gb

Dynamo: "Harti" zurück auf dem Platz

Dresden. Kapitän Marco Hartmann absolvierte nach Muskelfaserriss Teile des Mannschaftstrainings.

Gute Nachrichten für Cheftrainer Uwe Neuhaus und alle Schwarz-Gelben. Mannschaftskapitän Marco Hartmann kehrte am Mittwochnachmittag (15. November) wieder zurück in Teile des Mannschafstrainings. Der Mittelfeldspieler stand Dynamos Cheftrainer die letzten Wochen auf Grund eines Muskelfaserrisses nicht zur Verfügung.

„Ich bin froh, wieder auf dem Platz zu stehen und mit den Jungs trainieren zu können. Ich habe keine Schmerzen mehr. Ob es bereits für das Heimspiel gegen Kaiserslautern reicht, werden erst die kommenden Einheiten zeigen", erklärte Marco Hartmann nach dem Training.

Neben einer 20-minütigen Gegneranalyse arbeiteten die Schwarz-Gelben in der knapp 100-minütigen Einheit in unterschiedlichen Spielformen am Passspiel und dem Ballbesitz.

Wieder dabei war auch Jannik Müller. Der Innenverteidiger, den zuletzt eine Kniescheibenprellung plagte, trainiert seit Beginn der Woche wieder komplett mit der Mannschaft.

Mannschaftskollege Aias Aosman (Muskelfaserriss) absolvierte ein individuelles Laufprogramm mit Physiotherapeut Tobias Lange. Manuel Konrad, der ebenfalls mit einem Muskelfaserriss ausfällt, wurde am Mittwoch behandelt. Paul Seguin stieg auf Grund einer Wadenverhärtung am Mittwoch nur aufs Fahrrad.

Pascal Testroet (Reha) drehte individuell seine Runden um den Trainingsplatz im Großen Garten. Sören Gonther absolvierte sein Reha-Programm in den Katakomben des DDV-Stadions. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Ultraläufer werben für Hundestaffel und den Europamarathon

Görlitz. Der in Görlitz geborene Hartmut Kohn wird von Freitag bis Sonntag den Ultralauf 6.0 absolvieren. 185,2 Kilometer will er von Dresden nach Görlitz, Zgorzelec und rund um den Berzdorfer See zurücklegen. Mit dabei sind Lauffreunde aus Dresden und unter anderen die Görlitzer Läuferin Franziska Kranich. Vor dem Lauf hat Hartmut Kohn die beiden Stadtoberhäupter von Görlitz und Zgorzelec für das Projekt begeistern können. Oberbürgermeister Siegfried Deinege und Bürgermeister Rafal Gronicz sind Schirmherren für den Lauf – und feuern die Läufer am Sonntagmorgen, 7 Uhr, auf der Altstadtbrücke an. Für OB Deinege passt die Aktion gut in das 20. Jubiläumsjahr der deutsch-polnischen Proklamation zur gemeinsamen Zusammenarbeit von Görlitz und Zgozelec. „Ich wünsche den Läufern die nötige Ausdauer, gutes Wetter und viele Zuschauer“, so OB Deinege. Auf den Sonntagtermin der Stadtoberhäupter auf der Altstadtbrücke freut sich der Görlitzer OB ebenfalls: „Ich werde mit meinem Amtskollegen Gronicz die Läufer anfeuern.“ Hartmut Kohn erklärt: „Mit dem Ultralauf möchte ich Werbung für Görlitz und den Europamarathon machen.“ In diesem Jahr kommt noch ein wichtiger Punkt hinzu. „Ich möchte für den neuen Transportbus der Rettungshundestaffel Dresden sammeln. Die kommt auch in Görlitz zum Einsatz.“ Diese Rettungshundestaffel hat drei geprüfte Hunde, mehrere Anwärterhunde und wird sachsenweit durch die Polizei beauftragt. „Mit allen anderen Staffeln zusammen sind 2017 über 25 Einsätze abgearbeitet worden, bei denen vermisste Personen gesucht wurden“, sagt Sebastian Wagner, Kreisbereitschaftsleiter der Dresdner Staffel. Es gibt aber ein Problem: Für den Einsatz wird ein neues DRK-Einsatzfahrzeug benötigt. Das derzeitige weist einige technische Mängel sowie fehlende Eigenschaften wie Standheizung für die Suche von Personen bei widrigen Witterungsumständen auf. Infos zu Spendenaktion: https://www.99funken.de/drk-dd-rettungshundebusDer in Görlitz geborene Hartmut Kohn wird von Freitag bis Sonntag den Ultralauf 6.0 absolvieren. 185,2 Kilometer will er von Dresden nach Görlitz, Zgorzelec und rund um den Berzdorfer See zurücklegen. Mit dabei sind Lauffreunde aus Dresden und unter…

weiterlesen