verpflegung am Abend und am Morgen.
KINDER PILGERN ist ein Projekt der Arbeit mit Kindern im Kirchenbezirk Löbau-Zittau.

Anmeldeformular bitte herunterladen und ausfüllen www.evkg-zittau.de/Kinder-pilgern.pdf
Ansprechpartner: Christine Stempin, Gemeindepädagogin Tel. 03586-368468 christine.stempin@evlks.de
André Heinrich, Gemeindepädagoge Tel, 035875-60440 andre.heinrich@evlks.de
Anmeldung bis 10.9.2017 über die Gemeindepädagogen.

Zum Pilgern braucht ihr unterwegs:
Wetterfeste Kleidung und feste Schuhe, Chipkarte, Rucksack mit Regenschutz, gefüllter Trinkflasche und kleiner Stärkung (für Frühstück und Abendbrot wird gesorgt).

Dieses Gepäck wird gesondert transportiert:
Bitte alles in einen Foliebeutel (Müllbeutel) packen und mit Namen versehen: Schlafsack, Isomatte, kleines Kopfkissen Extra: Anziehsachen zum Wechseln, Schlafzeug, Waschzeug, Handtuch, Trinkbecher, kleines Essbrettchen,Essbesteck, Geschirrtuch

Unsere Pilgerroute
Freitag, 22.9.2017
Treff: 15.30 Uhr an der Kirche in Hainewalde mit Pilgerandacht, dann Weg nach Mittelherwigsdorf durch das Roschertal.
Samstag, 23.9.2017
Nach dem Frühstück - Weg nach Zittau zur Johanniskirche, 11.00 Uhr Eröffnungsgottesdienst OberlausitzKirchentag, dabei Begrüßung der Pilgerer durch die Besucher, Pilgersegen und feierliche Übergabe der Pilgerurkunden an alle Pilgerer. Gegen 12.30 Uhr (nach dem Gottesdienst) Übergabe des Gepäcks an die Kinder und ihre Eltern am Gemeindehaus Pfarrstraße 14.
Damit endet der Pilgerweg.
Anschließend beginnt der OberlausitzKirchentag rund um die Johanniskirche.

Jugend- und Konfirmandentag

Hallo, liebe Konfirmandinnen uncl Konfirmanden! Hallo, ihr Lieben in den JGs!
Einer der großen Höhepunkte in diesem Jahr soll der OberlausitzKirchentag am 23. September in Zittau werden. An diesem Tag werden wir auch unseren Jugend- und Konfirmandentag feiern. Alle Jugendlichen und Konfirmanden, alle Konfigruppen und JGs sind herzlich eingeladen. Wir starten alle gemeinsam um 11.00 Uhr mit dem Gottesdienst in der Johanniskirche, danach gibt es verschiedene Angebote und Workshops in und um die Weberkirche und auf dem Weg dahin. Das besondere Highlight wird die „Open Stage-Show“ von 16.00 bis 17.30 Uhr in der Weberkirche sein. Open Stage ist eine Show, in der Künstler (oder Gäste) spontan auftreten können.

Ablaufplan

  • 11.00 Gottesdienst in der Johanniskirche
  • 12.15 in der Johanniskirche Infos
    Start des Stadtspiels
    Essenszeit auf dem Markt
  • 13.00 Start offene Angebote an der Weberkirche und Stadtspiel
    parallel laufend
  • 14.00 Begrüßungs-Eis an der Weberkirche - damit endet auch das Stadtspiel
  • 14.30 Start der Workshops
  • 16.00 „Open Stage-Show“ in der Weberkirche
  • 17.30 Und Tschüß
  • 18.00 Abbau und Aufräumen

Überblick über die Workshops

  • Stadtspiel - Glaubst du, dass du Zittau kennst?
  • Funny Fighting
  • Tanzworkshop
  • Kreativworkshop - Mach etwas Großes bunt!
  • Street Art- Eine Treppe muss verschönert werden
  • Fotoworkshop - Du bist vor und hinter der Kamera
  • Fahrrad reparieren - Bring dein kaputtes Fahrrad einfach mit
  • Musikantenwerkstatt - Mach aus Alltagsgegenständen Musikinstrumente
  • Fußballspielen
  • Sportspiele und Co. - Fanger war gestern. Schon mal was von Barlauf gehört?
  • Auslands-Jahr? - Ein Workshop zum Freiwilligendienst im Ausland
  • Chill-Out-Lounge
  • Angebote im Park an der Weberkirche
  • Und vieles mehr!

Veranstalter: Ev.-Luth. Kirchenbezirk Löbau-Zittau/ Aktuelles Programm auch auf www.kirchenbezirk-Ioebau-Zittau.de ?

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Ganz oben auf dem Treppchen

Görlitz. Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt und den Regionalmeistertitel nach Görlitz geholt. Beim Startschuss für die Hallenmeisterschaftssaison 2018 übernahm sie in ihrer Altersklasse (W14) sofort nach dem Weitsprung die Führung und baute sie in den folgenden Disziplinen Sprint, 60m-Hürden und Kugel sogar noch aus. Im abschließenden 800m-Lauf, bekannterweise nicht ihre Lieblingsdisziplin, lief sie immer in Sichtweite zu ihren flinken Mitkonkurrentinnen eine neue persönliche Bestleistung und schaffte so den Sprung auf den obersten Podestplatz. Die beiden anderen Starterinnen des Vereins, Emma Kruppas und Paula Ringwelski, erkämpften sich mit ihren Leistungen in der Altersklasse W15 in den einzelnen Disziplinen immer wieder die Voraussetzungen für einen Sprung aufs Podest, letztendlich verfehlte Emma Kruppas diesen um 9 Punkte. Im Mehrkampf ist das ein verschwindend kleiner Abstand, umso wertvoller ist ihr 4. Platz einzuordnen. Die geschlossene Mannschaftsleistung komplettierte Paula Ringwelski mit ihrem 6. Platz.Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt…

weiterlesen