Carola Pönisch

Kaiser-Fans mit großem Herz

Dresden. Was Roland Kaiser, die Cottbuser Tafel und Dresdner verbindet

Der Kultschlagersänger, der 2017 seinen 65. Geburtstag feierte, ist seit 2013 Schirmherr der Cottbuser Tafel. Betrieben wird diese vom Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg e.V. und versorgt allein in der größten Stadt der Lausitz monatlich über 5.000 Menschen. „Das sind nicht nur Arbeitslose oder Hartz IV-Empfänger sondern immer mehr altersarme Senioren oder Menschen, deren Gehalt trotz Vollzeitarbeit nicht ausreicht", erklärt Kai Noack.

Den Projektleiter der Tafeln verbindet eine langjährige Freundschaft mit dem Schlagersänger, der wiederum den Kontakt zu den Fans aus Sachsen herstellte. Die haben sich bei der legendären „Kaisermania" 2014 am Elbufer erstmals getroffen und festgestellt: „Wir liegen auf einer Wellenlänge. Erstmal musikalisch, logo. Aber auch menschlich passt es. So kam schnell der Wunsch, etwas Soziales zu tun", verrät die Dresdnerin Monika Dreßler.

Gemeinsam mit ihren Mitstreitern Heike Janus (Chemnitz), Gudrun Mitschke, Beate Clauß, Janko Schilling (alle Dresden), Ulla Zuther (Leipzig) sowie den Zwönitzern Ronny und Doreen Blum sammelten sie in der Vorweihnachtszeit 2017 Spielzeug und Geld, was sie im Rahmen der Weihnachtsfeier der Cottbuser Tafel überreichten. „Für uns ist es auch eine Herzensangelegenheit, gerade den Menschen zu helfen, die es nicht so gut haben. Und natürlich unterstützen wir dann auch die Einrichtungen, für die Roland Kaiser einsteht", so Monika Dreßler, die betont, man sei kein Fanclub. „Eher eine private Fangruppe, die sich neben Konzerten auch mal privat trifft."

2018, das versprachen die munteren Kaiser-Fans aus Sachsen, wollen sie auf jeden Fall wieder die Cottbuser Tafelkids überraschen. Übrigens engagieren sie sich auch in ihrer Heimat. Seit einigen Jahren unterstützten sie als feste Paten eine sozial benachteiligte Familie aus der Nähe von Moritzburg.

(Jan Hornhauer)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.