gb

Sind Sie ein Fan von „Günstig & Kostenlos“?

Sachsen. Ist Ihnen das nicht auch schon mal passiert? Da kauft man sich ein tolles Produkt und ärgert sich kurze Zeit später, weil man es ein paar Klicks weiter zu einem Bruchteil des Preises entdeckt.

Genau für diese Fälle haben wir ein spezielles Portal eingerichtet. Nie wieder lästiges Suchen, überteuertes Kaufen und später Ärgern. Das glauben Sie nicht? Dann schauen Sie doch mal auf unserem digitalen Marktplatz vorbei. Der ist zu finden unter www.wochenkurier-marktplatz.de.

Hier gibt’s nicht nur Angebote zum halben Ladenpreis, sondern auch die Möglichkeit Facebook-Fan von „Günstig & Kostenlos" zu werden. Damit verpassen Sie nie wieder ein Schnäppchen! Beispiel gefällig? Aktuell werden derzeit gleich vier kostenlose Frühstücksbuffets angeboten. Außerdem empfehlen sich viele Händler und bieten kostenlose Beratungen an.

Werden Sie ein Fan von „Günstig & Kostenlos" und bleiben dran an den Schnäppchen. Kostenlos, unverbindlich – eben ein typischer Service vom WochenKurier.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Was passiert bei »Betten Johne«?

Riesa. Bereits vor einigen Wochen haben wir berichtet, das am ehemaligen Standort »Betten Johne« in Altriesa neue Nutzer mit der Sanierung des Gebäudes begonnen haben. Das Islamisches Zentrum Riesa richtet das Objekt scheinbar für seine Nutzung als kleines Kulturzentrum bzw. neuen Gebetsraum her. Die Anwohner sind verunsichert, weil die Bauarbeiten voranschreiten, aber von offizieller Seite noch keine Informationen zu den vermeindlich neuen Nachbarn bei ihnen angekommen sind. Und so wird es auch bleiben. Jedenfalls vorerst! Auf Anfrage verkündete Bürgermeister Tilo Lindner, dass ein Bauantrag und ein Antrag zur späteren Nutzung vorliege, es sich aber um ein laufendes Verfahren handelt. »Wir werden dazu derzeit keine Informationen herausgeben und nichts verkünden«, so Lindner auf Anfrage im Stadtrat. Ob Schweigen gerade in dieser Situation der richtige Weg ist? Die Bürger jedenfalls wünschen sich mehr Offenheit, schließlich müsse man miteinander klar kommen. Das gehe aber nur, wenn beide Seiten ehrlich und offen sind, so heißt es aus der Nachbarschaft. Auch wenn man keine Freunde werde, wünschen sich viele der Anwohner, dass man respektvoll und angemessen mit einander auskommt. Wie die Verwaltung mit dem Antrag des Vereins umgeht, bleibt derzeit leider nur zu mutmaßen...Bereits vor einigen Wochen haben wir berichtet, das am ehemaligen Standort »Betten Johne« in Altriesa neue Nutzer mit der Sanierung des Gebäudes begonnen haben. Das Islamisches Zentrum Riesa richtet das Objekt scheinbar für seine Nutzung als kleines…

weiterlesen