Carola Pönisch

Überladen: Brummis zogen zu viel Gewicht

Dresden. In den zurückliegenden beiden Tagen führten Beamte der Dresdner Verkehrspolizei Kontrollen des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs auf der BAB 4 durch.

 Bereits am Montag stoppten die Polizeibeamten zwei deutsche Brummifahrer, die ihre Sattelzüge gnadenlos mit Stammholz überladen hatten. Die in Richtung Görlitz fahrenden Lkw (40-Tonner) hatten 33 bzw. 45 Prozent mehr Ladung an Bord als erlaubt. Beiden wurde das Weiterfahren erst einmal verboten.

Gestern (9.1.) fassten die Beamten einen polnischen Lkw ins Auge, dessen Fahrer (42) zwischen Chemnitz und Dresden unterwegs war. Bei der Kontrolle auf der Rastanlage „Dresdner Tor“ stellten die Polizisten ebenfalls eine deutliche Überladung fest. Bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen wog das Fahrzeug ganze sechs Tonnen  bzw. 72 Prozent mehr als erlaubt. Auch dieser Fahrer musste eine Zwangspause einlegen.
 Alle Drei wurden mit entsprechenden Ordnungswidrigkeitsanzeigen belegt. 
 
 
  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.