tok

Die Einräder kommen zum Marathon

14. Europamarathon am 28. Mai in Görlitz und Zgorzelec

Görlitz. Über 1.000 Sportler haben sich schon angemeldet, einige hundert dürften noch dazukommen. Beim inzwischen 14. Europamarathon geht es am 28. Mai wieder beiderseits der Neiße um Bestzeiten. Diesmal auch auf dem Einrad.

Läufer, Walker, Hand- und Liefe-Kniebiker und Skater waren in den vergangenen Jahren schon dabei. In diesem Jahr ist der Europamarathon um noch eine Kategorie reicher. Erstmals gehen auch Einradfahrer an den Start. „Wir haben die Anfrage im vergangenen Jahr bekommen. Die Einräder sind vorher in Düsseldorf gefahren“, verrät Detlef Lübeck vom Europamarathon-Verein. In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt gab es ein Problem mit dem Zeitplan, weswegen die Einradfahrer eine neue Strecke suchten. Kein Problem für. Hier passen sie ins Bild und in den Zeitplan und gehen am 28. Mai gemeinsam mit den Skatern, Handbikern und Tretrollern um 9 Uhr als erste zum Halbmarathon an den Start.

Start und Ziel

Apropos Start. Der findet wieder auf dem Elisabethplatz statt, wo die Sportler an gleicher Stelle auch ins Ziel kommen. „Wir hoffen, dass das Wetter mitspielt, damit wir gegen 14.40 Uhr auch wieder das Kinder-Skaten durchführen können“, sagt Günter Friedrich, Präsident des Europamarathon Görlitz-Zgorzelec e.V.. Weil die Kids auf der rund 2,3 Kilometer langen Strecke nicht nur jede Menge Ehrgeiz, sondern auch Tempo entwickeln, wird das Kinder-Skaten bei Nässe aus Sicherheitsgründen abgesagt.

Bereits einen Tag vor dem Marathon gibt es wieder die bei Sportlern beliebte Nudelparty. Von 17.30 bis 21 Uhr gibt’s für die Sportler auf dem Elisabethplatz eine Stärkung in Form einer ordentlichen Portion Nudeln. Ausgegeben wird die Mahlzeit vom ASB, der nicht nur die Nudelparty organisiert sondern auch am Marathon-Tag im Einsatz ist. „Wir haben jedes Jahr über 400 Helfer, die uns rein ehrenamtlich unterstützen und dafür keinen Pfennig kriegen. Dafür möchten wir uns schon vorab bedanken“, so Günter Friedrich. Ein kleines Dankeschön in Form eines T-Shirts und eines Verpflegungsbeutels erhalten die Helfer dann aber doch. „Es gibt Helfer, die werden dieses Jahr ihr 14 T-Shirt in Empfang nehmen“, erzählt Detlef Lübeck. Mit dabei ist auch wieder das Team der Hoy-Reha, das die strapazierten Sportler mittels Massagen wieder fit macht.

Die Strecke

Der Streckenverlauf hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert. Es geht also wieder auf einem „grenzüberschreitenden Rundkurs über asphaltierte Straßen mit welligem Profil“, wie es auf der Europamarathon-Website heißt. Die Organisatoren gehen aber davon aus, dass die Strecke so zum letzten Mal genutzt werden kann. Nächstes Jahr werden Baustellen voraussichtlich dafür sorgen, dass man an einigen Stellen der Strecke neue Wege gehen muss. Einen wichtigen Wunsch die Strecke betreffend haben die Organisatoren an die Görlitzer. Um Unfälle zu vermeiden, bitten die Veranstalter alle Autofahrer um Rücksichtnahme. „Nehmen Sie die Autos von der Laufstrecke und versuchen Sie, dass Auto am 28. Mai zwischen 9 und 15 Uhr stehen zu lassen“, bittet Günter Friedrich. Das dient nicht nur der Sicherheit der Sportler, sondern auch der Sicherheit des eigenen Führerscheins. Die Polizei wird zum Europamarathon wieder im Einsatz sein und hat in den Vorjahren gegen den ein oder anderen unbelehrbaren Drängler empfindliche Bußgelder verhängt. Mancher musste den Lappen gleich ganz abgeben.

Neuer Hauptsponsor

Für die Finanzierung des Europamarathons ist dieses Jahr mit Birkenstock ein neuer Hauptsponsor im Boot, der mit Landskron und den Stadtwerken das Hauptsponsoren-Trio bildet. „Wir sind einer der größten Arbeitgeber am Standort und wollen und entsprechend engagieren“, sagt Hilmar Knoll, Geschäftsführer der Birkenstock-Tochter Alsa, die im Gewerbegebiet Ebersbach produziert. Die Idee eines grenzübergreifenden Marathons passe Idel zum Unternehmen, dessen jetzige Größe ohne die polnischen Kollegen nicht machbar gewesen wäre. Und weil es im Unternehmen eine kleine Laufgruppe gibt, schickt der neue Hauptsponsor gleich noch 30 Läufer ins Feld. Zu denen gehört auch der Chef. Hilmar Knoll ist selbst Marathonläufer und geht in Görlitz schon zum dritten Mal an den Start.

Die Finanzierung der etwa 75000 Euro teuren Veranstaltung ist derweil zu etwa 90 Prozent gesichert. „Ich weiß, wenn das Wetter gut ist, dann kommen die entsprechenden Einnahmen, weil es dann viele Schlussmeldungen gibt“, sagt Norbert Wege, der als Schatzmeister des Europamarathon-Vereins das Geld zusammenhalten muss.

Die Startzeiten

  • 9.00/9.02 Uhr: Halbmarathon Skaten, Handbiker, Tretroller, Einrad
  • 9.10 Uhr: Marathon Laufen
  • 9.20 Uhr: Halbmarathon Laufen
  • 10.50/10.52 Uhr: 5 Kilometer Lauf/ 5 Kilometer Walken
  • 11.30/11.32: 10 Kilometer IKK classic-Lauf/ 10 Kilometer Walken
  • 14 Uhr: 400 Meter Landskron Brause-Sausen
  • 14.10 Uhr: 2 Kilometer Kinder-Lauf
  • 14.20 Uhr: 2,3 Kilometer Kinder-Skaten

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.