Andre Schramm

Nach dem vierten Buch: Alles nur Hobby?

Meißen. Pamela Gelfert hat mit ihren jungen Jahren schon vier Bücher veröffentlicht und die nächste Erscheinung steht kurz bevor. Festlegen auf ein Genre will sich die 24-jährige Informatikerin nicht. "Als nur Hobby", meint sie.

Zwillingsschwestern halten zusammen und zwar so sehr, dass auch eine geplante Buchveröffentlichung nicht nach außen dringt ? beispielsweise an die Ohren der Eltern. Die wussten zwar über das Hobby Bescheid, waren aber von den Socken, als die Tochter plötzlich mit dem ersten eigenen Buch dastand. "Das ist inzwischen schon ein paar Jahre her", schmunzelt Pamela Gelfert. Dabei war der Start in das Literaturgeschäft alles andere als einfach. "Ich hatte sehr viele Verlage angeschrieben, bis es endlich geklappt hat", sagt sie. Ihre Fantasy-Trilogie "Sklavin des Schicksals" kam jedenfalls bei den Lesern gut an. Seit November steht nun ihr neustes Werk (Im Schatten der Rache) in den Buchläden. "Darin geht es kurzgesagt um ein frisch vermähltes Paar. Leider wird die Ehegattin in den Flitterwochen erschossen", verrät Gelfert. Es sei ein Buch über Moral im Angesicht von Wut- und Rachegedanken.  Manchmal, so sagt die junge Autorin, sei die Familie schon etwas entsetzt über die Details in ihren Büchern. Selbstzensur mit Blick auf die Verwandtschaft gibt es aber nicht.

Schon in der Grundschule hat Pamela Gelfert mit den ersten Geschichten begonnen.  "Naja und irgendwie hat es mich bis heute nicht mehr losgelassen", sagt sie. Dabei ist ihr Berufsweg eher der Logik und Wissenschaft zugewandt. "Es ist ein guter Ausgleich zum Informatikstudium in Leipzig", meint die 24-Jährige. Demnächst will sie nachlegen.  "Die Kinder der Götter", so der Titel des Romans. Dafür investiert die Autorin mindestens eine Stunde pro Tag. Für die Charaktere, Orte und Handlungen bedient sie sich ihrer Fantasie und manchmal auch google. "Im Schatten der Rache spielt in München. Da ich noch nie dort war, habe ich einfach bei Streetview geschaut, wie es dort aussieht", lacht Pamela Gelfert. Ihre härteste Kritikerin ist nach wie vor ihre Zwillingsschwester. "Sie ist ehrlich und sagt mir auch direkt, wenn etwas nicht passt", so die 24-Jährige. Nebenbei hält ihre Schwester auch noch ganz gut dicht...Infos: www.pamelagelfertleseeckege.jimdo.com/

Pamela Gelfert, Jungautorin aus Meißen, war auch schon beim Literaturfest dabei.    Foto: Schramm

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.