Elisa Thaute

Fanfarenzug verlässt Vereinshaus und bezieht neues Domizil

Hoyerswerda. Gerade erst hatten die Mitglieder des Hoyerswerdaer Fanfarenzuges im Juni vergangenen Jahres ihr 50-jähriges Jubiläum gefeiert, da erfuhren sie bereits in der darauffolgenden Woche, dass nun schon die nächste große Herausforderung auf sie zukommen würde. "Man teilte uns mit, dass alle Mietparteien des Vereinshauses in der Liselotte-Herrmann-Straße ausziehen müssen", so Manager Andreas Wagner. "Dabei wollten wir doch endlich mal wieder einfach nur noch Musik machen".

Doch die Beschaffenheit des Hauses und dazu der hohe Leerstand waren aber auch den Musikern ein nachvollziehbarer Grund für die Entscheidung der Vermieterin, der Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda. Hinzu kam, dass auch die Probenbedingungen für die Vereinsmitglieder inzwischen alles andere, als angemessen waren. Und so wirkten Mieter und Vermieter zunächst "per Handshake" gemeinsam an einer alternativen Lösung. Schließlich ging es ja nicht nur um einen neuen Büroraum, sondern vielmehr um mehrere Probenräume zur gleichzeitigen Nutzung für die musikalische Ausbildung sowie um passende Räumlichkeiten, in denen auch künftig der gesamte Fundus fachgerecht gelagert werden kann.

"Wir reden ja von vielen Fanfaren, Hochtrommeln, Marschtrommeln, Koppel, Trageausrüstungen und bei der Bekleidung von Hemden, Hosen, Jacken und vielem mehr, was man stets für die Mitglieder vorhalten muss", so Wagner. Bisher konnte dies alles auf insgesamt circa 180 Quadratmetern sehr akkurat und übersichtlich gelagert werden.

Dank der kooperativen Zusammenarbeit gibt es nun aber eine sehr schöne Lösung. Die Proben können seit Januar wieder im Léon-Foucault-Gymnasium stattfinden. Und dies sogar im Haus2, wo der Klangkörper beste Bedingungen dafür vorfindet. Und das Lager für den gesamten Fundus wird kaum 200 Meter davon entfernt, in der Bonhoeffer Straße 4, auf etwa 160qm seinen neuen Platz finden. Die offizielle Schlüsselübergabe hierzu wird am Montag, dem 10. Februar stattfinden.

Wagner dazu: "Besser kann es nicht sein. Selbst wenn wir zu Auftritten abreisen, dann treffen wir uns ja nachwievor an der sogenannten Wendeschleife der Bonhoeffer Straße. Ein Katzensprung also, falls jemand mal sein Koppel vergessen hat..."

Trotz alledem wird mit der Schlüsselübergabe die Umzugsarbeit erst richtig losgehen. Auch, wenn bereits fast alles in Kisten verpackt bereit steht. Hinzu kommt nämlich, dass in diesem Monat auch noch das Probenlager in Sebnitz auf dem Vereins-Kalender steht, das gut vorbereitet sein will.

Der Fanfarenzug Hoyerswerda bedankt sich bei der Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda, der Stadt Hoyerswerda und dem Léon-Foucault-Gymnasium, Herrn Blazejczyk, für die tolle Unterstützung.

Umzugshelfer gesucht:

Wer uns beim Umzug helfen möchte, erreicht uns auf unserem Vereinshandy,

unter: 0162/ 97 06 65 5 oder per E-Mail unter: office@fanfarenzug-hoyerswerda.de

Mehr zum Fanfarenzug gibts unter: www.fanfarenzug-hoyerswerda.de

Foto: fotolia

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.