Carola Pönisch

Dynamos neues Trainigszentrum

Dresden. Stadt will Neubau im Ostragehege mit vier Millionen Euro fördern

15.5 Millionen Euro – so viel soll nach heutigem Stand das neue Trainingszentrum für die Profimannschaft und für die Mannschaften des Nachwuchsbereiches U16, U17 und U19 der SG Dynamo Dresden am Messering im Ostrapark kosten.

Einen Teil der Kosten will die Stadt tragen. Die Verwaltung will dem Stadtrat jetzt vorschlagen, den Neubau mit vier Millionen Euro zu fördern. Die Förderung betrifft ausschließlich der Aufwand für den Nachwuchsbereich. Die Mittel für den Bau sind bereits im Haushaltplan der Stadt für 2018 eingestellt. Weitere 1,885 Millionen schießt der Freistaat zu.

Die Realisierung des Bauvorhabens soll die DGI Gesellschaft für Immobilienwirtschaft mbH Dresden als Bauherr zusammen mit der Stesad im Auftrag des Vereins übernehmen. Die Baugenehmigung für das Trainingsgelände wurde am 27. Juni dieses Jahres erteilt.

Geplant sind ein Funktions- und Wirtschaftsgebäude, zwei Naturrasenspielfelder, ein Kunststoffrasenplatz und ein Multifunktionsspielfeld sowie weitere diverse Sportflächen.

Derzeit nutzt die SG Dynamo noch Trainingsflächen im Großen Garten. Doch der Pachtvertrag dafür läuft am 30. Juni 2018 aus.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.