hg

Schwein gehabt

"Schwein" hatten im wahrsten Sinne des Wortes die Fahrer eines LKW und eines Kleintransporters auf der B97 HY-Bernsdorf. In der ersten Linkskurve hinter dem Ortsausgang Hoyerswerda querte kurz nach 9 Uhr eine Rotte Wildschweine die Bundesstraße.

Der LKW-Fahrer erfasste mit seinem Gefährt ein größeres Tier. "Ich wollte den LKW auf der Straße halten, doch das Tier hat mich am Vorderrad erwischt und quasi mitgelenkt", so der Trucker. Immerhin konnte er verhindern, dass der LKW die Böschung hinabfuhr, Nur der vom Regen aufgeweichte Randstreifen wurde auf etwa 50 Metern Länge in Mitleidenschaft gezogen.

Als er schließlich sein Gefährt zum stehen brachte, konnte er beobachten, wie ca. 200 Meter vor seinem Truck ein weiteres Rudel die Straße überquerte. Auch dabei kam es zu einer Kollision zwischen einem Schwein und einem Kleintransporter. Jedoch wurde das Tier offenbar nur angefahren und verschwand im Wald.

Schwein gehabt: Bei beiden Zusammenstößen gab es keinen Personenschaden. Die Fahrzeuge wurden nur geringfügig in Mitleidenschaft gezogen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Ganz oben auf dem Treppchen

Görlitz. Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt und den Regionalmeistertitel nach Görlitz geholt. Beim Startschuss für die Hallenmeisterschaftssaison 2018 übernahm sie in ihrer Altersklasse (W14) sofort nach dem Weitsprung die Führung und baute sie in den folgenden Disziplinen Sprint, 60m-Hürden und Kugel sogar noch aus. Im abschließenden 800m-Lauf, bekannterweise nicht ihre Lieblingsdisziplin, lief sie immer in Sichtweite zu ihren flinken Mitkonkurrentinnen eine neue persönliche Bestleistung und schaffte so den Sprung auf den obersten Podestplatz. Die beiden anderen Starterinnen des Vereins, Emma Kruppas und Paula Ringwelski, erkämpften sich mit ihren Leistungen in der Altersklasse W15 in den einzelnen Disziplinen immer wieder die Voraussetzungen für einen Sprung aufs Podest, letztendlich verfehlte Emma Kruppas diesen um 9 Punkte. Im Mehrkampf ist das ein verschwindend kleiner Abstand, umso wertvoller ist ihr 4. Platz einzuordnen. Die geschlossene Mannschaftsleistung komplettierte Paula Ringwelski mit ihrem 6. Platz.Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt…

weiterlesen