Carola Pönisch

Debütieren auf dem SemperOpernball

Dresden. Wer will zu den Tanzpaaren beim 13. SemperOpernball gehören? Das erste Casting findet am 1. September statt

Rund 100 Paare eröffnen den größten und schönsten Opernball Deutschlands alljährlich und sorgen mit ihrer Choreografie für Gänsehautmomente – nicht nur bei Eltern und Familie, sondern bei den 2.500 Gästen in und den etwa 15.000 Schaulustigen auf dem Theaterplatz vor der Semperoper. Jetzt werden die Debütanten für den 13. SemperOpernball am 26. Januar 2018 gesucht.

Eine gewisse Tanzerfahrung ist dabei von Vorteil, denn anders als auf anderen Opernbällen wird den Debütanten in Dresden durchaus einiges Talent abverlangt. Denn der Eröffnungswalzer ist in eine unterhaltsam-anspruchsvolle und in jedem Jahr neue Choreografie eingebettet, für die seit Jahren Tassilo und Sabine Lax von der gleichnamigen Tanzschule verantwortlich sind. Ebenfalls eine Dresdner Besonderheit ist, dass alle Damen im gleichen Ballkleid, mit gleichem Schmuck, Make-up und gleichen Frisuren und Schuhen auftreten, was dem SemperOpernball sein einzigartig homogenes Bild verleiht.

Debütant werden können Damen und Herren im Alter von 16 bis 29 Jahren. Bewerbungen als Paar sind ausdrücklich erwünscht. Die Bewerbungsunterlagen und Informationen findet man im Internet unter http://www.semperopernball.de/ in der Rubrik Debütanten.

Die Termine für die Castings stehen unterdessen auch schon fest. Das erste Debütantencasting findet am 1. September  im MDR-Landesfunkhaus in Dresden statt, ein zweites dann am 15. September beim MDR in Leipzig. Eine prominent und fachlich besetzte Jury entscheidet darüber, ob Bewerber als Debütanten zugelassen werden.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Wieder Kletterer bei Rathen abgestürzt

Rathen. Ein 30 Jahre alter Kletterer aus Berlin ist am Freitagnachmittag (13. Oktober) am Fels Gamrig bei Kurort Rathen abgestürzt. Der Mann war mit einer Gruppe klettern. Er selbst war als Nachsteiger  am Heidestein (Weg Abendreibung) geklettert. Aus bisher nicht eindeutiger Ursache stürzte er rund acht Meter ab und blieb zirka einen Meter über dem Erdboden im Seil hängen. Beim dem Sturz verletzter er sich schwer. Er trug keinen Helm. Die Kameraden der Bergwacht aus Bad Schandau und Sebnitz wurden alarmiert und kamen zum Einsatz. Vor Ort angekommen versorgten sie den Verunglückten medizinisch und bereiteten ihn auf den Abtransport per Hubschrauber vor. Zusätzlich kam nun der gelbe ADAC Rettungshubschrauber mit Winde aus Bautzen, Christoph 62 und ein Rettungswagen vom DRK Pirna aus Bad Schandau zum Einsatz. Der Helikopter positionierte sich über dem Gamrig, ein Luftretter der Bergwacht hing am Hubschrauber. Der 30-jährige wurde an einer Winde nach oben gezogen und auf einer nahen Wiese abgesetzt. Danach wurde der ansprechbare Verletzte in den Hubschrauber umgeladen und in die Uniklinik nach Dresden geflogen. Es war der 38. Einsatz in diesem Jahr allein für die Bergwacht aus Bad Schandau. Gegen 15.30 Uhr war der Einsatz beendet.  (mf)Ein 30 Jahre alter Kletterer aus Berlin ist am Freitagnachmittag (13. Oktober) am Fels Gamrig bei Kurort Rathen abgestürzt. Der Mann war mit einer Gruppe klettern. Er selbst war als Nachsteiger  am Heidestein (Weg Abendreibung) geklettert. Aus bisher…

weiterlesen