Carola Pönisch

Short Track EM in Dresden

Dresden. Nach 2010 und 2014 ist Dresden in diesem Jahr zum dritten Mal Ausrichter der Europameisterschaft (EM) im Short Track.

 Am heutigen Freitag (12. Januar) begann die EM mit einer Reihe von Vorläufen auch mit deutscher Beteiligung.

Die Dresdnerinnen Anna Seidel und Bianca Walter waren über die 500m, 1.000m und 1.500m im Einsatz und erreichten über alle drei Distanzen die nächste Runde. Zum Abschluss des heutigen Tages liefen sie gemeinsam mit ihren Dresdner Clubkameradinnen Tina Grassow und Gina Jakobs mit der Staffel (3000m) ins Halbfinale.

Die deutsche Herren-Staffel (5000m) in der Besetzung Christoph Schubert (Dresden), Felix Spiegl (München), Adrian Luedtke (Rostock) und Tobias Pietsch (Dresden)schaffte als dritte ihres Vorlaufes über die Zeitregel den Sprung ins Halbfinale. Christoph Schubert konnte sich zudem  über 1500m für das Halbfinale qualifizieren.

Ebenfalls eine Runde weiter ist er über 1000m und 500m. Zunächst werden die Damen und Herren  am Sonnabend ab ca. 13 Uhr das Halbfinale über 1500m bestreiten. Die A- und B-Finalläufe finden bereits eine knappe Stunde später statt.

Gegen 14.30 Uhr stehen die Viertelfinalläufe über 500m auf dem Programm. Richtig spannend wird es am Sonnabend ab ca. 16.20 Uhr wenn die Halbfinalläufe der Damen- sowie Herrenstaffeln ausgetragen werden. Dann heißt es Daumendrücken und mit den deutschen Teams mitfiebern, wenn sie um den Einzug ins A-Finale kämpfen. Claudia Trache

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.