Claudia Trache

Was macht Sachsens Innenminister hier?

Dresden. Der sächsische Innenminister Markus Ulbig übergab heute an Bürgermeister Dr. Peter Lames vier Fördermittelbescheide in Höhe von insgesamt 627.000 Euro.

Damit werden in den kommenden Monaten drei Kunstrasenplätze saniert (Sportanlage Saalhausener Straße 30, Sportanlage Stuttgarter Straße 41 und Steirische Straße 1) sowie der Tennenplatz an der Oskar-Röder-Straße 4a zu einem Kunstrasenplatz umgebaut.

„Diese umfangreichen Förderungen kommen einer Vielzahl Dresdner Fußballvereine zugute. Sie werden künftig bessere Bedingungen für Training und Turniere vorfinden. Moderne Sportstätten sind schließlich die Grundlage für Spaß am Sport und guten Leistungen“, sagte Markus Ulbig.  

Im Herbst dieses Jahres sollen die Sportanlagen Stuttgarter Straße 41 (Heimstätte des FV Dresden Süd-West) sowie Steirische Straße 1 (FV Dresden 06 Laubegast) fertig gestellt sein. An beiden Plätzen werden der alte Kunstrasenbelag ausgetauscht und die notwendigen Sicherheitsbereiche eingerichtet.

Der alte Kunstrasenbelag der Sportanlage Saalhausener Straße 42 (Heimstätte von FV Hafen Dresden und FV Löbtauer Kickers 93) wird ausgetauscht. Der vorhandene Platzaufbau muss dabei grundlegend überarbeitet und neu aufgebaut werden. Außerdem werden die Wege um den Kunstrasenplatz sowie die zentrale Zufahrt und die Ballfänge grundlegend erneuert.

Der Kunstrasenplatz auf der Sportanlage Oskar-Röder-Straße 4a (Heimstätte des SV Helios 24 Dresden) wird auf dem alten Hartplatz errichtet. Flächendrainagen zur Entwässerung werden ebenso eingebaut, wie neue Ballfangzäune. Beide Plätze sollen im Frühjahr 2018 fertig gestellt werden.

„Ältere Kunstrasenplätze zu sanieren und Hartplätze in neue Kunstrasenplätze umzubauen, sind zwei aktuelle Schwerpunkte des Eigenbetriebs Sportstätten der Landeshauptstadt Dresden. Vier solcher Spielflächen nehmen wir jetzt in Angriff“, erklärt Bürgermeister Dr. Lames. Dafür haben wir Investitionen in Höhe von 2,7 Millionen Euro eingeplant. Hinzu kommen die Fördermittel aus der investiven Sportförderung des Freistaates. Das Programm ist ein wichtiger und unverzichtbarer Baustein für die Finanzierung unserer kommunalen Sportinfrastruktur. Wir freuen uns deshalb sehr über die Förderzusagen“, so Dr. Lames weiter.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.